Canoscan 9000F Mark II
Canoscan 9000F Mark II (Bild: Canon)

Canon Canoscan 9000F Mark II Fotoerinnerungen mit 9.600 dpi einscannen

Canon hat mit dem Canoscan 9000F Mark II einen Flachbettscanner vorgestellt, der beim Einlesen von Filmstreifen im 35-mm-Format eine optische Auflösung von 9.600 x 9.600 dpi erzielt. Damit erreicht er ein Niveau, das normalerweise speziellen Diascannern vorbehalten ist.

Anzeige

Der Canoscan 9000F Mark II ist ein Flachbettscanner von Canon, der Papiervorlagen mit 4.800 dpi bei einer Ausgabe-Farbtiefe von 8 Bit pro Kanal einlesen kann. Beim Scannen von Filmstreifen, die wahlweise als Diapositiv oder als Negativ in den mitgelieferten Halter geschoben werden, soll das Gerät hingegen eine Auflösung von 9.600 x 9.600 dpi und 16 Bit Farbtiefe erreichen. Vor allem bei der Artefakteerkennung und ihrer Beseitigung soll das Mark-II-Modell verbessert worden sein. Zudem gibt es eine Stromsparfunktion, die das Gerät bei Nichtgebrauch automatisch abschaltet. Wann das geschieht, lässt sich per Software festlegen.

Die 4.800 dpi sind nach Angaben von Canon bei allen Papiermedien das Maximum. Die CCD-Scanzeile selbst erreicht eine Auflösung von 9.600 dpi. Zum Einlesen eines 35-mm-Dias bei 1.200 dpi benötigt das Gerät laut Herstellerangaben ungefähr 18 Sekunden. Bei einer A4-Farbseite vergehen bei einer Auflösung von 300 dpi ungefähr 7 Sekunden. Die Angaben für höhere Auflösungen teilte Canon nicht mit.

LED ohne Aufwärmzeit und Farbtemperaturprobleme zur Beleuchtung

Die Beleuchtung des Scanfeldes erfolgt mit Hilfe von weißen LEDs. Sie haben im Vergleich zu Kaltkathodenröhren, die ebenfalls bei Scannern eingesetzt werden, den Vorteil, dass sie praktisch ohne Aufwärmzeit ihre volle Helligkeit erreichen. Mit der Oberflächenabtastung sollen Kratzer erkannt und mit Hilfe von Software entfernt werden, die Canon bei dem Mark-II-Modell deutlich verbessert haben will. Neben Kratzern und Staub sollen auch ausgeblichene Farben restauriert sowie Fehlbelichtungen und störendes Filmkorn beseitigt werden. Der Anschluss an den Rechner erfolgt über USB. Das Gerät benötigt im Betrieb 15 Watt und 0,9 Watt im Standby-Modus.

Der Preis soll bei rund 200 US-Dollar liegen. Der Canoscan 9000F Mark II ist in den USA ab sofort erhältlich. Wann er in Europa auf den Markt kommt, teilte Canon bislang nicht mit.


Jolla 06. Dez 2012

Ich dachte auch ich könnte mit dem Ding hier "günstig" Dias scannen. Aber für hunderte...

Anonymer Nutzer 06. Dez 2012

Vielen Dank, das klingt deutlich plausibler als der "Werbeartikel" von Golem, besonders...

rangnar 06. Dez 2012

Hmmm ... Spezifikationen sind gleich, selbst Abmessungen, unterstützte OS...

Airfrischend 06. Dez 2012

... da war der Denkfehler, FilmScan only - dann macht's Sinn. und ja ich meinte "² nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Quality Assurance & Security Manager (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  2. IT-Sicherheitsbeauftragter (m/w)
    MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  3. Datenanalyst im Gesundheitswesen (m/w)
    Arbeitsgemeinschaft Wirtschaftlichkeitsprüfung Berlin GbR, Berlin
  4. Prozessexperte SAP-Logistik (m/w)
    Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Neumarkt (Metropolregion Nürnberg)

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. DANK IOS-APP ANDROID WEAR JETZT AUCH IPHONE-KOMPATIBEL: LG Watch Urbane Smartwatch
    269,74€
  2. Sandisk 16-GB-USB-3.0-Stick
    8,94€
  3. NEU: Bis zu 60 € Cashback von MSI
    (2 Produkte müssen gekauft werden - Mainboard + Grafikkarte)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Me Pro im Hands on

    Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

  2. iOS

    Jailbreak-Malware greift 225.000 Nutzerdaten ab

  3. Wettbewerbszentrale

    Abmahnung für Zalando wegen vorgetäuschter Knappheit

  4. Nextbit Robin angeschaut

    Das Smartphone mit der intelligenten Cloud

  5. Netzneutralität

    Bund will Spezialdienste für autonome Autos - egal wozu

  6. Streaming

    Amazon-Prime-Inhalte jetzt für alle herunterladbar

  7. Epic Games

    Unreal Engine 4.9 mit mehr Grafikeffekten auf Mobilegeräten

  8. Hypervisor

    OpenBSD bekommt native Virtualisierung

  9. Streamingbox

    Amazon bereitet wohl neues Fire TV vor

  10. Elliptische Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten werden für die Forschung eingesetzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. This War of Mine Krieg mit The Little Ones auf Konsole
  2. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  3. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma

20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Windows-Insider-Programm Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525
  2. Internet Explorer Notfall-Patch für Microsofts Browser
  3. Microsoft Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10

Helium-3: Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
Helium-3
Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
  1. Stratolaunch Carrier Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten
  2. Escape Dynamics Mikrowellen sollen Raumgleiter von der Erde aus antreiben
  3. Raumfahrt Transformer sollen den Mond beleuchten

  1. Re: Selbst SSD einbauen?

    Legacyleader | 19:58

  2. Re: Es könnte auch sein, ...

    Astorek | 19:56

  3. Der Markt ist übersättigt...

    jayjay | 19:54

  4. Re: OT Signatur

    Little_Green_Bot | 19:53

  5. Re: HDMI Capture

    User_x | 19:48


  1. 18:29

  2. 17:52

  3. 17:08

  4. 16:00

  5. 15:57

  6. 15:40

  7. 15:25

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel