Campus Party Europe Berlin wird die Hauptstadt der Nerds

Sie nennen sich nicht Teilnehmer, sondern Campuseros. 10.000 wollen vom 21. bis zum 26. August in Berlin über Techniktrends reden. Der Begründer des Web, Tim Berners-Lee, ist einer von ihnen.

Anzeige

Die Campus Party lässt sich schwer einordnen: Sie ist weder eine reine LAN-Party noch eine Konferenz wie die Re:publica. Sie wurde 1997 das erste Mal mit 250 Mann in Spanien als Gamer-Party veranstaltet, im vergangenen Jahr in Mexico kamen bereits 7.000 Teilnehmer, die sich über Themen wie Wissenschaft, digitale Unterhaltung, Startups und Gaming austauschten.

Nach 15 Jahren zieht es die Veranstalter jetzt zum ersten Mal nach Deutschland - auf den Flughafen Tempelhof nach Berlin. "Wir haben uns dazu entschlossen, die Veranstaltung nach Berlin zu bringen, weil die Stadt im Zentrum Europas liegt. So ist es möglich, dass die Leute aus ganz Europa zur Campus Party kommen", sagte deren Mitbegründer Paco Ragageles Golem.de.

24 Themengebiete

Vom 21. bis zum 26. August treffen sich Programmierer, Gamer, Blogger und Erfinder in der Hauptstadt. Mehr als 600 Stunden Vorträge, Diskussionen und Workshops in 16 Bereichen sind geplant, die wiederum in 24 Themengebiete unterteilt sind. Dazu gehören unter anderem Free Software, Social Media, Gaming, Entwicklung, Robotik und Design.

Zu den Rednern gehören der brasilianische Schriftsteller Paulo Coelho und der Begründer des World Wirde Web Sir Tim Berners-Lee. Außerdem hat Linux-International-Gründer Jon 'Maddog' Hall seine Teilnahme bestätigt. Paul Mockapetris, der 1983 das Domain Name System erfand, will auch nach Berlin kommen.

#I4DA

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der EU und deren Kommissarin Neelie Kroes. "Die Europäische Kommission hat uns gebeten, ihr bei Aufgaben zu helfen, die sie im Zusammenhang mit ihrer Digitalen Agenda zu bewältigen hat", sagte Paco Ragageles Golem.de.

Darum hatten die Veranstalter ein Twitter-Projekt gestartet, bei dem die Campuseros unter dem Hashtag #I4DA bis zum 15. Juni 2012 Ideen einbringen konnten. Die Absender der 5.000 besten Einsendungen kommen kostenlos zu der Veranstaltung in Berlin - einschließlich Transport, Event-Tickets und Unterkunft.

80.000 Euro Preisgeld

Veranstalter der Campus Party Europe in Berlin ist Telefónica. Dessen Europa-Geschäftsführer, José María Álvarez-Pallete, sagte: "Wir glauben daran, dass Ideen und innovative Herangehensweisen an Technologiefragen Europas soziale und wirtschaftliche Zukunft zum Besseren verändern können." Ein Ziel der Campus Party Europe in Berlin sei es, die Region wieder an die Spitze der globalen Technologie zu bringen.

Bei den Gaming-Turnieren auf der Campus Party Europe gibt es übrigens Preisgelder im Gesamtwert von 80.000 Euro für die besten Spieler. Die Campus Party wird außer in Deutschland in diesem Jahr außerdem noch in Brasilien, Kolumbien, Mexiko, Peru, Ecuador und Spanien stattfinden.


DASPRiD 27. Jul 2012

Naja, ist nunmal naheliegend.

ihasnobrain 26. Jul 2012

Auf den Straßen Berlins ist auch die coole Kampagne zu finden, die zeigt, dass sich unter...

Go4theQ 26. Jul 2012

Ich persönlich finde ja das your_little_princess94 eher wie der Accountname eines...

Fizze 25. Jul 2012

Dann... ... ...dann findet es trotzdem statt? :/

Kommentieren



Anzeige

  1. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  2. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München
  3. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel