Abo
  • Services:
Anzeige
Call of Duty: Ghosts
Call of Duty: Ghosts (Bild: Activision)

Call of Duty Ghosts Dedizierte Server für alle Plattformen

Nicht nur die PC-Fassung, auch alle Konsolenversionen von Call of Duty Ghosts sollen im Multiplayermodus über dedizierte Server laufen können, so ein Entwickler. Außerdem sind die PC-Systemanforderungen bekanntgeworden - Nutzer mit 32-Bit-Betriebssystem bleiben außen vor.

Anzeige

Egal auf welcher Plattform: Spieler von Call of Duty Ghosts sollen den Multiplayermodus nicht nur unter Windows-PC und der Xbox One auf dedizierten Serven spielen können, wie Entwickler Infinity Ward schon länger bekanntgegeben hatte. Sondern auch auf Xbox 360 sowie auf der Playstation 3 und 4. Das hat der ausführende Produzent Mark Rubin per Twitter mitgeteilt. Seinen Angaben zufolge verwendet das Game ein "Hybridsystem aus Dedicated- und Listen-Servern". Rubins Angaben zufolge ist es egal, wo der Spieler antrete - Ghosts sei immer in der Lage, die beste Onlineverbindung zu finden.

Etwas später hat er dann hinzugefügt, dass es nach der Veröffentlichung von Ghosts eventuell auch einen Serverbrowser sowie mietbare Server geben wird - dabei wäre Ersteres für den ein oder anderen PC-Spieler vermutlich ein echter Kaufgrund. Vermutlich ebenfalls erst nach der Veröffentlichung des Actionspiels soll es möglicherweise Mod-Werkzeuge geben, mit deren Design Infinity Ward wohl gerade erst angefangen hat.

Grafikkartenhersteller Nvidia hat parallel die PC-Systemanforderungen von Ghosts veröffentlicht. Denen zufolge läuft das Spiel nur unter den 64-Bit-Versionen von Windows 7 und 8 - die laut den aktuellen Steam-Hardware-Statistiken allerdings auf rund 65 Prozent der Steam-Spieler-PCs installiert sind.

Als Beispiel-CPU nennt Nvidia mindestens eine Intel Core 2 Duo E8200 mit 2,66 GHZ oder eine AMD Phenom X3 8750 mit 2,4 GHZ, als Grafikkarte eine Geforce GTX 550 Ti oder eine AMD Radeon HD 5870. Als RAM sollen mindestens 6 GByte RAM verbaut sein müssen, auf der Festplatte benötigt Ghosts 50 GByte, DirectX-11 ist Standard. Unter dem Punkt "Empfohlene Hardware" nennt Nvidia selbst eine Geforce GTX 780.

Call of Duty Ghosts erscheint am 5. November 2013 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3. Die Versionen für die Xbox One und die Playstation 4 folgen am Starttag der jeweiligen Konsole. Käufer der Current-Gen-Versionen sollen für rund 10 Euro die Next-Gen-Variante bekommen können.


eye home zur Startseite
Khazmadu 10. Okt 2013

Die 50GB waren keine offizielle Angabe sondern die kam von Nvidia. Mehr als 20GB kann...

Niaxa 09. Okt 2013

Das schlimme daran ist einfach, dass genau die die hier anfangen mit Fanboy-Geschwätz...

Niaxa 09. Okt 2013

COD wird nie und nimmer 16 GB Ram benötigen. 8 GB reichen vollkommen und die bekommst...

habilidad 09. Okt 2013

release datum ist 5.11 meines wissen nach

Anonymer Nutzer 08. Okt 2013

Via PS-Plus muss ich für Multiplayerspiele extra zahlen. Wozu, wenn die Server nicht von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. über Performance + Talent Management Ltd., Köln
  3. Bizerba SE & Co. KG, Bochum
  4. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 47,50€
  2. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  2. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  3. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  4. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  5. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  6. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  7. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  8. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  9. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen

  10. VG Wort Rahmenvertrag

    Unis starten in die Post-Urheberrecht-Ära



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

  1. Re: DSL-Community

    Ovaron | 19:28

  2. Re: Dann halt wieder wie früher

    mackes | 19:25

  3. Re: Nicht kooperativ

    watwerbisdudenn | 19:24

  4. Re: In vielen Ländern Europas ist der...

    robinx999 | 19:23

  5. Urheberrecht in jetziger Form ist Schwachsinn

    jeckoBecko | 19:22


  1. 18:47

  2. 17:47

  3. 17:34

  4. 17:04

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:54

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel