Call of Duty: Black Ops 2 angeblich mit Escort-Multiplayermodus
Call of Duty: Black Ops (Bild: Activision)

Call of Duty Black Ops 2 angeblich mit Escort-Multiplayermodus

Gerüchten zufolge wird Black Ops 2 am 6. November 2012 erscheinen. Außerdem gibt es bereits jetzt einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen im Multiplayermodus, der unter anderem Escort-Missionen bereithalten soll.

Anzeige

Es ist ein offenes Geheimnis, dass beim Entwicklerstudio Treyarch derzeit Black Ops 2 entsteht. Im Forum von Call of Duty ist jetzt eine zwar umgehend gelöschte, per Google-Cache aber trotzdem lesbare Liste mit Details zu dem Egoshooter aufgetaucht. Dort ist zu lesen, dass das Programm am 6. November 2012 auf den Markt kommt - was angesichts der Terminsetzung bei den Vorgängern ziemlich plausibel ist.

Auch die Liste mit Details zum Multiplayermodus wirkt glaubwürdig. Dort ist zu lesen, dass es als Neuerung einen Escort-Modus geben soll, in dem die Spieler einen ausgewählten Kameraden lebendig bis in ein vorgegebenes Ziel begleiten müssen. Beim Design der Karten will sich das Team an Black Ops, nicht an Modern Warfare 3 orientieren, außerdem richtet es sich stark an die Hardcore-Zielgruppe, etwa mit verlängerten Respawn-Zeiten und dem Verzicht auf Granatwerfer.

Bereits im November 2011 hatte es Hinweise darauf gegeben, dass Black Ops 2 entsteht und wie der Vorgänger das Szenario "Kalter Krieg" aufgreift. Der offizielle Herausforderer aus dem Hause Electronic Arts steht übrigens schon wartend im Ring: Medal of Honor Warfighter setzt auf angeblich echte Soldatengeschichten, die Frostbite-2.0-Engine und den Erscheinungstermin 23. Oktober 2012.


Switchblade 20. Apr 2012

Ich musste auch sofort an den VIP-Mode aus CS denken. Den Mode hab ich aber gerne...

Charles Marlow 30. Mär 2012

Die beste Frage.

Anonymouse 29. Mär 2012

Und du lies hier nicht, wenn du keine Kritik bei deinem Lieblingsspiel abkannst. Toll...

TheDelta 29. Mär 2012

Wenn Call of Duty: Black Ops 2 wieder richtige Mod Tools hat, werde ich mir dieses CoD...

fmyasitch 29. Mär 2012

Beide unwissend, schlimm ist das hier. Nur damit andere unwissende Leser Bescheid wissen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Supporter (m/w) für den internationalen Kunden HelpDesk
    TONBELLER AG, Bensheim
  2. Service- und Systembetreuer (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  3. Entwickler (m/w) Controllingsysteme / SAP
    Bitburger Braugruppe GmbH, Bitburg
  4. (Senior) Softwareentwickler (Microsoft) (m/w)
    arvato Systems S4M GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  2. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  3. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  4. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  5. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  6. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  7. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  8. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  9. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  10. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

    •  / 
    Zum Artikel