Londons Taxis sollen zu kostenlosen WLAN-Hotspots werden.
Londons Taxis sollen zu kostenlosen WLAN-Hotspots werden. (Bild: Eyetease)

Cabwifi Kostenloses WLAN für Londons Taxis

Londons Taxis sollen unter dem Namen Cabwifi ab dem kommenden Jahr Fahrgästen einen kostenlosen Internetzugang per WLAN anbieten. Das Startup Eyetease hat die dafür notwendige Genehmigung von Transport for London erhalten.

Anzeige

Eyetease will einen kostenlosen, durch Werbung finanzierten Internetzugang per WLAN in Londons Taxis anbieten. Fahrgäste sollen sich zunächst einen 15 Sekunden langen Werbespot ansehen, anschließend sollen sie 15 Minuten lang kostenlos ins Internet. Die Fahrer sollen den Dienst mit einem anderen Zugang ebenfalls nutzen können.

Um den Dienst zu finanzieren, laufen laut Eyetease bereits Gespräche mit großen Marken über ein Sponsoring von Cabwifi. Wenn alles läuft wie geplant, könnte der Dienst schon Anfang 2013 starten.

Zugleich arbeitet Eyetease an einem zweiten Werbemodell, iTaxitop genannt. Dabei handelt es sich um eine digitale Werbetafel auf dem Dach eines Taxis. Neben Werbung sollen darauf auch Nachrichten angezeigt werden, die dank der drahtlosen Internetverbindung jederzeit aktualisiert werden können. Dafür fehlt aber noch eine entsprechende Genehmigung.


foxx 11. Dez 2012

Oha sehr interessant. Bis zu deinem aufklärenden Link habe ich auch nicht verstanden...

BenediktRau 10. Dez 2012

Naja von den 10 Touristen die London täglich hat werden sich schon ne Hand voll finden ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Web Analyst (m/w) Europe
    Rakuten Deutschland GmbH, Berlin
  2. Linux Senior Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Teamleiter E/E (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim
  4. Full-Stack Entwickler (m/w)
    Scandio GmbH, München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Theme Hospital
  2. Little Big Planet 3 - Extras Edition (PS4)
    49,97€
  3. Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [PlayStation 4]
    15,07€ USK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sentry Eye Tracker ausprobiert

    Nur Anfänger starren auf die Mini-Map

  2. Zenwatch

    Asus-Chef will Smartwatch mit einer Woche Akkulaufzeit

  3. Augmented Reality

    Lagerarbeiter profitieren von Datenbrillen

  4. OS X Yosemite 10.10.2

    Backup von iCloud Drive in Time Machine

  5. Gewinnrückgang

    "Microsoft ist weiterhin im Wandel"

  6. Music Key

    Alles oder nichts für Indie-Musiker bei Youtube

  7. Privatsphäre im Netz

    Open-Source-Projekte sollen 1984 verhindern

  8. The Witcher 3 angespielt

    Geralt und die "Mission Bratpfanne"

  9. Onlinehandel

    Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen

  10. Jessie

    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Zertifizierungen sind der falsche Weg
IMHO
Zertifizierungen sind der falsche Weg
  1. IMHO Video-Netzwerke sind die Plattenfirmen des 21. Jahrhunderts

Erpressung und Geldwäsche: Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
Erpressung und Geldwäsche
Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
  1. Malware BSI will Zwangstrennung infizierter Rechner vom Internet
  2. Cybercrime Trotz 300 Cyber-Ermittlern bleibt Aufklärungsquote gleich
  3. Cybercrime HP eröffnet Cyber-Abwehrzentrum in Böblingen

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

    •  / 
    Zum Artikel