Abo
  • Services:
Anzeige
Mike Gregoire, Chef von CA Technologies, auf der CA World 2015 in Las Vegas
Mike Gregoire, Chef von CA Technologies, auf der CA World 2015 in Las Vegas (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

CA World: CA rät Firmen durch Software "bahnbrechend" zu werden

Mike Gregoire, Chef von CA Technologies, auf der CA World 2015 in Las Vegas
Mike Gregoire, Chef von CA Technologies, auf der CA World 2015 in Las Vegas (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Der Mainframe- und Apps-Experte CA Technologies lädt wieder zur Hausmesse CA World nach Las Vegas. Durch Software könnten auch große Konzerne bahnbrechende Produkte schaffen, sagte der Firmenchef. "Ich liebe Software."

Anzeige

Innovation werde immer demokratischer, sagte Mike Gregoire, Vorstandschef des Softwareunternehmens CA Technologies am 18. November 2015 auf der CA World in Las Vegas. "Open-Source-Software kann man Innovation durch die Massen nennen. Doch es funktioniert, und es ist schnell, und es sind viele Menschen daran beteiligt", sagte Gregoire in seiner Eröffnungsrede.

Er warnte Firmen davor, sich auf ihrem Erfolg auszuruhen und nannte den Spielehersteller Zynga als Beispiel. "Sie können die coolste Sache überhaupt sein, und über Nacht werden sie zu einem alten Hut. Die Geschichtsbücher sind voll mit Unternehmen, die den Anschluss verpasst haben."

Innovationen nicht nur für Startups

Durch Software könnten auch große Konzerne bahnbrechende Produkte entwickeln. "Ich liebe Software", sagte er. Dies sei nicht nur den Startups vorbehalten, von denen rund 70 Prozent in den USA nicht die ersten fünf Jahre überlebten. Zu den Kunden von CA Technologie gehören laut Gregoire die Mobilfunkbetreiber T-Mobile USA und Verizon. 15 der weltweit größten Banken nutzten CA Security. Das Unternehmen investiere pro Jahr 1 Milliarde US-Dollar in die Entwicklung von Mobile bis Mainframes.

CA Technologies, ehemals Computer Associates, begann als Hersteller von Management-Software für Mainframes und bietet nun Identity Management, App-Skalierbarkeitstests und -Entwicklungstools, Security, Projektmanagement und Reporting. Das Unternehmen aus Islandia im US-Bundesstaat New York hatte sich von Bereichen getrennt, die nicht zum Kerngeschäft gehören, und konzentriert sich auf Produktbereiche, die Intellicenter, Devcenter, Opscenter und Securecenter genannt werden. Die deutsche Hauptverwaltung von CA Technologies befindet sich in Darmstadt.

CA berichtete im Oktober 2015 den 14. Umsatzrückgang in Folge. Im Mai 2013 hatte CA verkündet, weltweit 41 Entwicklungsstandorte zu schließen und 1.200 Beschäftigte zu entlassen. Betroffen war auch der Standort Paderborn mit 30 Entwicklern, der seit dem Jahr 1998 betrieben wurde. Der Bereich war nach Angaben der IG Metall Nordrhein-Westfalen eine ehemalige Entwicklungsabteilung von Siemens Nixdorf.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Sparda-Bank Ostbayern eG, Regensburg
  3. Diehl Comfort Modules, Hamburg
  4. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Uuund raus

    Squirrelchen | 19:11

  2. Re: Nö.

    NativesAlter | 19:10

  3. Re: Keine Panik.

    Loxxx | 19:09

  4. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    DetlevCM | 19:07

  5. Re: Bricked = Backsteine, srsly?

    George99 | 19:04


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel