Abo
  • Services:
Anzeige
Die MX200 gibt es als Sata, Msata und M.2
Die MX200 gibt es als Sata, Msata und M.2 (Bild: Crucial)

BX100 und MX200: Crucials SSDs überstehen mindestens 73 TByte Schreibvolumen

Mit den Serien BX100 und MX200 will die Micron-Tochter Crucial bald neue SSDs auf den Markt bringen. Auch die günstigere Serie BX100 soll besonders robust sein, schneller und noch langlebiger ist die MX200, die auch als M.2-Modul erscheint.

Anzeige

Im Laufe des ersten Quartals will Crucial mit der Auslieferung von SSDs der Serien BX100 und MX200 beginnen. Dies sagte das Unternehmen Golem.de auf der CES in Las Vegas. Die BX100 ist dabei eine recht günstige Serie, die für 120, 250, 500 GByte und 1 TByte rund 68, 107, 195 und 389 Euro kosten soll. Bei den genannten Preisen handelt es sich um die Empfehlungen für den Handel, sie liegen für die zweite Serie, MX200, für 250 und 500 GByte sowie 1 TByte bei rund 136, 243 und 457 Euro. Ein 120-GByte-Modell gibt es hier nicht.

  • Funktionen des neuen Programms Storage Executive. (Folien: Micron)
  • Crucial stellt die neuen SSD-Serien BX100 und MX200 vor. (Folien: Micron)
  • Crucial stellt die neuen SSD-Serien BX100 und MX200 vor. (Folien: Micron)
  • Crucial stellt die neuen SSD-Serien BX100 und MX200 vor. (Folien: Micron)
  • Crucial stellt die neuen SSD-Serien BX100 und MX200 vor. (Folien: Micron)
  • Crucial stellt die neuen SSD-Serien BX100 und MX200 vor. (Folien: Micron)
  • Die kleinen BX100 sind viel langsamer. (Folien: Micron)
Die kleinen BX100 sind viel langsamer. (Folien: Micron)

Während die BX100 nur als 2,5-Zoll-Laufwerk erscheinen soll, ist die MX200 auch als mSata-Karte oder M.2-Modul vorgesehen, dann aber nur mit maximal 500 GByte. Gerade letzterer neuer Formfaktor mit PCI-Express-Anbindung soll Crucial zufolge bei der Erstausrüstung von PCs im Jahr 2015 schnell wachsen, das Unternehmen rechnet mit einem Marktanteil von 50 Prozent bei den OEM-Geräten. Dafür dürften vor allem Notebooks verantwortlich sein. Bei den Nachrüstgeräten sollen Sata-Laufwerke wie die günstigere BX100 auch im laufenden Jahr noch 80 Prozent der Stückzahlen stellen.

Die beiden Serien unterscheiden sich vor allem durch ihre Controller und die Zahl der genutzten Kanäle für die Ansteuerung des Flash-Speichers, dieser ist bei beiden Linien mit 16 Nanometern Strukturbreite gebaut. Bei der BX100 kommt der Chip 2246EN von Silicon Motion zum Einsatz, in der MX200 steckt der neue Marvell 88918. Wie bei günstigen SSDs üblich, sind bei der BX100 die kleineren Kapazitäten vor allem beim Schreiben viel langsamer als die größeren. Alle Größen sollen aber über die drei Jahre ihrer Garantiezeit ein Schreibvolumen von 73 TByte überleben - das ist der Wert, den Samsung vor zweieinhalb Jahren für seine 840 Pro angab.

  • Funktionen des neuen Programms Storage Executive. (Folien: Micron)
  • Crucial stellt die neuen SSD-Serien BX100 und MX200 vor. (Folien: Micron)
  • Crucial stellt die neuen SSD-Serien BX100 und MX200 vor. (Folien: Micron)
  • Crucial stellt die neuen SSD-Serien BX100 und MX200 vor. (Folien: Micron)
  • Crucial stellt die neuen SSD-Serien BX100 und MX200 vor. (Folien: Micron)
  • Crucial stellt die neuen SSD-Serien BX100 und MX200 vor. (Folien: Micron)
  • Die kleinen BX100 sind viel langsamer. (Folien: Micron)
Funktionen des neuen Programms Storage Executive. (Folien: Micron)

Die MX200 hält Crucial zufolge in ihren drei Größen sogar 80, 160 und 320 TByte aus, was also mit den jeweils verdoppelten Kapazitäten genau skaliert. Jüngste Langzeittests von SSDs legen aber nahe, dass die Hersteller bei diesen Angaben sehr konservativ sind, manche Laufwerke halten ein Zigfaches des Wertes für die "terabytes written" (TBW) aus.

Während man sich bis zum Erscheinen der neuen Crucial-SSDs noch etwas gedulden muss, gibt es das Programm Storage Executive schon jetzt zum Download. Es dient bei den neuen Serien und auch älteren Modellen vom Typ M500, M550 und MX100 für die Überprüfung des Schreibvolumens und anderer Parameter. Zudem lässt sich damit der Trim-Befehl manuell auslösen, falls das genutzte Betriebssystem das nicht automatisch tut. Bei Windows wird ab Version 7 von selbst getrimmt.


eye home zur Startseite
LCO 14. Jan 2015

haben mich bisher nie im Stich gelassen, kann man nur weiter empfehlen. Finde immer...

ploedman 12. Jan 2015

Welche Tools wären des? Würde mich mal Interessieren. Oder muss man selber Rechnen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care GmbH, Bad Homburg
  2. CONJECT AG, Duisburg
  3. dtms GmbH, Mainz
  4. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. bei Caseking

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Fujifilm

    Neue Sensoren und besserer Autofokus für X-Kameras

  2. Streaming

    Netflix zeigt Rekordwachstum

  3. Messsucherkamera

    Leica M10 schrumpft trotz Vollformatsensor

  4. Halo Wars 2 angespielt

    Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  5. Hoverbike

    US-Armee fliegt wie Luke Skywalker

  6. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  7. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  8. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  9. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  10. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. FTC Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben
  2. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Re: Click Bait

    Mixermachine | 09:58

  2. Re: 900p im Jahr 2017

    elcravo | 09:56

  3. Re: Da wird wohl die Serien-Qualität auf "Gute...

    Monkeydriven | 09:56

  4. Tolles Update.... (LG G5)

    aTechGuy | 09:56

  5. Re: Mmmmh, 30 FPS

    Andi K. | 09:55


  1. 09:35

  2. 09:08

  3. 09:04

  4. 09:01

  5. 08:46

  6. 19:06

  7. 17:37

  8. 17:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel