Anzeige
Burnnote verschickt sich selbst zerstörende Nachrichten.
Burnnote verschickt sich selbst zerstörende Nachrichten. (Bild: Burnnote)

Burnnote "Diese Nachricht zerstört sich in 3 Minuten selbst"

Wer es den Auftraggebern aus den Agentenfilmen der Serie "Kobra, übernehmen Sie!" oder den Filmen der Reihe Mission Impossible gleichtun will, kann mit Burnnote über das Web Nachrichten verschicken, die nach einem definierten Zeitraum automatisch gelöscht werden.

Anzeige

Der Webdienst Burnnote ermöglicht es dem Anwender, einen Text einzugeben und über eine Kurz-URL an den Empfänger zu übermitteln. Je nach Einstellung wird der Text innerhalb einer vordefinierten Zeitspanne unwiederbringlich gelöscht und kann nur einmal aufgerufen werden.

Wird die URL aufgerufen, läuft der Countdown. Optional kann die Nachricht mit einem Passwort geschützt werden, das dem Empfänger auf einem anderen Weg zugeschickt werden sollte.

Je nach Anwendungszweck kann die Nachricht als normaler Text geschickt werden, der auch kopierbar ist, oder als kurze, nicht kopierbare Zeile. Besonders effektiv gegen heimliche Mitleser ist die Schlüssellochfunktion. Damit wird nur ein kleiner, kreisförmiger Bereich der Nachricht unter dem Cursor aufgedeckt. Der Empfänger muss mit der Maus über das Bild fahren, um den kompletten Text lesen zu können. Alternativ kann der Text auch Zeile für Zeile als Animation eingeblendet werden.

  • Eingabefeld von Burnnote (Screenshot: Golem.de)
  • Eingabefeld von Burnnote (Screenshot: Golem.de)
  • Kurz-URL von Burnnote (Screenshot: Golem.de)
  • Der nochmalige Aufruf einer bereits gelesenen Nachricht unter Burnnote (Screenshot: Golem.de)
  • Versandoptionen in Burnnote (Screenshot: Golem.de)
  • Schlüsselloch-Modus von Burnnote (Screenshot: Golem.de)
Eingabefeld von Burnnote (Screenshot: Golem.de)

Nach dem ersten Aufruf ist die URL nicht noch einmal zu öffnen, unabhängig davon, ob der Countdown schon abgelaufen ist oder nicht. Die Daten sollen auch unwiederbringlich vom Server des Anbieters gelöscht werden.

Ein Antwortfeld ermöglicht es dem Empfänger, auf die Nachricht auch zu antworten, wobei ein Zitieren des Originaltextes nur möglich ist, wenn eine kopierbare Textnachricht übermittelt wurde. Ansonsten muss sich der Empfänger selbst auf den Ursprungstext beziehen.

Eine Verschlüsselung ersetzt Burnnote sicherlich nicht, aber für private Nachrichten, die nicht allzu sicher sein müssen, ist der Dienst durchaus eine Überlegung wert. Alternativ können natürlich auch verschlüsselte Texte auf diesem Weg verschickt werden. Dann ist allerdings die Klartextfunktion mit Kopiermöglichkeit Pflicht.


eye home zur Startseite
webfindr 18. Aug 2012

Habe im Web eine sehr gute Konkurrenz gefunden und finde es ehrlich gesagt sogar sehr gut...

Endwickler 21. Mai 2012

Ich habe es jetzt oft gelesen aber ich weiß nicht, was du sagen willst. Du kannst die...

spYro 21. Mai 2012

Irgendwie schon, jepp.

Endwickler 21. Mai 2012

https://privnote.com/

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter 2nd-Level-Support (m/w)
    KREMPEL GmbH, Vaihingen an der Enz
  2. Software Testingenieur (m/w) Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  3. Produktsoftware-Entwickler/in
    Robert Bosch GmbH, Tamm
  4. Mitarbeiter/-in Automatisierte Softwareverteilung
    Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel, Bremen, Magdeburg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: 5 Jahre hab ich gewartet

    Braineh | 21:23

  2. Re: "Vectoring ist Glasfaser"

    Ovaron | 21:22

  3. Re: Microsoft hat zwei Fehler gemacht

    Braineh | 21:21

  4. Re: Das wichtigste Feature geht im Text fast unter...

    kvoram | 21:13

  5. Re: sowas kommt von sowas

    476f6c656d | 21:11


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel