Abo
  • Services:
Anzeige
Der Burda Media Tower in Offenburg
Der Burda Media Tower in Offenburg (Bild: Pascal-Oliver Horn/CC-BY-SA 3.0)

Burda: Backend von Playboy.de wird Open Source

Der Burda Media Tower in Offenburg
Der Burda Media Tower in Offenburg (Bild: Pascal-Oliver Horn/CC-BY-SA 3.0)

Der Burda-Verlag entdeckt die Vorteile von Open Source und stellt sein auf Drupal aufbauendes CMS Thunder frei zur Verfügung. Die Online-Angebote von Playboy und Instyle nutzen das CMS bereits. Burda hofft auf eine rege Community-Beteiligung.

Gemeinsam mit einigen Technikunternehmen startet der Verlag Hubert Burda Media das Projekt Thunder. Bei der Software handelt es sich um ein Content-Management-System (CMS) auf Basis von Drupal 8 "von Verlagen für Verlage". Der Code wird öffentlich unter der GPLv3 verteilt und bereits von den Burda-Angeboten Playboy.de sowie Instyle.de verwendet.

Anzeige

Der Beschreibung von Thunder zufolge glaube Burda daran, dass Verlage über Marken und Inhalte miteinander konkurrieren sollten und nicht über etwa über Technik. Darüber hinaus würden Verlage durch bestimmte Technologien stark eingeschränkt. Das gelte insbesondere für das essenzielle CMS, das oft sehr teuer sei und viel Zeit in der Umsetzung benötige.

Thunder soll Community-Projekt werden

Dem wirtschaftlichen Gedanken von Open Source folgend will Burda deshalb mit anderen Verlegern zusammenarbeiten. Die in Gemeinschaft erstellten Module sollen untereinander kostenfrei weiterverteilt und genutzt werden. Durch diese Arbeitsaufteilung könnten langfristig alle Beteiligten Kosten einsparen.

Burda habe dazu bereits Gespräche mit anderen interessierten Verlagen über die Teilnahme an Thunder geführt. Noch wird die Entwicklung des Code aber allein von Burda finanziert. Es bleibt also abzuwarten, ob und wieviele andere Verlagshäuser ihre Arbeiten in Thunder einbringen werden.

Dass das Projekt Thunder explizit auf die Verwendung von Verlagen abzielt, zeigt sich an der Modulauswahl, mit der Thunder den Drupal-Kern erweitert. Neben Analysewerkzeugen gibt es auch Integrationsmodule für Werbemittel, die IVW-Zählung, Facebooks Instant Articles oder auch die interaktiven Inhalte von Riddle. Hinzukommen soll außerdem noch ein Videoplayer.

Der Code von Thunder steht auf der Projektseite von Drupal zum Download bereit.


eye home zur Startseite
non_sense 18. Mär 2016

Ich nehme an, es geht um Kostenersparnisse. Man möchte wohl, dass nun die Community für...

der_wahre_hannes 18. Mär 2016

Playboy hat man sich doch eh nur wegen der Interviews gekauft.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAHLE Behr GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. T-Systems International GmbH, Munsbach (Luxemburg)
  4. GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Polaris-Grafikkarten

    AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor

  2. Windows 10 Anniversary Update

    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

  3. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  4. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  5. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  6. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  7. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  8. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  9. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  10. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  2. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  3. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

  1. Deutschland

    Maller | 05:46

  2. Re: Ohne Angabe der zu verlegenden Länge ist der...

    Chocobit | 05:41

  3. Re: Mit anderen Worten...

    HansKlausner | 05:29

  4. Re: Warum fängt Microsoft alles gut an aber

    Moe479 | 05:16

  5. Re: Der Typ hats drauf!

    Seitan-Sushi-Fan | 03:41


  1. 06:00

  2. 23:26

  3. 22:58

  4. 22:43

  5. 18:45

  6. 17:23

  7. 15:58

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel