Anzeige
Generalmajor Markus Kneip
Generalmajor Markus Kneip (Bild: Sabine Siebold/Reuters)

Bundeswehr "Alle Anträge werden in Prism eingegeben"

Die Bundeswehr bekam in Afghanistan schon 2011 einen Nato-Befehl, nachdem alle Anträge zur Überwachung in Prism eingegeben werden müssten. Das Login erledigten laut einem Bericht US-Geheimdienstler über das Joint Worldwide Intelligence Communications System (JWICS). Doch es soll zwei Prism geben.

Anzeige

Laut einem Nato-Befehl, der der Bild-Zeitung vorliegt, setzt die Bundeswehr offenbar seit 2011 das NSA-Überwachungsprogramm Prism ein. Laut dem Bericht der Boulevard-Zeitung sei die Instruktion am 1. September 2011 vom Nato-Hauptquartier in Kabul an alle Regionalkommandos in Afghanistan gegangen. Das Regionalkommando Nord führte zu der Zeit der deutsche Generalmajor Markus Kneip.

Ab dem 15. September 2011 sollten demnach alle Regionalkommandos, die Überwachung von Telefonverbindungen und E-Mails benötigten, "alle Anträge (zur Überwachung)" "in Prism" eingeben. Der Zugang zu Prism erfolge über das geheime Computernetzwerk der US-Geheimdienste Joint Worldwide Intelligence Communications System (JWICS).

"Die Regionalkommandos nutzen militärisches oder ziviles US-Personal, um Zugang zu JWICS zu erlangen", erklärt der Befehl. Mit "militärisches oder ziviles US-Personal" seien Angehörige der US-Geheimdienste umschrieben.

Alle Anträge zur Überwachung von Kommunikation, die außerhalb von Prism gestellt wurden, müssten bis zum 15. September 2011 noch einmal über Prism erfolgen. "Der Direktor der NSA" habe das US-Militär beauftragt, die Überwachung in Afghanistan zu koordinieren, wurde als Grund für den Befehl genannt.

Das Bundesverteidigungsministerium erklärte, es lägen keine solchen Informationen vor, der Vorgang werde aber geprüft.

Im Bundestagsinnenausschuss wurde am 17. Juli 2013 gesagt, es handelte sich um zwei unterschiedliche Prism. Das Prism, von dem Snowden berichtet habe, sei ein anderes. Das Prism der Bundeswehr sei ein "wortgleiches Gebilde", das etwas anderes meine und beim Einsatz in Afghanistan zum Einsatz gekommen sei. Das soll BND-Chef Gerhard Schindler im Innenausschuss gesagt haben, so SPD-Ausschussmitglied Michael Hartmann. Der Ausschussvorsitzende Wolfgang Bosbach (CDU) sagte, es handele sich beim Prism der Bundeswehr um eine Abkürzung, die sich auf den militärischen Bereich beziehe. Zudem stamme das zitierte Papier vom 1. Juni 2013 und es gehe darin um Luftaufklärung und Luftüberwachung.


eye home zur Startseite
DerNarf 18. Jul 2013

Ja Obi Wan, das ist nicht das PRISM was wir suchen. ^^

Charles Marlow 17. Jul 2013

und der Einsatz im Inneren. Sicherlich nicht mehr der "Bürger in Uniform".

Anonymer Nutzer 17. Jul 2013

Dann wäre ja Jelly Bean am besten Gewesen.JWICS,Jailbreaked Wasabi Ice Cream Sandwich...

Buggie 17. Jul 2013

Also bitte, wenn ihr schon wieder versucht alles schön zu reden dann sagt doch auch bitte...

/mecki78 17. Jul 2013

Du musst das so sehen: Die Bild schreibt alles, völlig egal, Hauptsache das bringt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachanalyst/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach
  3. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Energiedatenmanagement
    Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  4. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. Need for Speed - Xbox One
    25,00€ inkl. Versand
  2. EA Sports UFC 2 - PlayStation 4 USK 18
    25,00€ inkl. Versand
  3. EA Sports UFC 2 - Xbox One USK 18
    25,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  2. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  3. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  4. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  5. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  6. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  7. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  8. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  9. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  10. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: ich finde es widerlich ...

    xxsblack | 14:02

  2. Nichts neues

    Themenzersetzer | 13:55

  3. Was habt ihr erwartet?

    Berner Rösti | 13:52

  4. Re: Das wird die EU retten!

    david_rieger | 13:49

  5. Re: Tja, wer CDU,SPD,FDP und Grüne wählt...

    DerSkeptiker | 13:43


  1. 13:59

  2. 13:32

  3. 10:00

  4. 09:03

  5. 17:47

  6. 17:01

  7. 16:46

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel