Bundesnetzagentur E-Plus und O2 haben zusammen über 42 Millionen Kunden

Die Bundesnetzagentur berichtet über steigende Kundenzahlen bei E-Plus und O2. Vodafone muss dagegen stärkere Einbußen hinnehmen.

Anzeige

Die E-Plus-Gruppe und Telefónica mit der Marke O2 haben in Deutschland ihre Marktanteile im ersten Halbjahr 2012 gesteigert. "Beide Mobilfunknetzbetreiber verfügen mittlerweile zusammen über mehr als 42 Millionen Kunden", gab die Bundesnetzagentur bekannt. Laut den Angaben hat die KPN-Tochter E-Plus im zweiten Quartal 23.504.000 Kunden, die spanische Telefónica erreicht mit O2 18.834.000 Menschen.

Mit 35,8 Millionen Kunden ist der britische Vodafone-Konzern weiterhin der Mobilfunknetzbetreiber mit dem größten Marktanteil von 31,5 Prozent. Der Abstand zur Telekom mit 31,2 Prozent ist jedoch geschrumpft. Im vierten Quartal 2011 hatte Vodafone noch 37,6 Millionen Kunden. Im ersten Quartal 2012 sank die Zahl auf 36,4 Millionen.

Der Marktanteil von E-Plus beträgt fast 21 Prozent, die Telefónica kommt auf knapp 17 Prozent.

"Ich freue mich, dass es einen intensiven Wettbewerb zwischen den Anbietern gibt", sagte der Chef der Bundesnetzagentur, Jochen Homann.

Die Teilnehmerzahl im Mobilfunk ist im zweiten Quartal 2012 in Deutschland mit rund 114 Millionen ungefähr gleich geblieben. Im Durchschnitt besitzt nach wie vor jeder Einwohner rund 1,4 SIM-Karten. Die meisten Menschen nutzen eine Prepaid-SIM-Karte.

Bei dem E-Plus-Mutterkonzern KPN hatte América Móvil gegen den Widerstand der Konzernführung 21 Prozent der Aktien übernommen. Die Mexikaner interessieren sich besonders für E-Plus. Wie Golem.de aus Unternehmenskreisen erfuhr, hat sich bisher durch den neuen Großaktionär noch nichts für E-Plus verändert. América Móvil ist seit dem 15. Juni 2012 bereits zweitgrößter Aktionär der Telekom Austria.


Hu5eL 31. Aug 2012

Mist - ich dachte es wäre schon Freitag.

bsod 28. Aug 2012

gerade bei o2 sollte man auch die ganzen "Freikarten" und netzclub Karten beachten. Die...

bsod 28. Aug 2012

Nunja... wie vieles ist das auch regional sehr unterschiedlich. Ein Bekannter ist vor...

Wunderlich 27. Aug 2012

Die Tarife machen jede Ersparnis zunichte, wenn man nicht im schlechtesten Netz...

iu3h45iuh456 27. Aug 2012

Vielleicht für Kunden, die im Monat 50 Euro Umsatz oder so generieren. Meine Erfahrung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  3. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  4. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  2. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  3. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  4. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  5. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  6. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  7. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück

  8. Scannerdaten

    Landesdatenschützer wird wegen Zalando-Überwachung aktiv

  9. Test Wind-up Knight 2

    Endlos rennen bei Zeit- und Geldmangel

  10. Onlinehandel

    Wieder zwei Amazon-Standorte im Streik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel