Anzeige
Friedrich nach dem Treffen mit US-Justizminister Eric Holder
Friedrich nach dem Treffen mit US-Justizminister Eric Holder (Bild: Jonathan Ernst/Reuters)

Bundesinnenminister Beim US-Besuch weitere Kooperation zu Prism vereinbart

Friedrich soll laut einem Medienbericht in den USA nicht gegen die NSA-Überwachung protestiert haben, sondern die weitere gemeinsame Nutzung der Prism-Daten für den Bundesnachrichtendienst besprochen haben.

Anzeige

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) war nicht in den USA, um gegen die NSA-Überwachung deutscher Bürger zu protestieren. Das berichtet die Bild-Zeitung aus US-Regierungskreisen. Nach den Informationen des Boulevardblattes hat der Bundesnachrichtendienst seit Jahren von den Aktivitäten der US-Geheimdienste gewusst und aktiv auf die Daten zugegriffen.

Es soll bei dem Besuch darum gegangen sein, dass die Bundesregierung auch weiterhin großes Interesse an einem engen Austausch mit den US-Geheimdiensten habe. Friedrich habe in den USA vor allem versichert, dass die Regierung in Deutschland die zahlreichen Hinweise von NSA und CIA sehr zu schätzen wisse.

Der Bericht bestätigt aus mehreren Quellen, die mit den Programmen vertraut seien, dass mit Prism nahezu alle Inhalte von elektronischer Kommunikation außerhalb der USA, auch in Deutschland, aufgezeichnet würden. Die Inhalte würden meist nach drei bis sechs Monaten gelöscht, die Metadaten würden für immer in Datawarehouse-Datenbanken gespeichert. Der NSA-Whistleblower Edward Snowden hatte auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo Vertretern von Menschenrechtsgruppen am 12. Juli 2013 erklärt: "Ich hatte auch die Möglichkeit, ohne jeden Durchsuchungsbefehl Ihre Kommunikationsdaten zu durchsuchen, zu beschlagnahmen und zu lesen. Eines jeden Kommunikation und zu jeder Zeit."

Ein deutscher Regierungssprecher sagte der Bild-Zeitung: "Es ist bekannt, dass es zwischen den deutschen Nachrichtendiensten und US-Diensten eine langjährige Kooperation gibt. Zu Einzelheiten dieser Kooperation nimmt die Bundesregierung in der Öffentlichkeit nicht Stellung, sondern nur vor dem dazu eingerichteten Parlamentarischen Kontrollgremium."

Die NSA lieferte laut einem früheren Bericht dem BND die benötigten Werkzeuge, um Daten zu überwachen. In einem Interview mit dem Spiegel hatte Snowden gesagt, dass die Deutschen mit der NSA kooperierten.

Friedrich hatte schon früher Prism verteidigt und auf die Zulieferung der Daten an deutsche Geheimdienste verwiesen. Die Beschimpfungen der US-Partner seien nicht akzeptabel, hatte er der Welt am Sonntag gesagt. Er betonte: "So geht man nicht mit Freunden um, die im Kampf gegen den Terrorismus unsere wichtigsten Partner sind." Der Minister erinnerte an die Abhängigkeit Deutschlands von US-amerikanischen Datenzulieferungen: "Jeder, der wirklich Verantwortung für die Sicherheit für die Bürger in Deutschland und Europa hat, weiß, dass es die US-Geheimdienste sind, die uns immer wieder wichtige und richtige Hinweise gegeben haben."

Menschen erwarten endlich Klarheit 

eye home zur Startseite
spiderbit 17. Jul 2013

aber echt, hab das jetzt auch erwartet. Das wäre viel peinlicher für die regierung oder...

spiderbit 17. Jul 2013

ohh ein einsamer wolf der von spd/grüne verblendet ist... ach ne oder bist für...

azeu 17. Jul 2013

Seit wann ist die BILD überhaupt eine Zeitung? Das ist doch ein reines Klatschmagazin in...

Lala Satalin... 17. Jul 2013

Jap... Stimmt. ;)

Rage 17. Jul 2013

Fliegt rüber um Aufzuklären und kommt zurück mit dem Ergebnis das "Deutschland" das Ganze...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Fahrzeugdiagnose After-Sales
    Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Graduate Research Assistant (m/w) at the Chair of Digital Libraries and Web Information Systems
    Universität Passau, Passau
  3. Wirtschaftsinformatiker / Organisationsprogrammierer (m/w)
    Ortlieb Sportartikel GmbH, Heilsbronn bei Ansbach
  4. Software-Spezialist / Architekt (m/w) .NET-Framework
    GALERIA Kaufhof GmbH, Köln

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Angebote der Woche
    (u. a. The Dressmaker 11,97€, The Trust 11,97€, Barca 11,97€)
  2. Star Wars: The Complete Saga [9 Blu-rays]
    79,00€
  3. Star Wars: Trilogie IV-VI [Blu-ray]
    33,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

  2. Tim Höttges

    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"

  3. VR

    Wir haben eine Küche in New York

  4. Smart Home

    Devolo stellt drei neue Bausteine für Home Control vor

  5. Dawn of War 3

    Strategie mit Space Marines und Orks

  6. Snapchat

    Wir kommen in Frieden

  7. Mobilfunk

    Tchibo Mobil mit neuen Smartphone-Tarifen

  8. Festnetz

    Investitionen der Deutschen Telekom ins Netz sinken

  9. Imagetragick-Bug

    Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server

  10. Kooperation vereinbart

    Fiat Chrysler baut 100 autonome Minivans für Google



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snowden: Natural Born Knüller
Snowden
Natural Born Knüller
  1. IT-Planungsrat Hardware darf keine "schadenstiftende Software" haben
  2. Biere 2 Telekom steckt dreistelligen Millionenbetrag in Rechencenter
  3. Spionage Regierung schaut US-Auftragsfirmen genauer auf die Finger

Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

  1. Re: Uuuuh, klingt gut

    TTX | 13:43

  2. Re: Unprofesionell

    Trollversteher | 13:42

  3. Re: Necrons !

    D43 | 13:41

  4. Re: Bei E-Autos zählt die Reichweite

    TTX | 13:41

  5. Re: Telekom ignorieren

    sofries | 13:41


  1. 13:18

  2. 12:48

  3. 12:06

  4. 11:42

  5. 11:06

  6. 11:05

  7. 10:57

  8. 10:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel