Bundesgerichtshof in Karlsruhe
Bundesgerichtshof in Karlsruhe (Bild: Bundesgerichtshof)

Bundesgerichtshof Urteil bringt neue Abmahnwelle zu Musikdownloads

Das Urteil des Bundesgerichtshofs zum illegalen Tausch des Songs "Bitte hör nicht auf zu träumen" von Xavier Naidoo dürfte für viele Internetnutzer üble Folgen haben, auch wenn sie nicht gegen das Urheberrecht verstoßen.

Anzeige

Verbraucherschützer erwarten, dass Nutzer nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs zum illegalen Filesharing von Musik mit neuen Abmahnungen überschüttet werden. "Das Urteil wird eine neue Abmahnwelle auslösen", sagte der Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Berlin, Peter Lischke, dem Tagesspiegel.

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) forderte die Union auf, ein von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) geplantes Gesetz, das die Verbraucher vor unseriösen Abmahnungen schützen soll, nicht länger zu blockieren.

Internetprovider müssen Rechteinhabern die Identität von Urheberrechtsverletzern herausgeben, hatte der Bundesgerichtshof in einem am 10. August 2012 veröffentlichten Urteil entschieden. Die Richter machten deutlich, dass einem Rechtsinhaber Ansprüche auf Unterlassung und Schadensersatz nicht nur gegen gewerbliche Anbieter illegaler Inhalte, sondern gegen jeden illegalen Filesharer zustehen. "Er wäre faktisch schutzlos gestellt, soweit er bei Rechtsverletzungen, die kein gewerbliches Ausmaß aufweisen, keine Auskunft über den Namen und die Anschrift der Verletzten erhielte", erklärten die Richter.

"Im Urheberrecht müssen Verbraucher besser vor Abmahnabzocke geschützt werden", hatte der VZBV gefordert. Bei Verstößen dürfe die erste Abmahnung den privaten Verbraucher maximal 100 Euro kosten. Obwohl das Urheberrechtsgesetz seit 2008 eine solche Kostendeckelung unter bestimmten Voraussetzungen vorsieht, fallen die Abmahngebühren in der Praxis laut VZBV meist deutlich höher aus. Anwälte und Rechteinhaber verlangten oft Summen von mehr als 1.000 Euro. Durchschnittlich würden im Rahmen eines für die Verbraucher nur scheinbar günstigen Vergleichsvorschlags Forderungen von 800 Euro geltend gemacht. "Die derzeitige Regelung enthält zu viele Schlupflöcher und kann die Abmahnindustrie nicht stoppen", sagte die VZBV-Expertin Cornelia Tausch.


spiderbit 15. Aug 2012

ja aber für einen Alg2 Empfänger z.B. nicht. Ne aber nochmal, wenn das wirklich erlaubt...

ID51248 14. Aug 2012

Die Unschuldsvermutung ist sehr wohl im Zivilrecht relevant. Sogar im juristischen...

neocron 14. Aug 2012

im Artikel, der damit kommentiert wurde ... ich sehe kein OT, also kann ich dies doch...

Himmerlarschund... 14. Aug 2012

Dann müssten die aber alle noch mit Gnutella und Emule ziehen, denn Torrent ist ja schon...

a user 14. Aug 2012

das ist schlichtweg falsch! ich kenne persönlich einige fälle, die das gegenteil beweisen.

Kommentieren


Phrixos-IT SEO Hard- Software PC-Probleme Internet / 14. Aug 2012

Neues Urteil des BGH zum Filesharing



Anzeige

  1. Linux Software Entwickler / Tester (m/w)
    imbus AG, München
  2. Gruppenleiter/-in Security und IT-Systeme
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  3. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  4. Consultant (m/w) Daten- und Prozessmanagement
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android-Smartphone

    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

  2. Crescent Bay

    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex

  3. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  4. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  5. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  6. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  7. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  8. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  9. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  10. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

    •  / 
    Zum Artikel