Anzeige
Runes of Magic
Runes of Magic (Bild: Gameforge)

Bundesgerichtshof Gameforge legt Einspruch gegen Duz-Urteil ein

Bei der Urteilsverkündung war Gameforge nicht anwesend, jetzt legt der Browser-Games-Publisher Einspruch ein: Der Bundesgerichtshof muss nun erneut prüfen, ob sich Werbung mit "Du" in Spielen generell an Kinder richtet.

Anzeige

Als der Bundesgerichtshof am 17. Juli 2013 bestimmte Arten von Werbung für virtuelle Gegenstände in Onlinespielen untersagte, war der Hauptbetroffene nicht anwesend - und das, obwohl das Gericht weniger als fünf Kilometer vom Gameforge-Firmensitz in Karlsruhe entfernt liegt. Seitdem hat das Urteil Aufsehen erregt und viel Kritik aus der Spielebranche erhalten. Gameforge hat inzwischen Einspruch dagegen eingelegt.

Gameforge hatte in Runes of Magic für den Kauf virtueller Gegenstände unter anderem mit der Aussage geworben: "Schnapp dir die günstige Gelegenheit und verpasse deiner Rüstung & Waffen das gewisse 'Etwas'", darunter waren die unterstrichenen Wörter "deinen Charakter aufzuwerten" angegeben, die mit einer Internetseite verlinkt waren, auf der Gameforge die Gegenstände zu herabgesetzten Preisen anbot. Der Text sei eindeutig auch an Kinder gerichtet, so die Richter, was unter anderem an der Wortwahl erkennbar sei.

Der BGH folgte der Argumentation des Klägers, der Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzvb), und erklärte derartige Werbung für unzulässig. Falls Gameforge sie erneut schaltet, droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder Haft von bis zu sechs Monaten für den Vorstand des Unternehmens.

Nicht nur Gameforge ist mit dem Urteil nicht einverstanden. So schreibt Dr. Konstantin Bertram, Verbandsjustiziar und Rechtsanwalt des Game Bundesverband der Computerspielindustrie, in einer Stellungnahme, das Urteil des BGH zeige, wie wenig "Bezug Richter, die über diese Materie in letzter Instanz zu entscheiden haben, mitunter zu Computerspielen haben".

Es sei offensichtlich, "dass der beschriebene Sprachstil für dieses Medium generell kennzeichnend" sei. Man müsse "schon recht unbedarft an das Thema herangehen", um anzunehmen, dass Computerspiele ihre Kernzielgruppe bei Kindern unter 14 Jahren fänden. "Studien belegen nämlich etwas vollkommen anderes: Rund 85 Prozent aller Spieler von Computerspielen sind keine Kinder, und das Durchschnittsalter liegt bei circa 32 Jahren", so der Verband.


eye home zur Startseite
Aerouge 23. Jan 2014

In Anbetracht der Tatsache, das heutzutage unglaublich viele Tablets mit hinterlegten...

RealAngst 16. Jan 2014

Deutschland ist schon komisch. Ja, die Deutsche Sprache hat dieses spannende Konstrukt...

Hotohori 09. Jan 2014

Und wenn es zu spät wäre, wärs auch kein Wunder... bei Gameforge dauert eh immer alles...

Hotohori 09. Jan 2014

Gameforge ist ja auch ein Kindergarten. ;)

Hotohori 09. Jan 2014

Ich finde es ganz gut so, das hat weniger was mit Steifheit zu tun, für mich ist das mehr...

Kommentieren


Telemedicus / 12. Jan 2014



Anzeige

  1. Funktions- und SW-Entwickler/-in für Value Added Functions
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau
  4. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)
    27,99€
  2. VORBESTELLBAR: Ultimate Collector’s Edition Harry Potter – inkl. Steelbooks und Sammlerstücke (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [
    149,99€
  3. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, American Sniper, Edge of Tomorrow, Jupiter Ascending)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Ist doch korrekt

    M.Kessel | 02:45

  2. Re: Okay, morgen gehts los, 2019 sind wir fertig...

    jacki | 02:44

  3. Re: nein Danke

    M.Kessel | 02:32

  4. Re: Whitelisting ist nicht verboten

    M.Kessel | 02:25

  5. Re: Wieso schaffen es andere?

    glasen77 | 02:17


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel