Ein Logo der Internet Society zum IPv6-Start am 6. Juni 2012
Ein Logo der Internet Society zum IPv6-Start am 6. Juni 2012 (Bild: Internet Society)

Bundesdatenschützer "IPv6 sind Autokennzeichen für jeden Internetnutzer"

Der oberste Datenschützer warnt vor der Gefahr, dass mit IPv6 für die Anbieter die Person hinter der IP-Adresse bekannt wird. Doch der Providerverband Eco beklagt, dass der IPv6-Verkehr erst bei etwa einem Prozent liegt.

Anzeige

Zum World IPv6 Launch Day am 6. Juni 2012 ruft der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar dazu auf, bei der Umsetzung mit der notwendigen Sorgfalt vorzugehen und den Datenschutz zu berücksichtigen. Schaar: "Die nach dem neuen Internetprotokoll IPv6 vergebenen Internetadressen haben das Potenzial, zu Autokennzeichen für jeden Internetnutzer zu werden und zwar unabhängig davon, wie viele Geräte der Einzelne im Internet verwendet."

Er verweist darauf, dass sich die Internationale Datenschutzkonferenz mit ihrem einstimmigen Beschluss zu IPv6 im vergangenen Jahr eindeutig gegenüber den Anbietern von Internetdiensten und den Herstellern von Hard- und Software positioniert habe. "Die Datenschutzbehörden in aller Welt werden darauf achten, dass die entsprechenden Anforderungen in der Praxis beachtet werden."

Laut Angaben des Providerverbands Eco schalten am morgigen Tag über 1.400 Unternehmen auf den neuen Adressstandard IPv6 um, Websites - darunter auch bekannte Seiten wie Google, Facebook oder Microsoft - betreiben ab dann ihre Angebote im sogenannten "Dual Stack" als IPv6 und IPv4, und 40 internationale Netzwerkanbieter verpflichten sich, ihren Neukunden IPv6 anzubieten. Das neue Format stellt 340 Sextillionen Adressen bereit. Für Europa waren im Januar 2012 noch rund 54,45 Millionen IP-Adressen verfügbar.

Damit mehr Unternehmen auf IPv6 umstellten, "brauchen sie ein ausreichendes Netz von Providern, die IPv6 in die Haushalte bringen", sagte der Eco-Vorstandvorsitzende Michael Rotert.

Der IPv6-Verkehr mache nur einen sehr geringen Anteil am Gesamttraffic aus. "Seit April 2011 hat sich der absolute Anteil des IPv6-Traffics nahezu verdoppelt - jetzt liegt er trotzdem erst bei etwa einem Prozent", rechnete Norbert Pohlmann vom Institut für Internet-Sicherheit an der Westfälischen Hochschule vor.


Teufelskerl666 06. Sep 2014

Hallo, nur mal eine kleine Anmerkung zu dem Vergleich der Anzahl der vorhandenen IPv6...

Beezus15 11. Jun 2012

Aber ich schreibe doch nicht meine Telefonnummer unter jede SMS... oh, warte... tu' ich...

StefanKehrer 06. Jun 2012

Ich würde mich da nicht auf das Wohlwollen von Firmen und des Staates verlassen, es muss...

Poison Nuke 06. Jun 2012

Wo steht ueberhaupt geschrieben, das jeder Provider feste Praefixe vergeben will. Ausser...

defaulx 06. Jun 2012

Keiner der großen ISPs in Deutschland bietet bisher auf breiter Basis IPv6 an. Nur bei...

Kommentieren



Anzeige

  1. Scientific Programmer (m/w)
    CeMM Research Center for Molecular Medicine of the Austrian Academy of Sciences, Vienna (Austria)
  2. Projektverantwortlicher (m/w) Diagnose / Service-Funktionen von Lokomotiven
    Siemens AG, Erlangen
  3. Webentwickler (m/w) IT
    Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen
  4. Informatiker (m/w)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Star Wars Battlefront (PC/PS4/Xbox One)
    ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELL-AKTION: Microsoft Lumia 640 vorbestellen und 32GB-Speicherkarte gratis dazu erhalten
    (159,00€/179,00€/219,00€ 3G/LTE/XL)
  3. TIPP: Oster-Angebote-Woche bei Amazon
    (Blitzangebote aus Computer, Gaming, Elektronik, Film & TV, Haushalt, Sport u. Freizeit uvm.)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  2. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  3. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  4. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor

  5. Test Borderlands Handsome Collection

    Pandora und Mond etwas schöner

  6. Net-a-Porter

    Amazon soll vor 2-Milliarden-Dollar-Übernahme stehen

  7. Fire TV mit neuer Firmware im Test

    Streaming-Box wird vielfältiger

  8. Knights Landing

    Die Xeon Phi beherbergt Intels bisher größten Chip

  9. Volker Kauder

    Mehr deutsche Teststrecken für selbstfahrende Autos gefordert

  10. Wearable

    Smartwatch Olio soll vor Benachrichtigungsflut schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: nur für den fall ..

    VerkaufAlles | 20:03

  2. Re: Die BRD möchte, dass ich ein E-Auto kaufe?

    robinx999 | 20:01

  3. Re: Microsoft macht weiter so!

    VerkaufAlles | 20:01

  4. Re: Aber bitte unter 23 Jahre alt....

    MarioWario | 19:58

  5. Re: Schlicht lächerlich!

    robinx999 | 19:58


  1. 17:09

  2. 15:52

  3. 15:22

  4. 14:24

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:44

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel