Anzeige
Das Original-Android-Logo
Das Original-Android-Logo (Bild: Irina Blok)

Bugdroid Das Android-Logo und das Toilettenmännchen

Rund, grün, zwei Antennen - und sehr schlicht: Beim Entwurf für das Android-Logo hat sich Designerin Irina Blok vom Toilettenmännchen inspirieren lassen. Heute steht der kleine Roboter für Googles mobiles Betriebssystem, das Logo ist Open Source.

Anzeige

Designerin Irina Blok hat Googles Android-Logo erschaffen. Der New York Times hat sie erzählt, wie sie auf die Idee für den runden grünen Roboter gekommen ist. Blok arbeitete 2007 als Designerin für Google und bekam mit ihrem Team den Auftrag, das Logo für das neue mobile Betriebssystem Android zu entwickeln. Dabei hatte sie nur die Vorgabe, dass das Logo einen Roboter enthalten und für die Nutzer leicht wiedererkennbar sein sollte.

  • Das Original-Android-Logo (Bild: Irina Blok)
  • Varianten des Android-Logos (Bild: Irina Blok)
  • Das Android-Logo in verschiedenen Ausführungen (Bild: Irina Blok)
  • Irina Blok - Designerin des Android-Logos (Bild: Irina Blok)
Das Android-Logo in verschiedenen Ausführungen (Bild: Irina Blok)

Blok sah sich diverse Science-Fiction- und Weltraumfilme sowie entsprechendes Kinderspielzeug an, um sich inspirieren zu lassen. Letzlich waren es jedoch die typischen Symbole an Toilettentüren, die sie auf die Idee für das Design brachten: Ihre reduzierte Form übertrug sie auf die Form eines Roboters. So entstand der vereinfachte Roboter mit einem Körper in Form einer Blechdose und kleinen Antennen am Kopf.

Android-Logo trägt den Namen Bugdroid

Das Logo wurde Bugdroid genannt. Es sollte wie auch das Betriebssystem Open Source sein. "Wir haben entschieden, dass es ein gemeinschaftliches Logo sein muss, das jeder in der Welt anpassen darf", sagte Blok. "Das war sehr wagemutig.". Bis heute ist das Android-Logo frei, es gibt etliche Varianten davon - nicht nur solche, die Google dann später entworfen hat.

Heute symbolisiert der Android-Roboter Googles mobiles Betriebssystem und für neue Android-Hauptversionen hat Google das Logo entsprechend angepasst. Alle Hauptversionen tragen den Beinamen von Süßspeisen oder Süßigkeiten. Für die kommende Android-Version 4.4 hat Google mit Nestlé bei der Namensgebung zusammengearbeitet. Die Version trägt den Beinamen Kitkat, benannt nach dem bekannten Schokoriegel. Google will Android 4.4 noch im Oktober 2013 vorstellen, dann wird auch das Nexus 5 erwartet.

Otelo mit falschen Gerüchten

Die Vodafone-Tochter Otelo hatte gestern auf Facebook behauptet, dass Google Android 4.4 noch am Montag zeigen wird. Das hat sich allerdings nicht bestätigt. An welchem Tag die neue Android-Version vorgestellt wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Phreeze 16. Okt 2013

entwirf du doch mal eins, und stell es hier ins Forum. DO IT ! (or gtfo...) Kritik...

Spaghetticode 15. Okt 2013

Das geht mir auch so. Wahrscheinlich ist das so, weil man auf dem Klo nicht abgelenkt...

Bassa 15. Okt 2013

Mir fällt eigentlich spontan kein Logo ein, bei dem ich sagen würde, dass es schön ist.

Saskia M. 15. Okt 2013

Gut gemacht, kommt dem Original sehr nahe: https://www.youtube.com/watch?v=leoEmhI9XH8...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter IT-Datenmanagement (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Raum Ingolstadt, München, Regensburg
  2. IT - Scrum Master Checkout Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Software-Testkoordinator/in Kundenprojekt
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Software Quality Engineer (m/w)
    Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe oder Kerpen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. The Revenant - Der Rückkehrer (+ 4K Ultra HD-Blu-ray)
    29,99€
  2. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)
  3. TV-Serien Einstieg auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Arrow, Hannibal, The Originals, Banshee, The Big Bang Theory, Silicon Valley)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  2. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa

  3. Elektroautos

    VW will angeblich Milliarden in Batteriefabrik investieren

  4. Ultra-HD-Blu-ray-Disc

    Sonopress kann 100-GByte-Discs produzieren

  5. Apple

    Apple TV soll zur heimischen Steuerzentrale werden

  6. Lensbaby

    Fisheye-Objektiv Circular 180+ für die Gopro

  7. Werbeversprechen

    Grüne fordern Bußgelder für langsame Internetanbieter

  8. Stratix 10 MX

    Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik

  9. Java-Rechtsstreit

    Oracle verliert gegen Google

  10. Photoshop Content Aware Crop

    Schiefe Fotos geraderücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. Re: 4K Gaming ????

    Ibob | 12:11

  2. Re: Wieso denn so teuer?

    most | 12:11

  3. Re: keine Strafzahlung aber dafür Preissenkung

    KPG | 12:08

  4. Re: Wer USB-Ladegeräte immer drin stecken lässt...

    der_wahre_hannes | 12:08

  5. Re: Liebe Redaktion

    Emulex | 12:08


  1. 11:49

  2. 11:30

  3. 11:07

  4. 11:03

  5. 10:43

  6. 10:11

  7. 09:55

  8. 08:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel