Artwork von Crysis 3
Artwork von Crysis 3 (Bild: Crytek)

Bug im Endgame Crysis 3 stürzt im Finale ab

Der finale Kampf in Crysis 3 ist so fordernd wie frustrierend - das Endgame wird für manche Nutzer zum Endlosspiel. Das Problem ist reproduzierbar, Crytek arbeitet bereits an einer Lösung. Auf unserem System ließ sich auch ein Workaround finden.

Anzeige

Wer Crysis 3 noch nicht fertiggespielt hat, das aber noch tun möchte, sollte nun wegen eines Spoilers nicht weiterlesen - denn für passionierte Gamer kann schon die Information, dass es sich bei dem folgenden Szenario um den Endkampf handelt, ein Spielverderber sein.

Da es sich aber auch um eine Warnung vor einem Bug im Spiel handelt, die viele Nutzer vor Erreichen der fraglichen Stelle kennen sollten, formulieren wir vorsichtig: Wenn der Spieler in der Rolle des Prophet einem mehrere Bildschirmseiten großen Gegner gegenübersteht, der ab dem zweiten Drittel der Solokampagne in der Story schon erwähnt wurde, hat er auch den Endgegner des Spiels erreicht.

Auf manchen PCs kann man dieses Monster zwar besiegen, sieht aber nicht mehr alle Konsequenzen, die sich daraus ergeben. Nach dem letzten Schuss folgen noch zwei Cutscenes, danach stürzt das Programm ab. Es erscheint die typische Windows-Fehlermeldung "Crysis 3 funktioniert nicht mehr", ein Blick in das Ereignisprotokoll zeigt, dass tatsächlich das Programm Crysis3.exe abgestürzt ist. Das Spiel hat damit kein Ende, egal wie oft man die Szene bewältigt.

  • Wenn das nach dem Endgame passiert, sollte man einen früheren Spielstand laden. (Screenshot: Golem.de)
Wenn das nach dem Endgame passiert, sollte man einen früheren Spielstand laden. (Screenshot: Golem.de)

Golem.de konnte den Effekt mit mehreren Hardwarekonfigurationen mit dem aktuellen Patch für Version 1.2 von Crysis 3 unter Windows 7 Ultimate mit 64 Bit reproduzieren. Der Absturz war dabei entweder mit einem weißen oder schwarzen Bildschirm zu bemerken, das Aufrufen des Taskmanagers mit Strg+Alt+Entf brachte die erwähnte Fehlermeldung zutage. Dabei haben wir stets an der Stelle weitergespielt, bei der das Spiel den aktuellen Stand zuletzt gespeichert hatte. Der Austausch von Prozessor, Mainboard, RAM oder der Wechsel von einer AMD- zu einer Nvidia-Grafikkarte ergaben keinen Unterschied, ebenso die Verwendung älterer Grafiktreiber statt der zuvor installierten aktuellen.

Änderungen an der Hardware helfen nicht

Auch war es unerheblich, ob die als Geheimtipps gehandelten Bios-Eingriffe wie das Abschalten des Turbo-Boosts eines Intel-Prozessors oder das Deaktivieren des Schlafmodus C1E vorgenommen wurden. Manche Spieler berichten im offiziellen Forum Mycrysis davon, dass nur das Durchspielen der gesamten letzten Mission ohne tödlichen Fehler das fehlerlose Ende des Spiels garantiere. Da das aber noch kein Nutzer verifizieren konnte, haben wir es noch nicht ausprobiert. Ebenso half es auf unserem Rechner nicht, bestimmte Grafikeinstellungen zu verwenden, die bei einem Spieler zu einem erfolgreichen Abschluss von Crysis 3 geführt haben sollen. Auf demselben System, das wir für die Reproduktion des Fehlers verwendet haben, lief Tomb Raider stundenlang stabil.

In diesem Forum gibt es zu dem Fehler inzwischen mehrere Threads, in einem davon meldet sich auch ein Moderator von Crytek zu Wort, der das Problem bestätigt. Ihn sollen Nutzer per PM-Nachricht im Forum direkt anschreiben, um zu einer Lösung beizutragen. Wie Crytek Deutschland Golem.de bestätigte, arbeite das Unternehmen an einer Lösung. Mit einigen der betroffenen Spieler stünden die Entwickler in Kontakt, um anhand der Spielstände der Nutzer den Bug zu reproduzieren.

Dass es sich um ein Problem im Zusammenhang mit früheren Aktionen des Spielers wie dem Aufsammeln bestimmter Waffen handeln könnte, die dann in den Savegames gespeichert sind, ist bisher die plausibelste Erklärung für den Fehler. Der Fehler scheint auch in den Lade- und Speicherroutinen zu stecken, denn auf den von uns verwendeten Systemen stürzte das Spiel in der letzten Mission beim Laden eines Spielstands öfter ab, was auch andere Benutzer bei Mycrysis beschreiben. Vereinzelt gibt es dort unter den folgenden Links auch Berichte, dass der Fehler ebenso bei den Versionen für die Xbox 360 und die Playstation 3 auftreten soll.

Mit der ersten Verkaufsversion von Crysis 3, auf der auch unser Test des Spiels basiert, traten weder der Absturz im Endgame noch die Fehler beim Laden auf. Ein Rückspielen auf ältere Versionen des Titels ist im automatischen Patch-System von EAs Onlinesystem Origin aber nicht vorgesehen, so dass betroffenen Spielern nur übrig bleibt, auf einen weiteren Patch zu warten. Da der Fehler aber den Foreneinträgen nach zu urteilen nur auf wenigen PCs auftritt, erscheint eine Lösung schwierig. Bereits am 6. März 2013 berichtete ein Moderator auf Mycrisis davon, dass der Fehler bekannt sei - der letzte Patch auf Version 1.2 erschien kurz darauf am 8. März 2013 und behebt das Problem nicht.

Nachtrag vom 19. März 2013, 11:00 Uhr

Auf unserem System hat das Laden eines früheren Spielstands dazu geführt, dass wir das Spiel wie vorgesehen beenden konnten. Dazu haben wir nicht den letzten Autosave-Status von Crysis 3 verwendet, sondern den Speicherpunkt davor. Er wird nach dem Erreichen des ersten Ziels im Endkampf ebenfalls automatisch als Checkpoint angelegt, es ist also nicht nötig, die gesamte Mission neu durchzuspielen.

Bei zwei Versuchen konnten wir dabei den Endkampf abschließen und die folgenden Szenen sehen, bis Crysis 3 dann seinen sehr langen Abspann zeigte. Dabei machte es keinen Unterschied, ob wir nach dem Laden des Spielstandes einmal den Kampf verloren.

Nachdem Crysis 3 durchgespielt war, ließen sich alle dabei neu angelegten Speicherpunkte ohne Fehler laden und nutzen. Offenbar steckt der Fehler also tatsächlich in den Speicherroutinen, die an genau einer Stelle einen Bug in den Zustand der Anwendung einbauen. Von Crytek gibt es bisher noch keine Bestätigung für diese Annahme oder die Ankündigung eines Patchs, der das Problem behebt.


IrgendeinNutzer 20. Mär 2013

Das einzige Problem was ich bei dem Spiel hatte war einmal bei einem Stealth-Kill, das...

Anonymer Nutzer 19. Mär 2013

SP > MP

gaym0r 19. Mär 2013

Gewinn nicht Umsatz.

dopemanone 19. Mär 2013

bei steam kann man automatische updates für jedes spiel separat deaktivieren, wenn man...

nie (Golem.de) 19. Mär 2013

Ja, das geht auch anderen Konsolennutzern so, siehe dazu die Links zu Mycrysis im...

Kommentieren



Anzeige

  1. Interne IT- und Operations-Mitarbeiter (m/w)
    ATIX AG, Unterschleißheim
  2. Process Manager SAP-Rollout (m/w)
    SICK AG, Freiburg
  3. Berater (m/w) "IT Strategy & IT Efficiency"
    Detecon International GmbH, Köln, Eschborn
  4. Berater Packet Networks (m/w)
    Detecon International GmbH, Köln

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: PS4-Spiele reduziert
    (u. a. GTA V 42,33€, Project CARS 43,79€, Tamriel Unlimited 43,79€, Alien: Isolation Ripley...
  2. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)
  3. NEU: Grand Budapest Hotel [Blu-ray]
    8,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Anna's Quest im Test

    Mit Telekinese gegen die böse Hexe

  2. Österreich

    Provider müssen illegale Filmportale sperren

  3. Snapdragon 810 v2.1

    Oneplus' Two nutzt verbesserte Chipsoftware

  4. Musik-Streaming-Dienste

    Apple Music klingt wie alle anderen

  5. Play Store

    Google senkt Preis des Nexus 6 auf 420 Euro

  6. Apple

    Jailbreak für iOS 8.4 ist da

  7. Wikileaks

    NSA spionierte deutsche Minister und Spitzenbeamte aus

  8. VW

    Tödlicher Arbeitsunfall mit einem Roboter

  9. Roddenberry 360°

    Star-Trek-Macher starten Plattform für 360-Grad-Unterhaltung

  10. Herzensangelegenheit

    Editor der Unity-Engine kommt für Linux



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: DNSSEC ist gescheitert
IMHO
DNSSEC ist gescheitert

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  2. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger
  3. Grafikkarte AMD kündigt Radeon R9 Fury X und R9 Nano an

  1. Re: Zum Glück... die Freude ist groß in den USA...

    TheUnichi | 14:22

  2. Re: Internet nur noch mit VPN

    AlexanderSchäfer | 14:20

  3. Re: Hoffentlich werden jetzt nicht wild...

    Lala Satalin... | 14:20

  4. Re: Einstellungen anpassen

    TheUnichi | 14:19

  5. Re: Ich hoffe auf ein neues Nexus 5

    Heldbock | 14:19


  1. 14:00

  2. 12:56

  3. 12:25

  4. 12:03

  5. 11:58

  6. 11:21

  7. 11:19

  8. 11:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel