Bug: Facebook zeigt Reichweite falsch an
(Bild: Robyn Beck/AFP/Getty Images)

Bug Facebook zeigt Reichweite falsch an

Mit den Insights für Facebook können Seitenbetreiber die Reichweite ihrer Beiträge beobachten. Aber es wurden monatelang falsche Zahlen der mobilen Nutzer übermittelt. Facebook entschuldigt sich.

Anzeige

Für Seitenbetreiber stellt Facebook ein Analysetool zur Verfügung. Facebook Insights misst unter anderem, wie viele Nutzer einen Beitrag in ihrer Timeline gesehen haben - normalerweise. Das Unternehmen hat jetzt in einem Blogpost von einem Bug berichtet, der monatelang zu falschen Reichweitenzahlen geführt haben soll.

Dem Onlinemagazin Techcrunch sagte das Unternehmen, dass der Fehler seit den letzten großen Updates der Facebook-Apps für die mobilen Geräte im August und Dezember 2012 bestanden habe. Nutzer dieser Versionen seien einfach nicht mehr mitgezählt worden. Auswirkungen hatte das vor allem auf die Angaben der täglichen und monatlichen Reichweite, die Viralität eines Beitrags und die bezahlte und organische Verbreitung.

"Die tatsächlichen Auswirkungen sind von Seite zu Seite und von Tag zu Tag unterschiedlich", schreibt Facebook. Die nicht gemessene Reichweite könne nicht rückwirkend nachgetragen werden. Da der Fehler aber umgehend behoben werde, erwarte das Unternehmen in den nächsten Wochen für die meisten Seiten höhere oder zumindest gleichbleibende Zahlen.

Für Seitenbetreiber bedeutet das womöglich, Werbemaßnahmen auf Facebook neu auszurichten. Die Marketingexperten von Allfacebook.de raten allen Social-Media-Managern, im kommenden Monat eine Reichweitenprüfung durchzuführen und anhand dieser Daten in den Folgemonaten Ausgaben für Anzeigen und Kampagnen festzusetzen.

Laut Facebook sollte in den nächsten Wochen eine höhere bezahlte Reichweite durch gesponserte Meldungen sichtbar sein. Auch die organische Reichweite eines Beitrags werde sich verändern - abhängig von der Zusammensetzung der Fans einer Seite und davon, wann und wie oft Beiträge verfasst würden. Die Einzelheiten hat das Unternehmen in einem Video zusammengefasst.


domi.stiller 25. Feb 2013

Benutzt du einen AdBlocker?

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Experte/-in Communication Networks
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. System Engineers (m/w) im Bereich IT-Operations
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, verschiedene Standorte
  3. Entwicklungsingenieur/-in Diagnoseumfeld von Motorsteuergeräten
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Spezialist Testdaten-Management und Datenmigration (m/w)
    imbus AG, Hofheim (bei Frankfurt am Main), Köln und München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  2. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  3. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  4. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  5. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  6. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  7. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber

  8. Sicherheit

    Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

  9. HDMI-Handshake

    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen

  10. Motorola

    Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel