Bug: Facebook zeigt Reichweite falsch an
(Bild: Robyn Beck/AFP/Getty Images)

Bug Facebook zeigt Reichweite falsch an

Mit den Insights für Facebook können Seitenbetreiber die Reichweite ihrer Beiträge beobachten. Aber es wurden monatelang falsche Zahlen der mobilen Nutzer übermittelt. Facebook entschuldigt sich.

Anzeige

Für Seitenbetreiber stellt Facebook ein Analysetool zur Verfügung. Facebook Insights misst unter anderem, wie viele Nutzer einen Beitrag in ihrer Timeline gesehen haben - normalerweise. Das Unternehmen hat jetzt in einem Blogpost von einem Bug berichtet, der monatelang zu falschen Reichweitenzahlen geführt haben soll.

Dem Onlinemagazin Techcrunch sagte das Unternehmen, dass der Fehler seit den letzten großen Updates der Facebook-Apps für die mobilen Geräte im August und Dezember 2012 bestanden habe. Nutzer dieser Versionen seien einfach nicht mehr mitgezählt worden. Auswirkungen hatte das vor allem auf die Angaben der täglichen und monatlichen Reichweite, die Viralität eines Beitrags und die bezahlte und organische Verbreitung.

"Die tatsächlichen Auswirkungen sind von Seite zu Seite und von Tag zu Tag unterschiedlich", schreibt Facebook. Die nicht gemessene Reichweite könne nicht rückwirkend nachgetragen werden. Da der Fehler aber umgehend behoben werde, erwarte das Unternehmen in den nächsten Wochen für die meisten Seiten höhere oder zumindest gleichbleibende Zahlen.

Für Seitenbetreiber bedeutet das womöglich, Werbemaßnahmen auf Facebook neu auszurichten. Die Marketingexperten von Allfacebook.de raten allen Social-Media-Managern, im kommenden Monat eine Reichweitenprüfung durchzuführen und anhand dieser Daten in den Folgemonaten Ausgaben für Anzeigen und Kampagnen festzusetzen.

Laut Facebook sollte in den nächsten Wochen eine höhere bezahlte Reichweite durch gesponserte Meldungen sichtbar sein. Auch die organische Reichweite eines Beitrags werde sich verändern - abhängig von der Zusammensetzung der Fans einer Seite und davon, wann und wie oft Beiträge verfasst würden. Die Einzelheiten hat das Unternehmen in einem Video zusammengefasst.


domi.stiller 25. Feb 2013

Benutzt du einen AdBlocker?

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwaretester (m/w) Thermomanagement und Komfortelektronik
    TKI Automotive GmbH, Gaimersheim, Ingolstadt
  2. Data Analyst & Application Manager SCM (m/w)
    Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  3. Software Entwickler (m/w)
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Webentwickler (m/w)
    ipoque GmbH, Leipzig

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  2. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  3. Seagate Supersale bei Alternate

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ex-Minister Pofalla

    NSA-Affäre war doch nicht beendet

  2. Grüne

    Rechtsanspruch auf Breitband soll 12 Milliarden Euro kosten

  3. Überwachung

    BND-Akten zeigen die Sorglosigkeit deutscher Diplomaten

  4. Management

    Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen

  5. Digital

    Paypal-Käuferschutz auch für Downloads

  6. UI-Framework

    Qt 5.5 vereinfacht 3D-Darstellungen

  7. Security

    Viele VPN-Dienste sind unsicher

  8. Anna's Quest im Test

    Mit Telekinese gegen die böse Hexe

  9. Österreich

    Provider müssen illegale Filmportale sperren

  10. Snapdragon 810 v2.1

    Oneplus' Two nutzt verbesserte Chipsoftware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: DNSSEC ist gescheitert
IMHO
DNSSEC ist gescheitert

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  2. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger
  3. Grafikkarte AMD kündigt Radeon R9 Fury X und R9 Nano an

  1. Re: Neue SW nicht zuerst auf Mac?

    Jasmin26 | 23:21

  2. Re: Zeitaufwändig für den Bewerber...

    theonlyone | 23:19

  3. Re: was nützen mir 50MBit/s wenn...

    bplhkp | 23:18

  4. Re: Unöffenbare tür?

    User_x | 23:18

  5. Re: Gründe für einen JB?

    Jasmin26 | 23:18


  1. 23:14

  2. 18:34

  3. 17:58

  4. 16:50

  5. 15:30

  6. 15:24

  7. 15:18

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel