Abo
  • Services:
Anzeige
Office for iPad
Office for iPad (Bild: Microsoft)

Büro-App: Microsoft Office für iPad, iPhone und Android kostenlos

Office for iPad
Office for iPad (Bild: Microsoft)

Microsoft hat seine Office-Suite für mobile Betriebssysteme kostenlos gemacht. Zuvor war zum Beispiel beim kostenlosen iPad-Office nur das Öffnen von Dokumenten möglich, nicht aber das Speichern. Für zahlende Kunden gibt es weitere Leistungen.

Anzeige

Microsoft will mit seinen mobilen Office-Versionen den Markt beherrschen - anders kann man den Schritt, die Anwendungen für iOS und Android kostenlos zu machen, kaum deuten. Bislang war für die Vollversion von Office fürs iPad ein 365-Abo erforderlich. Nun genügt ein Microsoft-Konto um mit Word, Excel und Powerpoint Dokumente zu erstellen.

  • Microsoft Office auf dem iPhone (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Office auf dem iPhone (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Office auf dem iPhone (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Office auf dem Android-Tablet (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Office auf dem Android-Tablet (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Office auf dem Android-Tablet (Bild: Microsoft)
Microsoft Office auf dem iPhone (Bild: Microsoft)

Microsoft hat außerdem eine neue iPhone-Version von Office vorgestellt, die den gleichen Funktionsumfang wie die Tablet-Version bietet. Ob man mit dem kleinen Display allerdings große Word- und Exceldateien bearbeiten will, steht auf einem anderen Blatt. Immerhin hat Microsoft für die Bildschirme von iPhone 6 und iPhone 6 Plus Anpassungen vorgenommen und für Excel eine spezielle Tastatur entwickelt, die die Dateneingabe erleichtern soll.

Abonnenten haben weiterhin Vorteile

Alle mobilen Programmversionen von Word, Excel und Powerpoint besitzen nun die vor Tagen angekündigte Speicher- und Öffnen-Funktion für Dropbox. Auf Onedrive erhält jeder Nutzer 1 TByte Speicherplatz. Eine Einschränkung gibt es einem Bericht von The Verge nach in diesem Fall: Wer die Business-Version von Dropbox oder Microsofts Cloudspeicherdienst OneDrive nutzt, kann auf diese Speicherorte nur zugreifen, wenn er ein Office-365-Abonnement abgeschlossen hat. Dafür können zahlende Kunden auf Onedrive auch unendlich viele Daten speichern und haben dem Bericht nach die Möglichkeit, die Optik von Charts in den Office-Anwendungen zu beeinflussen und Änderungen in Dokumenten zu verfolgen.

Android-Version als Preview

Die Fassung für Android-Tablets soll als Preview nach vorheriger Anmeldung ab Dezember 2014 erhältlich sein. Sie sieht praktisch genauso aus wie die fürs iPad und läuft ab Android 4.4 alias Kitkat. Hier dürften dieselben Einschränkungen gelten wie bei der iOS-Version. Wann die finale Version für das Android-Office erscheint, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Kaila 11. Nov 2014

Wer ein Android-Tablet sein Eigen nennt, sollte sich SoftMaker Office HD mal näher...

Anonymer Nutzer 07. Nov 2014

Hey - das ist von Microsoft! Sei doch froh das es einfach nichts tut... besser als wenn...

Anonymer Nutzer 07. Nov 2014

"Als Tablet verwenden" kann man jeden Laptop mit Touchscreen... die Frage ist doch ob...

stuempel 07. Nov 2014

"Alle mobilen Programmversionen von Word, Excel und Powerpoint besitzen nun die vor Tagen...

HaMa1 07. Nov 2014

Wie finanzieren sie das, nur über die Abo Kunden oder kommen noch in App Käufe dazu? Für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rittal GmbH & Co. KG, Herborn
  2. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Koblenz, Ottobrunn bei München
  3. FERCHAU Engineering GmbH, Raum Saarbrücken / Raum Trier
  4. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  2. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  3. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  4. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  5. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  6. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"

  7. Störerhaftung weg

    Kommt nun der Boom für offene WLANs?

  8. Fusion mit Hailo

    Mytaxi wird zum größten App-basierten Taxivermittler Europas

  9. AG600

    China baut größtes Wasserflugzeug der Welt

  10. Telltale Games

    2.000 Batman-Spieler treffen die Entscheidungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  2. Besuch beim HAX Accelerator Made in Shenzhen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

  1. Re: In spätestens 0 Sek ist jeder von Deinem...

    HiddenX | 19:55

  2. Aber sicher doch

    /mecki78 | 19:50

  3. Re: Selbst schuld

    Emulex | 19:47

  4. Re: Nintendo GO

    Spiritogre | 19:46

  5. Re: Wäre der Täter abgeschoben worden (Asylantrag...

    Mingfu | 19:46


  1. 18:13

  2. 18:06

  3. 17:37

  4. 16:54

  5. 16:28

  6. 15:52

  7. 15:37

  8. 15:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel