Browserwahl: Microsoft will Forderungen der EU-Kommission sofort erfüllen
Micorsoft-Chef Steve Ballmer will alle Forderungen der EU-Kommission erfüllen. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Browserwahl Microsoft will Forderungen der EU-Kommission sofort erfüllen

Microsoft-Chef Steve Ballmer soll EU-Kommissar Joaquín Almunia zugesichert haben, umgehend alle Forderungen in dem Kartellverfahren um die Auswahl alternativer Browser zu erfüllen. Seit ein paar Tagen gibt es ein Update für Windows 8, das die Browserwahl nachrüstet.

Anzeige

EU-Kommissar Joaquín Almunia berichtet von einem Gespräch mit dem Chef von Microsoft. Steve Ballmer soll darin versprochen haben, dass Microsoft umgehend auf die Forderungen im Rahmen des laufenden Kartellverfahrens eingehen werde, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Mitte Juli 2012 hatte die EU-Kommission verkündet, dass ein neues Kartellverfahren gegen Microsoft eingeleitet werde. Der Grund war, dass auf Computern mit Windows 7 samt Service Pack 1 die Browserwahl fehlte. Das Service Pack 1 gibt es seit Februar 2011. Noch am gleichen Tag reagierte Microsoft und machte einen technischen Fehler dafür verantwortlich. Nach Aussage von Microsoft ist der Fehler Anfang Juli 2012 bemerkt und umgehend korrigiert worden. Mit einem Patch sollen auch Systeme mit Windows 7 und Service Pack 1 wie vorgeschrieben die Browserwahl wieder anzeigen.

Einigung gilt noch zwei Jahre

Im Jahr 2009 hatte sich Microsoft nach einem langjährigen Streit mit der EU-Kommission geeinigt: Microsoft musste dem Nutzer innerhalb der EU seitdem nach der Installation eines Windows-Systems mehrere Browser als Alternative zum Internet Explorer anbieten. Auch auf Rechnern mit vorinstalliertem Windows muss nach dem Einschalten eine solche Browserwahl erscheinen.

Windows-Systeme dürfen also nicht mehr einfach Microsofts Browser Internet Explorer als Standardbrowser eingestellt haben. Entscheidet sich der Windows-Nutzer für einen anderen Browser als den von Microsoft, wird der Internet Explorer aber nicht deinstalliert oder deaktiviert. Er ist lediglich nicht mehr der Standardbrowser des Systems. Die Vereinbarung mit der EU-Kommission gilt zunächst einmal für fünf Jahre bis 2014.

Browserwahl für Windows 8 als Update

Seit einigen Tagen bietet Microsoft Nutzern von Windows 8 ein Update an, das die bisher fehlende Browserwahl nachliefert. Nach dem Update wird die Internet-Explorer-Kachel auf dem Windows-8-Startbildschirm durch eine Browserwahl-Kachel ersetzt. Ein Klick darauf zeigt die bisherige Browserwahl in leicht modifizierter Version. Die Browserwahl zeigt nur die alternativen Browser, die laut Microsoft an Windows 8 angepasst wurden. So bietet die Browserwahl für Windows 8 Googles Chrome, Mozillas Firefox, den norwegischen Browser Opera sowie den aus China stammenden Maxthon-Browser, der als Rendering Engine wahlweise Trident des Internet Explorer oder Webkit verwendet.

Es wird erwartet, dass die Browserwahl in der fertigen Version von Windows 8 standardmäßig enthalten sein wird. Die Auslieferung von Windows 8 soll am 26. Oktober 2012 erfolgen. Mitte August 2012 hatte Microsoft das fertige Windows 8 zum Ausprobieren in einer 90-Tage-Testversion veröffentlicht.

Kritik an Microsofts Internet Explorer für Windows RT

Google und Mozilla befürchten, dass Microsoft die Entwicklung alternativer Browser für Windows RT verhindert. Bei Windows RT handelt es sich um eine spezielle Version von Windows 8, die mit ARM-Prozessoren läuft. Auf Windows-RT-Geräten funktionieren keine herkömmlichen Windows-Anwendungen, sondern nur Windows-8-Apps. Auf Systemen mit Windows RT erhält Microsofts Internet Explorer spezielle APIs, die Konkurrenten nicht zur Verfügung stehen. Somit könnte es auf diesen keine echte Konkurrenz zum Internet Explorer geben, lautet der Vorwurf.


Go4theQ 11. Sep 2012

Ohja es ist natürlich eine Todsünde mehr Funktionen für das gleiche Geld zu bekommen! Ich...

Bankai 10. Sep 2012

Nö, denn eine Markbeherrschende Stellung kann nur einer haben. Und im Moment hat keines...

Bankai 10. Sep 2012

Wenn MS eine Browserwahl bietet, ganz einfach mit folgenden Befehlen. (exemplarisch für...

kn3rd 10. Sep 2012

Man muss sich halt anstrengen um mit Linux zu konkurrieren, das bereits auf Tablets...

Himmerlarschund... 10. Sep 2012

Dann dürfte man aber MS nicht dazu zwingen, den IE zur Wahl zu stellen, denn der ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Tester (m/w)
    Interhyp AG, München
  2. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  3. Project Engineer / Projekt Ingenieur (m/w) Broadcast / Sportanalyse
    ST SPORTSERVICE GmbH, Ismaning bei München
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Elanders Germany GmbH, Waiblingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  2. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  3. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  4. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  5. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben

  6. Galileo-Debakel

    Russischer Software-Fehler soll schuld sein

  7. Programmiersprache

    PHP 5.6 bringt interaktiven Debugger

  8. GTA 5

    Spekulationen über eingestellte PC-Version

  9. Test Assassin's Creed Memories

    Kartenspiel für Meuchelmörder

  10. Mozilla

    Werbe-Tiles in Firefox-Nightly verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

    •  / 
    Zum Artikel