Browsererweiterungen: Opera stellt Unite und Widgets ein
Opera 12 soll umfassende Hardwarebeschleunigung bieten. (Bild: Opera)

Browsererweiterungen Opera stellt Unite und Widgets ein

Opera wird künftig seine Plattformen für die Browsererweiterungen Opera Unite und Widgets nicht länger unterstützen. Auch die Unterstützung für Spracherkennung, VoiceXML und Text-to-Speech fällt weg.

Anzeige

Der norwegische Browserhersteller Opera will sich künftig auf eine Plattform für Browsererweiterungen konzentrieren und stellt daher die Unterstützung für Opera Unite und Widgets ein. Bereits in der kommenden Browserversion Opera 12 werden die Funktionen für neue Nutzer standardmäßig abgeschaltet. Noch vor Jahresende sollen die beiden Techniken komplett aus Opera entfernt werden.

Künftig wird Opera damit ganz auf die mit Opera 11 eingeführten Erweiterungen setzen.

Veraltete Voice-Bibliothek

Darüber hinaus wird Opera 12 auf die Unterstützung von Spracherkennung, VoiceXML und Text-to-Speech verzichten. Die von Opera dafür genutzte Bibliothek wird nicht länger gepflegt, so dass sie nicht mehr Operas Qualitätsansprüche erfüllt.

Hardwarebeschleunigung in Opera 12

Zu den wichtigsten Neuerungen in Opera 12 alias Wahoo soll vor allem Hardwarebeschleunigung gehören. Unter Windows 7 und Windows Vista setzt Opera dabei auf DirectX, was in den aktuellen Snapshot-Builds von Opera 12 bereits ausprobiert werden kann. Im Vergleich zu dem bisher genutzten OpenGL-Backend soll die DirectX-Version schneller und stabiler arbeiten. Noch aber fehlen einige WebGL-Funktionen.

Opera verspricht dabei eine wirkliche Hardwarebeschleunigung des gesamten Browsers, wobei nicht nur das Rendern der Webseiten von der GPU beschleunigt werden soll, sondern auch das User Interface des Browsers. Davon sollen dann auch Nutzer von Linux und Mac OS X Lion sowie älteren Betriebssystemen wie Windows XP profitieren, die bei anderen Browsern oft keine Hardwarebeschleunigung erhalten.

Darüber hinaus erweitert Opera die HTML5-Unterstützung seines Browsers. So soll unter anderem der Zugriff auf Kameras möglich werden.


wtgekwgvqtgb 25. Apr 2012

Unite wurde damals von Opera als Revolution des Internets vorgestellt. Und jetzt stellen...

anonym 25. Apr 2012

ich glaube die kommt daher, dass opera auch ohne extension schon werbung blocken kann...

Bankai 25. Apr 2012

Habe immer wieder mal den Icon Creator bentzt, das wars aber auch schon...

F4yt 25. Apr 2012

Durchaus ein Argument... sofern man per Extension API sowas wie Unity ermöglichen wollte...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  3. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel