Anzeige
Opera 12 soll umfassende Hardwarebeschleunigung bieten.
Opera 12 soll umfassende Hardwarebeschleunigung bieten. (Bild: Opera)

Browsererweiterungen Opera stellt Unite und Widgets ein

Opera wird künftig seine Plattformen für die Browsererweiterungen Opera Unite und Widgets nicht länger unterstützen. Auch die Unterstützung für Spracherkennung, VoiceXML und Text-to-Speech fällt weg.

Anzeige

Der norwegische Browserhersteller Opera will sich künftig auf eine Plattform für Browsererweiterungen konzentrieren und stellt daher die Unterstützung für Opera Unite und Widgets ein. Bereits in der kommenden Browserversion Opera 12 werden die Funktionen für neue Nutzer standardmäßig abgeschaltet. Noch vor Jahresende sollen die beiden Techniken komplett aus Opera entfernt werden.

Künftig wird Opera damit ganz auf die mit Opera 11 eingeführten Erweiterungen setzen.

Veraltete Voice-Bibliothek

Darüber hinaus wird Opera 12 auf die Unterstützung von Spracherkennung, VoiceXML und Text-to-Speech verzichten. Die von Opera dafür genutzte Bibliothek wird nicht länger gepflegt, so dass sie nicht mehr Operas Qualitätsansprüche erfüllt.

Hardwarebeschleunigung in Opera 12

Zu den wichtigsten Neuerungen in Opera 12 alias Wahoo soll vor allem Hardwarebeschleunigung gehören. Unter Windows 7 und Windows Vista setzt Opera dabei auf DirectX, was in den aktuellen Snapshot-Builds von Opera 12 bereits ausprobiert werden kann. Im Vergleich zu dem bisher genutzten OpenGL-Backend soll die DirectX-Version schneller und stabiler arbeiten. Noch aber fehlen einige WebGL-Funktionen.

Opera verspricht dabei eine wirkliche Hardwarebeschleunigung des gesamten Browsers, wobei nicht nur das Rendern der Webseiten von der GPU beschleunigt werden soll, sondern auch das User Interface des Browsers. Davon sollen dann auch Nutzer von Linux und Mac OS X Lion sowie älteren Betriebssystemen wie Windows XP profitieren, die bei anderen Browsern oft keine Hardwarebeschleunigung erhalten.

Darüber hinaus erweitert Opera die HTML5-Unterstützung seines Browsers. So soll unter anderem der Zugriff auf Kameras möglich werden.


eye home zur Startseite
wtgekwgvqtgb 25. Apr 2012

Unite wurde damals von Opera als Revolution des Internets vorgestellt. Und jetzt stellen...

anonym 25. Apr 2012

ich glaube die kommt daher, dass opera auch ohne extension schon werbung blocken kann...

Bankai 25. Apr 2012

Habe immer wieder mal den Icon Creator bentzt, das wars aber auch schon...

F4yt 25. Apr 2012

Durchaus ein Argument... sofern man per Extension API sowas wie Unity ermöglichen wollte...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager Business Systems Intermodal (m/w)
    TXLOGISTIK, Troisdorf-Spich
  2. Software-Spezialist / Architekt (m/w) .NET-Framework
    GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  3. Entwicklungsingenieur/in im Bereich System- und Software-Entwicklung
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Spezialist/in IT-Security / Cyber-Sicherheit / Kryptographie
    über Personalstrategie GmbH, München-West

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Smart Home

    Devolo stellt drei neue Bausteine für Home Control vor

  2. Dawn of War 3

    Strategie mit Space Marines und Orks

  3. Snapchat

    Wir kommen in Frieden

  4. Mobilfunk

    Tchibo Mobil mit neuen Smartphone-Tarifen

  5. Festnetz

    Investitionen der Deutschen Telekom ins Netz sinken

  6. Imagetragick-Bug

    Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server

  7. Kooperation vereinbart

    Fiat Chrysler baut 100 autonome Minivans für Google

  8. Tesla Motors

    Mehr Reichweite für das Model S

  9. Android-Verbreitung

    Marshmallow ist weiter im Kommen

  10. Dragon

    SpaceX macht mobil für den Mars



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. Re: golem: ne menge unfug

    Baron Münchhausen. | 11:42

  2. Re: Dampfplauderer

    Chrizzl | 11:41

  3. Re: Und in ein paar Jahren ist der Katzenjammer groß

    sneaker | 11:40

  4. Bei E-Autos zählt die Reichweite

    GangnamStyle | 11:39

  5. Re: Ist doch klar warum

    SchmuseTigger | 11:39


  1. 11:42

  2. 11:06

  3. 11:05

  4. 10:57

  5. 10:53

  6. 10:51

  7. 10:23

  8. 10:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel