Anzeige
Eine neue Beta von Vivaldi ist da.
Eine neue Beta von Vivaldi ist da. (Bild: Vivaldi)

Browser: Vivaldi schließt weiter zu Opera auf

Eine neue Beta von Vivaldi ist da.
Eine neue Beta von Vivaldi ist da. (Bild: Vivaldi)

Die Macher von Vivaldi haben eine dritte Betaversion des Browsers veröffentlicht, die erste finale Fassung soll bald folgen. Mit den letzten Neuerungen nähert sich Vivaldi weiter Opera an.

Die dritte Betaversion des Browsers Vivaldi ist erschienen. Damit werden weitere, aus den alten Opera-Versionen beliebte Funktionen in den neuen Browser implementiert. Unter anderem beherrscht Vivaldi nun Tab-Sitzungen, allgemein wurde der Umgang mit Tabs verbessert.

Anzeige

Vivaldi unterstützt Browser-Sitzungen

Browser-Sitzungen speichern die geöffneten Tabs und stellen sie bei Bedarf in genau der vorherigen Reihenfolge wieder her. Der Nutzer kann so etwa zwischen themenabhängigen Sitzungen wechseln. Wer etwa gerade für einen Urlaub recherchiert, kann eine Urlaubssitzung speichern und muss diese nicht ständig im Browser geöffnet lassen. Wenn der Anwender die Planung weiterführen möchte, hat er wieder alle Tabs der Sitzung geöffnet. Aber auch eine Unterscheidung zwischen privaten und beruflichen Webseiten ist so möglich.

Die Sitzungsfunktion in Vivaldi merkt sich dabei den Verlauf des betreffenden Tabs und speichert auch, an welcher Stelle der Webseite sich der Nutzer zuletzt befunden hat. Der Anwender kann also exakt dort weitermachen, wo er aufgehört hat.

Rund um den Bereich Browser-Tabs gibt es weitere Verbesserungen: So lassen sich alle Hintergrund-Tabs in einen Ruhemodus versetzen. Damit kann der Browser bei vielen geöffneten Tabs weniger Speicher benötigen. Erst wenn der Anwender zu einem betreffenden Tab wechselt, wird dieses wieder aktiviert.

Generell haben Tabs eine Reihe neuer Einstelloptionen erhalten, um das Verhalten des Browsers möglichst umfangreich anpassen zu können. So kann bestimmt werden, wo sich neue Tabs öffnen und wie sich der Browser beim Schließen eines Tabs verhält.

Vivaldi sieht sich als eigentlicher Opera-Nachfolger

Die Macher von Vivaldi sehen in ihrem Browser den legitimen Nachfolger vom alten Opera-12-Browser mit Presto-Engine, der bei vielen anspruchsvollen Browser-Nutzern noch immer beliebt ist, weil er bereits über viele Funktionen verfügt. Auch wenn Vivaldi wie die neueren Opera-Versionen auf Googles Chromium-Engine setzen, hat Vivaldi zum Teil mehr alte Opera-Funktionen implementiert, als es die Opera-Macher bisher getan haben.

Die dritte Betaversion von Vivaldi steht für die Plattformen Windows, OS X und Linux zum Herunterladen bereit. Bis zum Erscheinen von Vivaldi 1.0 solle es nicht mehr lange dauern, heißt es von den Machern. Einen Erscheinungstermin nannten sie aber nicht.


eye home zur Startseite
baltasaronmeth 19. Mär 2016

Ich habe versucht, Chrome ohne Tabs zu betreiben. Der Konfigurationsaufwand is enorm...

dakira 16. Mär 2016

Zu den Punkten von eiapopeia kommt bei mir noch: - Sitzungen (wie hier im Artikel...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Testingenieur (m/w) Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  2. IT Application Consultant (m/w) SAP FI/CO
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. Datenbank- und Business-Intelligence-Admini- stratoren (m/w)
    ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart oder Eschborn bei Frankfurt am Main
  4. First Level Support / User Help Desk (m/w)
    BAM Deutschland AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. NEU: Battlefield 4 - [PC]
    9,98€ USK 18
  2. VORBESTELLBAR: No Man's Sky - Limited Edition - [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Final Fantasy XV Deluxe Edition (PS4/Xbox One)
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands On: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands On
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  2. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

  1. Re: Preisfrage

    kvoram | 03:00

  2. Re: Ich warte lieber auf die Pyra aus Ingolstadt

    Lightkey | 02:50

  3. Re: Wer von euch nutzt Actioncams?

    berritorre | 02:46

  4. Re: "Vectoring ist Glasfaser"

    bombinho | 02:23

  5. Grad erst auf 1GB Netbook aufgespielt

    MarcüseKubus | 02:17


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel