Browser: Opera Mini 7 für Symbian, Blackberry und Java-Handys
Opera Mini 7 (Bild: Opera Software)

Browser Opera Mini 7 für Symbian, Blackberry und Java-Handys

Opera Software hat den mobilen Browser Opera Mini 7 für Java-Handys sowie Smartphones mit Symbian S60 oder Blackberry veröffentlicht. Mittels einer Smart Page wird die Nutzung sozialer Netzwerke vereinfacht.

Anzeige

Opera Mini 7 ist die fertige Version von Opera Mini Next. Die Vorabversion von Opera Mini hat der Hersteller im Februar 2012 auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Opera Mini 7 für iOS ist bereits seit Februar 2012 verfügbar und Opera Mini 7 für Android gibt es seit März 2012.

Die neue Funktion Smart Page zeigt auf einer Webseite zusammengefasst die Inhalte der sozialen Netzwerke von Facebook und Twitter. Außerdem liefert sie Vorschläge für Newsseiten, die für den Nutzer von Interesse sein könnten. Zudem lassen sich die Lesezeichen zu häufig besuchten Webseiten auf der Smart Page ablegen. Dadurch soll das Surfen auf dem Mobiltelefon oder Smartphone insgesamt bequemer werden, weil alle relevanten Daten im Direktzugriff auf der Smart Page sind.

  • Opera Mini 7 mit Smart Page
Opera Mini 7 mit Smart Page

Damit ergänzt Opera Software die Schnellwahlseite von Opera Mini, auf der Lesezeichen für häufig besuchte Webseiten abgelegt werden können. Die entsprechenden Seiten können direkt, ohne Umweg über das Menü geöffnet werden.

Opera Mini nutzt eine Server-Client-Architektur: Webseiten werden auf einem Server an das Display des Mobiltelefons angepasst und dann komprimiert zum Client übertragen. Das verringert das zu übertragende Datenvolumen, so dass Webseiten vor allem bei geringer Bandbreite zügiger angezeigt werden können. Zudem kann dadurch eine gedrosselte Datenflatrate länger mit voller Bandbreite verwendet werden.

Opera Mini 7 gibt es kostenlos zum Herunterladen für Mobiltelefone mit J2ME sowie für Blackberry- und Symbian-S60-Smartphones.

Facebook will angeblich Opera Software kaufen

Am zurückliegenden Wochenende tauchte das Gerücht auf, dass Facebook Opera Software kaufen wolle. Facebook würde damit in Konkurrenz zu Apple, Google, Microsoft und Mozilla treten, die jeweils eigene Browser im Angebot haben.


marvin42 31. Mai 2012

...damit der Deal mit Facebook nicht statt findet! Opera, das sind qussi die Gallier...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent/in IT Flugdatenanalyse
    Lufthansa CityLine GmbH, München
  2. Business Analyst (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn
  4. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel