Browser: Mozilla nimmt Firefox Home aus dem App Store
Firefox Home wird eingestellt. (Bild: Mozilla)

Browser Mozilla nimmt Firefox Home aus dem App Store

Mozilla stellt seinen iOS-Browser Firefox Home ein und hat die App aus Apples App Store herausgenommen. Die Ressourcen sollen auf andere Projekte konzentriert werden.

Anzeige

Firefox Home bot iOS-Nutzern die Möglichkeit, offene Tabs, Passwörter und Bookmarks zwischen Firefox auf dem Desktop und iOS zu synchronisieren. Da Apple es anderen nicht erlaubt, einen richtigen Browser unter iOS umzusetzen, verwendete Firefox Home, wie alle alternativen Browser unter iOS, die auf Webkit basierende Browserkomponenten UIWebview von iOS zum Rendern von Webseiten.

Mozilla hat sich nun aber entschieden, Firefox Home einzustellen. Der Code von Firefox Home steht ab sofort auf Github zur Verfügung, so dass andere die Synchronisierung in ihre Software einbauen können. Dazu wurden die Hinweise auf Mozillas Marken aus dem Code entfernt. Mozilla selbst bietet die App nicht mehr über Apples App Store an.

Ganz aufgeben will Mozilla das Thema iOS aber nicht. Das Unternehmen suche weiterhin nach den besten Wegen, um auch iOS-Nutzern ein tolles Erlebnis zu bieten, heißt es in einem Blogeintrag.


AssKickA 03. Sep 2012

Das ist Bullshit. Jedes Programm kann egal welche Sicherheitseinstellung für Gatekeeper...

nudel 02. Sep 2012

Entweder ein richtiger Browser oder gar nicht. Chrome finde ich relativ gut gelöst, nur...

cyzz 02. Sep 2012

5¤ ins Phrasenschwein

hyperlord 02. Sep 2012

Die Frage ist gut - allerdings würde ich zu bedenken geben, dass Apple den Wechsel auf...

__destruct() 02. Sep 2012

Ich habe schon ein paar mal auf golem.de darüber gelesen, aber sehe jetzt zum ersten Mal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur (m/w) Informationstechnik
    Netze BW GmbH, Stuttgart
  2. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  3. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  4. Consultant Software Asset Management (SAM) für Microsoft (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  2. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  3. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  4. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  5. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  6. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  7. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  8. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  9. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones

  10. Netzangriffe

    DDoS-Botnetz weitet sich ungebremst aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

    •  / 
    Zum Artikel