Abo
  • Services:
Anzeige
Broadwell-EP mit 15 Kernen und einem Arria-FPGA
Broadwell-EP mit 15 Kernen und einem Arria-FPGA (Bild: The Next Platform)

Broadwell-EP: Intel zeigt Xeon E5 mit Arria-FPGA auf einem Package

Broadwell-EP mit 15 Kernen und einem Arria-FPGA
Broadwell-EP mit 15 Kernen und einem Arria-FPGA (Bild: The Next Platform)

Intel hat erstmals einen der angekündigten Xeons mit angekoppeltem FPGA von Altera gezeigt. Der 15-kernige Broadwell-EP dürfte durch einen speziellen Bus mit dem Arria-Chip verbunden sein.

Der Prozessorhersteller Intel hat auf dem OCP Summit in San José einen Prozessor mit einem FPGA auf einem Package ausgestellt. Dem Bericht von The Next Platform zufolge handelt es sich dabei um einen Xeon E5 alias Broadwell-EP mit einem Arria 10 GX von Altera. Intel hatte den FPGA-Spezialisten im Sommer 2015 für knapp 17 Milliarden US-Dollar übernommen und im Herbst erste Prototypen-Systeme gezeigt.

Anzeige
  • Xeon E5 mit FPGA in einem Package (Bild: The Next Platform)
  • EMIB erklärt (Bild: Intel)
  • EMIB verglichen mit einem Interposer (Bild: Intel)
Xeon E5 mit FPGA in einem Package (Bild: The Next Platform)

Beim verwendeten Xeon handelt es sich um einen Broadwell-EP mit 15 Kernen, was dem mittleren (MCC, Medium Core Count) der drei geplanten Dies entspricht - das größte soll bis zu 24 Kerne bieten. Hergestellt werden diese Chips in Intels aktuellem 14FF-Verfahren. Der Arria-FPGA hingegen ist ein Produkt der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company, dort erfolgt die Herstellung im planaren 20-mn-Prozess. Die bisherigen Prototypen-Systeme koppelten die CPU und den FPGA als einzelne Chips per QPI auf einem Mainboard.

Das neue Modell hingegen verbindet den Xeon E5 und den Arria-FPGA als zwei Dies in einem gemeinsamen Package. Das erklärt, warum Intel die 15-Kern-Variante von Broadwell-EP nutzt, denn das HCC-Pendant (High Core Count) wäre vermutlich zu groß. Was unklar bleibt, ist die Anbindung der beiden Chips im Package. Eine Idee wäre Intels EMIB, die im Herbst 2015 ein bisschen unter dem Radar vorgestellte Embedded Multi Die Interconnect Bridge (PDF).

  • Xeon E5 mit FPGA in einem Package (Bild: The Next Platform)
  • EMIB erklärt (Bild: Intel)
  • EMIB verglichen mit einem Interposer (Bild: Intel)
EMIB verglichen mit einem Interposer (Bild: Intel)

Intel preist diese Technik als Alternative zu Interposer-basierten Packages an, wie sie beispielsweise AMD bei der Fury X mit Fiji-GPU und High Bandwidth Memory nutzt. Die EMIB verbindet die Dies nur an vergleichsweise wenigen Kontakten durch kleine Brücken, was einfacher und günstiger herzustellen sein soll als ein Interposer mit Micro-Bumps und TSVs, der eventuell nicht genug Platz für alle Dies bietet. Möglicherweise ist genau das Intels Problem.

Die Xeon-FPGA-Kombos sollen 2016 als Off-Roadmap-SKUs verfügbar sein.


eye home zur Startseite
bofhl 20. Apr 2016

Zwischen jetzt und 1994 liegt ein langer Zeitraum - und da kann (und hat) sich sehr viel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, München
  2. Imago Design GmbH, Gilching
  3. Deichmann SE, Essen
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Olpe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. 17,97€
  3. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)

Folgen Sie uns
       


  1. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  2. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  3. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  4. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  5. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  6. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  7. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  8. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  9. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  10. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Verstehe ich das Richtig?

    Faksimile | 14:43

  2. Re: Ein Sprung in den Hyperspace macht knapp 90...

    Bouncy | 14:42

  3. Re: Science Fiction

    rafterman | 14:27

  4. Re: Clickbait Headline

    zZz | 14:26

  5. Re: Blöd das Google ihm beim Namen zuvor gekommen ist

    zZz | 14:25


  1. 14:43

  2. 13:37

  3. 11:12

  4. 09:02

  5. 18:27

  6. 18:01

  7. 17:46

  8. 17:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel