Anzeige
Aus einer Kampagne von Verdi
Aus einer Kampagne von Verdi (Bild: Verdi)

Brieselang: Betriebsrat bei Zalando gewählt

In Brieselang bei Berlin haben die Zalando-Beschäftigten einen Betriebsrat gewählt. Ganz oben auf der Aufgabenliste steht, sich dagegen zu wehren, dass das Internetunternehmen fast alle Lagerarbeiter nur befristet einstellt.

Anzeige

Erstmals wurde in einem größeren Standort von Zalando ein Betriebsrat gewählt. Das gab die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am 12. August 2014 bekannt. Im brandenburgischen Brieselang, 15 Kilometer westlich vor Berlin-Spandau, wählten die 1.180 Beschäftigten 15 ihrer Kollegen in das Gremium, 11 davon sind Verdi-Mitglieder.

"Die Betriebsratswahl bei Zalando lief problemlos, wir freuen uns über das gute Abschneiden von Verdi", erklärte Karl-Heinz Austermühle von Verdi.

Der Betriebsrat wird sich voraussichtlich am 18. August 2014 konstituieren. Zu den wichtigsten Aufgaben werde gehören, die Zahl der Befristungen bei Zalando zu begrenzen, bessere Arbeitszeitregelungen zu vereinbaren und Verbesserungen bei den Arbeitsbedingungen zu erzielen. Bei Zalando in Brieselang gibt es rund 350 polnische Beschäftigte. Austermühle wertete es als Erfolg, dass die polnischen Arbeiter entsprechend ihrem Anteil an der Belegschaft im Betriebsrat vertreten sind.

Es gibt bereits einen Betriebsrat bei Zalando in einem kleineren Standort in Marquardt, einem Ortsteil von Potsdam, mit 90 Beschäftigten. Dieses ehemalige C&A-Lager schließe aber Ende 2014, sagte Austermühle Golem.de.

Fast drei Viertel der Befragten kritisierten bei Zalando Erfurt bei einer Umfrage im Mai 2014 den hohen oder sehr hohen Arbeitsdruck bei Zalando. Jeder Dritte erklärte, schon einmal krank zur Arbeit ins Warenlager gegangen zu sein. In dem größten Standort hat Zalando 2.000 Beschäftigte.

Eine RTL-Reporterin hatte mit Unterstützung von Günter Wallraff drei Monate verdeckt an dem Standort recherchiert. Von jedem Lagerarbeiter können die Vorgesetzten laut dem Bericht auf dem Bildschirm sehen, wann Waren aufgenommen und transportiert werden. An Spitzentagen lief die Journalistin nach eigenen Angaben in einer Achtstundenschicht bis zu 27 Kilometer. Sitzen ist bei den Teamleitern und Mentoren nicht gern gesehen. Regelmäßig werden Kollegen dem Bericht zufolge wegen Kreislaufzusammenbruchs oder anderer gesundheitlicher Probleme mit dem Krankenwagen abtransportiert.


eye home zur Startseite
interlingueX 22. Sep 2014

dirk1405 behauptete: Allerdings. Eine Bewerbung schreiben, zack hat man einen neuen Job...

MarkusB. 22. Sep 2014

Also ich sitze auch seit dieser Periode im Betriebsrat und hoffe die nächsten 4 Jahre zur...

mnehm1 12. Aug 2014

Prinze ich habe die Erfahrungen jetzt im 3ten BR gesammelt. Und ich habe auch Menschen...

Heartless 12. Aug 2014

Ich hatte eine sehr Lauf-intensive Arbeit, allerdings konnte ich keinen Schrittzähler o...

Prinzeumel 12. Aug 2014

Die Seuche sind arbeitgeber die nicht bereit sind mit ihren Arbeitnehmern fair umzugehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. T-Systems International GmbH, Münster, Erfurt
  3. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,90€ (ohne Prime zzgl. 3,00€ Versand)
  2. 169,85€ inkl. Versand (solange der Vorrat reicht)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden
  2. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

  1. Re: Und was kommt nach Z? kwt

    Moe479 | 05:44

  2. Re: Google ist nur blöd...

    Pjörn | 05:33

  3. Re: Wir sind eine mobile Bank

    Moe479 | 05:29

  4. Re: Ich bestelle nicht mehr bei Amazon...

    Labbm | 05:16

  5. Re: Viele nutzen Linux und werben damit...

    Seitan-Sushi-Fan | 05:16


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel