Anzeige
Intels designierter Chef Brian Krzanich
Intels designierter Chef Brian Krzanich (Bild: Intel)

Brian Krzanich Intel hat einen neuen Chef

In zwei Wochen wird Intels bisheriger Chief Operating Officer, Brian Krzanich, zum Gesamtchef des Konzerns. Damit ist die Wahl des neuen CEO doch auf einen Bewerber aus dem Unternehmen selbst gefallen.

Anzeige

Die Suche ist vorbei: Am 16. Mai 2013 wird der 52-jährige Brian Krzanich zum CEO von Intel. Der bisherige Chef des größten Chipherstellers der Welt, Paul Otellini, geht vorzeitig in den Ruhestand. Obwohl Intel stets betont hat, auch Bewerber von anderen Firmen in die engere Wahl zu ziehen, fiel die Wahl doch auf den als wahrscheinlichsten Nachfolger gehandelten Krzanich.

Der Manager arbeitet bereits seit über 30 Jahren für Intel und begann als Bachelor der Chemie seine Tätigkeit in der Halbleiterfertigung des Chipherstellers. Bereits 1997 leitete er eine der Chipfabriken von Intel, bis er nach und nach die Gesamtleitung von Intels Fertigungssparte übernahm. Anders als sein Vorgänger Otellini, der Wirtschaftswissenschaften studierte, kommt Krzanich also direkt aus dem Chipgeschäft. Otellini war der erste Intel-CEO, der nicht Ingenieur war.

Vor dem neuen Chief Executive Officer von Intel liegt die schwierige Neuausrichtung des Konzerns, die mit einer Öffnung der Chipfabriken für Dritthersteller bereits begonnen hat. Otellini hatte bereits 2010 verpasste Chancen beim Geschäft mit besonders sparsamen Prozessoren für mobile Geräte eingeräumt, konnte den Kurs aber nicht mehr rechtzeitig korrigieren. Durch den schrumpfenden Absatz von PCs muss auch Intel in den letzten Quartalen Gewinneinbußen hinnehmen.

Software-Chefin James wird Präsidentin

Otellini führte das Unternehmen seit 2005. Wie von Intel-Mitarbeitern immer wieder hinter vorgehaltener Hand zu hören war, führte er ein recht strenges Regime. Legendär ist mittlerweile sein Zwist mit Pat Gelsinger, der 2009 nur eine Woche vor Intels wichtiger Konferenz IDF zum Ausscheiden von Gelsinger führte - auch er galt lange als möglicher Nachfolger von Otellini, US-Medien spekulierten sogar, der Aufsichtsrat könnte Gelsinger wieder von seinem Chefposten bei VMware zurück zu Intel holen. Auch Intels Produktchef David Perlmutter galt als möglicher Otellini-Nachfolger, behält nun aber seine bisherige Position bei.

Brian Krzanich wird Intel zur Aktionärsversammlung am 16. Mai 2013 übernehmen. Parallel dazu wird Intels bisherige Software-Chefin Renée James zur Präsidentin von Intel, sie soll das Unternehmen gemeinsam mit Krzanich führen. Otellini hatte zuvor sowohl die Titel CEO als auch Präsident inne. James war auch als mögliche CEO gehandelt worden. Am Posten des Aufsichtsratschefs ändert sich nichts, Andy Bryant bleibt weiterhin Chairman von Intel.


eye home zur Startseite
cicero 02. Mai 2013

Gut ist zunächst einmal das Dadi Perlmutter den CEO-Job nicht abbekommen hat. Ein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter IT-Transformationsprojekte (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Nürnberg
  2. Manager Entwicklung Internet / Interactive (m/w)
    OSRAM GmbH, München
  3. Projektmanager/in Digitale Medien
    GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH, München
  4. Controller International SAP Solutions (m/w)
    Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. BEATS Urbeats2 In-ear Headset für 49,99€)
  2. NUR BIS MONTAG 9 UHR: The Last Stand (Limited Uncut Steelbook Edition, SATURN Exklusiv) - (Blu-ray) FSK 18
    8,99€ inkl. Versand
  3. NUR BIS MONTAG 9 UHR: Transformers 4 (Exklusive Steel Edition) - (Blu-ray)
    8,99€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quantum Break

    27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling

  2. Torsploit

    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

  3. Emulation

    Windows 95 auf der Apple Watch

  4. Valve Steam

    Zwei-Faktor-Authentifizierung hilft gegen Cheater

  5. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  6. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  7. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  8. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  9. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  10. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. 27 Gigabyte Flicken?

    lemmer | 17:34

  2. Re: Tor-Pedo

    Moe479 | 17:33

  3. Re: Verschwendung von Steuergeldern....

    dl01 | 17:31

  4. Re: PGP?

    George99 | 17:29

  5. Industrie 5.0

    oopepe | 17:27


  1. 14:52

  2. 11:42

  3. 10:08

  4. 09:16

  5. 13:13

  6. 12:26

  7. 11:03

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel