Abo
  • Services:
Anzeige
Crescent-Bay-Version von Oculus Rift
Crescent-Bay-Version von Oculus Rift (Bild: Oculus VR)

Brendan Iribe: Oculus warnt Konkurrenz vor unfertigen VR-Headsets

Crescent-Bay-Version von Oculus Rift
Crescent-Bay-Version von Oculus Rift (Bild: Oculus VR)

Der Hersteller des Oculus Rift, das als erstes brauchbares modernes Head-Mounted-Device für VR gilt, fürchtet Unternehmen wie Samsung und Sony. Aber nicht, weil deren Produkte schneller auf dem Markt sein könnten, sondern weil sie der Sache an sich schaden könnten.

Anzeige

Auf der Konferenz Web Summit im irischen Dublin hat Oculus-Mitbegründer Brendan Iribe über seine Erfahrungen mit anderen VR-Headsets berichtet, wie Cnet meldet. Diese seien, ebenso wie das Rift, noch nicht marktreif, sagte Iribe. Deshalb habe er auch Vertreter von Sony - die mit ihrem Project Morpheus an einem Headset arbeiten - eingeladen, um sich das Rift anzusehen. Der Oculus-Manager gab den konkurrierenden Entwicklern auf den Weg: "Schaut euch das an, und stellt sicher, dass euer Produkt genauso gut ist oder zumindest nahe dran kommt. Vergiftet nicht den Brunnen."

Dieser letzte Satz "Don't poison the well" hat im US-Englisch wenig mit der deutschen Redewendung von Brunnenvergiftern zu tun. Vielmehr wird er in der Hightech-Branche oft genutzt, wenn eine nicht ausgereifte Technik auf den Markt losgelassen wird, die so scheitert, dass sich für Jahre niemand mehr daran versucht. Das befürchtet auch Brendan Iribe für VR-Brillen. Zuerst müssten Probleme wie die sich bei manchen Nutzern einstellende Übelkeit gelöst werden, sagte er laut Cnet.

Das betrifft nicht nur Sony: "Wir machen uns ein wenig Sorgen, dass einige der größeren Unternehmen ein Produkt herausbringen, das nicht fertig ist", sagte Irvine weiter. Das kann außer auf Sony auch als Anspielung auf Samsung verstanden werden, das ebenfalls an einem VR-Headset arbeitet.

Auch das eigene Produkt hält der Oculus-Manager noch nicht für fertig entwickelt. Er gab zwar an, dass der Marktstart des Rift nur noch Monate - und nicht etwa Jahre - entfernt sei. Die Frist belaufe sich aber auf "viele" Monate, so Brendan Irvine. Erst wenige Tage zuvor hatte das Unternehmen angekündigt, dass es immerhin noch 2014 seinen Onlineshop Oculus Home eröffnen will. Darin soll aber zuerst nur Software angeboten werden, vermutlich für die Entwickler-Versionen des Rift, und Geräte wie Samsungs Gear VR.


eye home zur Startseite
wasabi 06. Nov 2014

Nintendo hatte nie eine VR Brille im programm. Wahrscheinlich meinst du den VirtualBoy...

Trockenobst 05. Nov 2014

Und wenn es dann so richtig mittelmäßig ist, geht jeder zweite Interessierte ins Ebay...

siola 05. Nov 2014

Simple Antwort: Ja. Warum sollte man das auch nicht tun? Alle Beiträge in diesem Thread...

Dwalinn 05. Nov 2014

Von mir aus könnt ihr euch euer 4k und 90 FPS gelaber alle da hinstecken wo die Sonne...

Sinnfrei 05. Nov 2014

Ein Großteil der Arbeit von John Carmack bestand im letzten Jahr daraus, dass Gear VR zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  2. 115,00€
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Nacktsichtbrille

    schap23 | 19:00

  2. Re: Und deswegen gibt es kein europäisches...

    Kleine Schildkröte | 19:00

  3. Re: Find' ich gut...

    User_x | 18:58

  4. Linux + Wine?

    pythoneer | 18:56

  5. Re: normale Schraubendreher...

    Der Supporter | 18:56


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel