Anzeige
Glasfaser einblasen
Glasfaser einblasen (Bild: Ewe Tel)

Breko und Vatm: Telekom kann Glasfaserausbau ab 1 MBit/s verhindern

Die Telekom kann Konkurrenten offenbar daran hindern, für neue Kabelverzweiger mit Glasfaseranbindung näher zum Kunden zu zahlen, wenn im Ausbaugebiet die Hälfte der Bewohner mit 1 MBit/s versorgt ist. Dagegen wehrt sich ein Betreiber jetzt bei der Bundesnetzagentur.

Anzeige

Die Branchenverbände Breko und Vatm kritisieren, dass die Deutsche Telekom den Glasfaserausbau verhindern könne, wenn in einem Ausbaugebiet die Hälfte der Bewohner mit 1 MBit/s versorgt sind. Dabei berufe sich die Telekom auf eine "mittlerweile veraltete Verfügung der Bundesnetzagentur".

So habe die Telekom verweigert, neue Kabelverzweiger mit Glasfaseranbindung näher zum Kunden zu errichten oder sie zu verlegen. Und das auch dann, wenn die Konkurrenten hierfür die Kosten übernehmen. "Um keine Kunden zu verlieren, blockiert die Telekom den Breitbandausbau der Wettbewerber", sagte Vatm-Geschäftsführer Jürgen Grützner. "Es sollte unser gemeinsames Ziel sein, die Glasfaser so weit wie möglich in die Nähe der Bürger auch auf dem Land zu bekommen." Wer dies behindere, mache Breitbandgipfel von Ministern und Ministerpräsidenten zur Farce.

Deshalb habe die Ewe-Tochter Ewe Tel bei der Bundesnetzagentur ein Regulierungsverfahren gegen die Telekom eingeleitet. Am vergangenen Freitag fand dazu bei der Bundesnetzagentur eine erste Anhörung statt.

Laut Breko-Geschäftsführer Stephan Albers unterstützen viele alternative Netzbetreiber den Antrag der Ewe Tel. Vatm steht für Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten, der Breko ist der Bundesverband Breitbandkommunikation. Im Breko sind viele Stadtwerke Mitglied, aber auch große Netzbetreiber wie Telefónica und Netzwerkausrüster wie Cisco und Huawei.

Telekom-Sprecher Philipp Blank sagte Golem.de: "Schaltverteiler sind keine Lösung, sondern verhindern den weiteren Breitbandausbau, weil sämtliche Kabelverzweiger, die dahinter liegen, nicht mit der viel leistungsfähigeren Vectoring-Technologie erschlossen werden können. Statt erneut regulatorische Debatten anzuzetteln, sollte die gesamte Branche endlich in den Aufbau moderner Breitbandnetze investieren. Die Menschen brauchen keine Bastelllösungen mit veralteter Technologie, sondern schnelle Anschlüsse."


eye home zur Startseite
bin_wieder_da 16. Jun 2014

Ja, wenn man mal mitdenken würde: Die Supermarkt-Distributionskosten sind...

Ovaron 12. Jun 2014

Nö Nochmal zum Mitschreiben: Steuern zahlt jeder. Die Gebühren hat nur derjenige gezahlt...

spezi 11. Jun 2014

Das sollte jetzt auch nicht unbedingt ein Plädoyer für FTTH sein, nur eine Klarstellung...

M. 11. Jun 2014

Ich kann nur für die Schweiz sprechen - da wird FTTH in einigen Städten aggressiv...

Paule 11. Jun 2014

Da müssten VATM und BREKO doch eigentlich nur Vectoring ausbauen und jeden KVZ anbinden...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  3. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. The Revenant - Der Rückkehrer (+ 4K Ultra HD-Blu-ray)
    29,99€
  2. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Spaceballs, Anastasia, Bullitt, Over the top, Space Jam)
  3. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Ist das Bild mit den Sensoren exakt?

    kaymvoit | 09:27

  2. Re: Einen Tropfen in die Sahara

    pk_erchner | 09:26

  3. Re: Westfahlen?

    Winchester | 09:22

  4. Re: Tesla kann auch nix

    Emulex | 09:21

  5. Re: Vegetarisch ernähren

    Der Held vom... | 09:20


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel