Boxcryptor for Chrome: Verschlüsselung der Cloud im Browser
Boxcryptor for Chrome verschlüsselt Cloud-Daten im Browser. (Bild: Golem.de)

Boxcryptor for Chrome Verschlüsselung der Cloud im Browser

Mit einer neuen Erweiterung von Boxcryptor für Googles Browser Chrome können Dateien ohne weitere Software in der Dropbox und Google Drive sicher verschlüsselt und auch wieder gelesen werden.

Anzeige

Boxcryptor for Chrome heißt die neue Erweiterung, mit der die Speicherdienste von Google und Dropbox ohne Sorge vor Zugriffen Fremder genutzt werden können. Die Daten werden ohne zusätzliche Softwareinstallation dann direkt im Browser vor dem Upload in die Cloud verschlüsselt und lassen sich auch wieder lesbar machen, wenn sie heruntergeladen werden.

Noch ist Boxcryptor for Chrome eine Alphaversion, die vom Anbieterserver und nicht von Google aus heruntergeladen werden muss. Sie wird per Drag-and-Drop in dem Erweiterungsmenü von Chrome installiert. Am besten lädt man sie dazu mit einem anderen Browser zunächst auf die lokale Festplatte herunter. Wann die finale Version veröffentlicht werden soll, ist noch nicht bekannt.

Auf die mit "Boxcryptor for Chrome" verschlüsselten Daten kann der Anwender auch mit den anderen Clients sowie mit den Apps für iOS und Android zugreifen, so dass die Anwendung keine Insellösung ist. Allerdings nutzt das nichts, wenn Drittprogramme anderer Hersteller direkt auf die Dropbox zugreifen - sie können weder ver- noch entschlüsseln.

  • Boxcryptor for Chrome (Screenshot: Golem.de)
  • Boxcryptor for Chrome (Screenshot: Golem.de)
  • Boxcryptor for Chrome (Screenshot: Golem.de)
Boxcryptor for Chrome (Screenshot: Golem.de)

Bislang musste zur Ver- und Entschlüsselung die Boxcryptor-Software auf dem Clientrechner installiert werden. Mit Microsoft Skydrive arbeitet die Browserlösung allerdings im Gegensatz dazu noch nicht zusammen. Die Daten werden mit einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung in einem separaten Ordner abgelegt. Boxcryptor ist für private Anwender kostenlos nutzbar.

Entwickelt wird Boxcryptor vom Augsburger Startup Secomba. Es hat Anfang Mai 2012 seine erste Finanzierungsrunde in Höhe eines "mittleren sechsstelligen Betrages" abgeschlossen. Die Investoren sind die Astaro-Gründer Jan Hichert, Markus Hennig und Gert Hansen.


David R. 18. Dez 2012

Hallo, Man kann zwar ohne Passwort in den Ordner gelangen, jedoch findet man dort nur...

cappuccino 13. Dez 2012

Dann hoffen wir mal, dass der SkyDrive Support noch erfolgt. Für anderer Browser wird es...

cry88 13. Dez 2012

schau dir mal allway sync an. da kannst du jobs erstellen die dann abhängig von zeit...

rabatz 13. Dez 2012

Also für meine Zwecke reichts eigentlich. Ich hatte noch nie Probleme damit. Die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München
  2. IT-Manager (m/w) im Bereich Projektmanagement/IT Architektur und Qualitätssicherung
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  3. Support-Spezialist / Technologieberater (m/w) SQL Server
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. .Net - Entwickler (m/w)
    DIRINGER & SCHEIDEL Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Mannheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel