Anzeige
Artwork von World of Warcraft
Artwork von World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Bots in World of Warcraft Blizzard gewinnt 7 Millionen US-Dollar in Rechtsstreit

Pocket Gnome und Shadow Bot heißen zwei Cheat-Programme des US-Anbieters Ceiling Fan Software. Nun ist bekanntgeworden, dass die Firma einen Prozess gegen Blizzard verloren hat und Schadensersatz in Höhe von 7 Millionen US-Dollar leisten muss.

Anzeige

Schon seit Jahren kämpft Blizzard mit allen legalen Mitteln gegen den Einsatz von Bot-Software in World of Warcraft. Jetzt hat das Unternehmen einen weiteren Rechtsstreit gewonnen, und zwar gegen Ceiling Fan Software, den Anbieter von Pocket Gnome und Shadow Bot. Wie jetzt bekanntgeworden ist, hat ein Gericht im September 2013 entschieden: Der Einsatz der Programme von Ceiling Fan Software verstößt gegen die Nutzungsbedingungen von World of Warcraft, weshalb ihr Hersteller nun Schadensersatz in Höhe von rund sieben Millionen US-Dollar leisten muss.

Wie Polygon.com berichtet, hat Ceiling Fan rund 289.000 US-Dollar an Umsätzen mit dem Verkauf seiner Programme erzielt. Rund 1.400 Spieler wurden wegen des Einsatzes von Pocket Gnome oder Shadow Bot verwarnt oder temporär beziehungsweise dauerhaft von dem MMORPG ausgeschlossen.

Auf der Webseite von Ceiling Fan räumt Josh Becker, einer der Firmengründe, die Niederlage vor Gericht ein und verlinkt die entsprechenden Dokumente. Gleichzeitig bittet er die Community um Spenden, damit er und seine Partner die durch das Verfahrenen entstandenen Kosten bezahlen können.


eye home zur Startseite
polarbär 12. Nov 2013

Blizzard frägt sogar nach, wieso man das Abo jetzt kündigt ^.^

quineloe 22. Okt 2013

Accounts für Bots werden nicht mit Geld gekauft, sondern mit gestohlenen...

Elgareth 22. Okt 2013

Glaubst du ehrlich, dass es mehr Leecher gibt, die es nachher noch kaufen (ohne Gründe...

zulu 22. Okt 2013

Naxx, PDK waren witzlos richtig aber dir ist bewusst das Arthas HC der schwerste...

MrBrown 21. Okt 2013

Um Cheats oder Bots kommerziell zu entwickeln und zu vertreiben bedarf es einer sehr...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Möns­heim bei Weiss­ach
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ice Age 1-4 Blu-ray je 6,90€, Rio 2 Blu-ray 6,90€, Playstation VR 399€)
  2. ab 219,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  2. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  3. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  4. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  5. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  6. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  7. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  8. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  9. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen

  10. Hafen

    Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Extrem tragisch, jedoch nicht die Schuld des...

    ChMu | 18:52

  2. Re: Bei Luxus meckern

    Unix_Linux | 18:51

  3. Re: 64 GB als Zwischengröße: Der Trend zu "ganz...

    Crossfire579 | 18:50

  4. Re: Ich bestelle nicht mehr bei Amazon...

    rldml | 18:49

  5. Re: Kainer (außer Amazon) weis, wie der...

    Braineh | 18:47


  1. 17:04

  2. 16:53

  3. 16:22

  4. 14:58

  5. 14:33

  6. 14:22

  7. 13:56

  8. 13:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel