Abo
  • Services:
Anzeige
Freilauftests noch in diesem Jahr geplant: Laufroboter Cheetah
Freilauftests noch in diesem Jahr geplant: Laufroboter Cheetah (Bild: Boston Dynamics)

Boston Dynamics: Laufroboter Cheetah läuft Rekordgeschwindigkeit

Freilauftests noch in diesem Jahr geplant: Laufroboter Cheetah
Freilauftests noch in diesem Jahr geplant: Laufroboter Cheetah (Bild: Boston Dynamics)

Dieser Roboter ist schneller als der schnellste Mann der Welt: Der Roboter Cheetah läuft schneller als Usain Bolt - allerdings nur auf dem Laufband.

Die Eleganz seines natürlichen Vorbilds fehlt dem Roboter. Auch dessen Geschwindigkeit erreicht er nicht. Für einen Roboter ist Cheetah dennoch sehr schnell.

Anzeige

28,3 Meilen pro Stunde (45,5 km/h) hat der robotische Gepard, den das US-Unternehmen Boston Dynamics entwickelt hat, auf einem Laufband geschafft. Boston Dynamics ließ den Roboter auch noch schneller laufen, doch dabei lief er nicht mehr sicher und stolperte schließlich bei knapp über 29 mph (etwa 46,7 km/h).

Schneller als Usain Bolt

Damit sei Cheetah nicht nur der schnellste vierbeinige Roboter, schreibt Boston Dynamics. Er sei auch schneller als Olympia-Sieger Usain Bolt: Bei seinem Weltrekordlauf 2009 in Berlin sei Bolt etwa 0,8 km/h langsamer gewesen.

  • Konzeptzeichnung des Laufroboter Cheetah. (Bild: Boston Dynamics)
  • Ganz so elegant sieht der Roboter in der Realität nicht aus. (Bild: Boston Dynamics)
Konzeptzeichnung des Laufroboter Cheetah. (Bild: Boston Dynamics)

Cheetah ist ein vierbeiniger Laufroboter, der einem Gepard nachgebildet ist. Wie die Raubkatze hat auch der Roboter einen beweglichen Rücken, der sich beim Laufen biegt. Dadurch erhöht sich die Geschwindigkeit. Entwickelt wurde Cheetah im Auftrag der Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) im Rahmen des Programms Maximum Mobility and Manipulation.

Nur auf dem Laufband

Derzeit werde Cheetah nur auf einem Laufband getestet. Die Energieversorgung, eine hydraulische Pumpe, befand sich bei den Tests nicht auf dem Roboter. Cheetah lief auch nicht frei, sondern war an einer Art Galgen aufgehängt. In Kürze will Boston Dynamics Cheetah erstmals freilaufend mit Hydraulik an Bord testen.

Cheetah ist nicht der einzige robotische Vierbeiner von Boston Dynamics: Das Unternehmen hat Alpha Dog entwickelt, dessen Vorbild ein Maultier war. Er ist als Transportroboter für die US-Armee gedacht und soll im Feld Ausrüstung für Soldaten tragen. Der Roboter ist auch in schwerem Gelände sehr trittsicher und hält sich auch auf den Beinen, wenn er geschubst wird.


eye home zur Startseite
hubie 10. Sep 2012

Die with a smile ;-)

neocron 09. Sep 2012

was bitte ist daran armselig? es ist experimente forschung, so ist das auto entstanden...

neocron 09. Sep 2012

die beine bewegen sich unabhaengig voneinander ... wenn es nach deiner definition ginge...

motzerator 06. Sep 2012

Ich würde sagen, wir schicken mal ein Fringe Team hin um das zu untersuchen :)

ibsi 06. Sep 2012

Ja :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. GIGATRONIK Köln GmbH, Köln
  3. über Robert Half Technology, Berlin
  4. McFIT GLOBAL GROUP GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 349,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  2. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  3. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  4. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  5. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  6. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  7. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  8. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  9. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  10. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Hosted Exchange

    Moe479 | 05:02

  2. Re: Sind eigentlich die Linken...

    Pjörn | 03:49

  3. Re: Warum Elon Musks Marsplan doch Science...

    flauschi123 | 03:42

  4. Re: Fand solche Dienste eh etwas sinnlos

    grslbr | 03:37

  5. Re: Traurig...

    Apfelbrot | 03:33


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel