Facebook-Logo an der Börse
Facebook-Logo an der Börse (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/GettyImages)

Börsengang "Facebook kann am Datenschutz zusammenbrechen"

Landesdatenschützer Thilo Weichert warnt Anleger, dass Facebook zusammenbrechen könnte, wenn die europäischen Datenschützer sich durchsetzen. Auch CSU-Vizechefin Dorothee Bär hat Zweifel an der Zukunft des sozialen Netzwerks.

Anzeige

Der Datenschutzbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, Thilo Weichert, warnt die Anleger zum Börsengang Facebooks vor Risiken. "Die bisherigen Kapitalwerte von Facebook beruhen auf einem datenschutzwidrigen Vorgehen, das gegen deutsches und europäisches Recht verstößt", sagte Weichert der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er habe die "Befürchtung, dass Facebook versuchen wird, die Daten seiner Nutzer noch stärker auszubeuten". Aktionäre müssten damit rechnen, "dass, wenn sich der Datenschutz in Deutschland und Europa mit seinen Belangen durchsetzt, das Geschäftsmodell von Facebook in sich zusammenbricht."

In drei anhängigen Gerichtsverfahren will der Landesdatenschützer Änderungen durchsetzen, die wahrscheinlich "die Datenübermittlung in die Vereinigten Staaten" unmöglich machen würden. Das "Abziehen von Daten dritter Personen, etwa über die Adressbücher", müsse "eingeschränkt, wenn nicht vollständig ausgeschlossen werden". Für die Gesichtserkennung auf Fotos müsse es eindeutige "Einwilligungsverfahren geben".

Und für die Auskunftserteilung über vorhandene Daten und für deren Löschung gebe es klare europäische Richtlinien, die Facebook bislang nicht beachte, betonte Weichert. Im Börsenprospekt nenne der US-Konzern den Datenschutz zwar als Risikofaktor, aber "weder Facebook noch den Kaufinteressenten" sei die "Brisanz des Themas bewusst".

Die Vorsitzende des CSU-Netzrates und Vize-Generalsekretärin Dorothee Bär sagte zum Börsengang von Facebook: "Bei aller Bewunderung für die Entwicklung von Facebook muss ich aber auch davor warnen, alles auf diese eine Karte zu setzen. Die Gefahr der Platzens einer gewaltigen Blase besteht zweifellos. Das durchaus zwiespältige Echo der Investoren weist darauf hin, dass Facebook rein wirtschaftlich betrachtet durchaus in eine riskante Zukunft blickt." So stehe beispielsweise das "ungewisse Anzeigenmodell" des Konzerns immer wieder in der Kritik.


jack-jack-jack 21. Mai 2012

sondern der gesamte Internet-Werbemarkt die Deutschen scheinen ja latent Werbung zu...

F4yt 19. Mai 2012

Oh, wie recht Du hast :)

F4yt 19. Mai 2012

Tja, das Eintreten der von dir genannten Dinge ist leider, aufgrund der Eigenarten der...

elend0r 19. Mai 2012

Was ist an diesem Börsengang anders als an all den anderen in den letzten Jahren? Wenn...

elend0r 19. Mai 2012

Der reale Nutzen von Dingen ist immer abhängig von der Sichtweise desjenigen, der für...

Kommentieren




Anzeige

  1. Software Projektmanager (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart Sindelfingen
  2. IT System- und Anwendungsbetreuer (m/w)
    PETER HAHN GmbH, Winterbach bei Stuttgart
  3. Verfahrensentwickler (m/w)
    kubus IT GbR, Dresden, Bayreuth
  4. IT Business Analyst (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Wiesbaden

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Patuoxun Dragons Wireless Gaming Maus 4000 DPI [800/1600/2400/4000] mit 500 Hz Return-Rate
    29,99€
  2. PCGH-PCs mit GTX 970/980 inkl. Batman Arkham Knight + The Witcher 3
  3. Canon Cashback-Aktion (bitte auf die Cashback-Preise klicken!)
    bis zu 200,00€ zurück erhalten

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Pappe von Google, Fragen zur Überwachung und SSD im Test

  2. One Earth Message

    Bilder und Töne für Außerirdische

  3. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  4. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden

  5. Hack auf Datingplattform

    Sexuelle Vorlieben von Millionen Menschen veröffentlicht

  6. Angriff auf kritische Infrastrukturen

    Bundestag, bitte melden!

  7. Mark Shuttleworth

    Canonical erwägt offenbar Börsengang

  8. Amazon

    Fire TV Stick für 29 Euro

  9. Umfrage

    US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten

  10. Mozilla

    Firefox personalisiert Werbung mit Browserverlauf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen
  2. Drohne Der Origami-Copter aus der Schweiz
  3. Filmindustrie James Cameron unterstützt Drohnenwettbewerb

Telekom und BND angezeigt: Es leakt sich was zusammen
Telekom und BND angezeigt
Es leakt sich was zusammen
  1. Überwachung Kongress will NSA-Bespitzelung in den USA einschränken
  2. BND-Affäre Wikileaks veröffentlicht Protokolle des NSA-Ausschusses
  3. Cybersicherheit Russland und China vereinbaren No-Hacking-Abkommen

The Witcher 3 im Grafiktest: Mehr Bonbon am PC
The Witcher 3 im Grafiktest
Mehr Bonbon am PC
  1. Sabotagevorwurf Witcher-3-Streit zwischen AMD und Nvidia
  2. The Witcher 3 im Test Wunderschönes Wohlfühlabenteuer
  3. The Witcher 3 30 weitere Stunden mit Geralt von Riva

  1. Re: pervers oder nicht pervers

    Oktavian | 10:41

  2. Re: Was bezwecken die kriminellen damit ?

    BLi8819 | 10:41

  3. Bei den Preisen

    dabbes | 10:39

  4. Re: Wer meldet sich bei sowas schon mit seinem...

    BLi8819 | 10:34

  5. Re: Sorry, aber das ist doch totaler Blödsinn!

    limo_ | 10:33


  1. 09:01

  2. 18:43

  3. 15:32

  4. 15:26

  5. 15:09

  6. 14:21

  7. 14:08

  8. 13:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel