Börsengang: Facebook-Aktie steigt sofort um elf Prozent
(Bild: Emmanuel Dunand/AFP/GettyImages)

Börsengang Facebook-Aktie steigt sofort um elf Prozent

Facebook ist ein öffentlich an der Börse gehandeltes Unternehmen. Der Start erfolgte mit einiger Verspätung. Nach einem ersten leichten Sprung fiel die Aktie wieder auf den Ausgabepreis.

Anzeige

Mit einer halben Stunde Verspätung ist die Facebook-Aktie in den Handel gestartet. Der Kurs stieg sofort um elf Prozent auf 42 US-Dollar. Damit war das Unternehmen 117,82 Milliarden US-Dollar wert. Die Aktie gab aber schnell wieder nach und lag dann bei plus 5,4 Prozent oder 40 US-Dollar. Damit sieht das Debüt etwas enttäuschend aus. Erwartet wird üblicherweise ein Anstieg von 10 bis 20 Prozent. Weicht der Preis davon ab, wird die Korrektheit des Startpreises der Aktie bezweifelt.

Das Handelsvolumen überschritt in den ersten drei Minuten die Anzahl von 100 Millionen Aktien, weil sich die Spekulanten auf das Papier stürzten.

Um 17:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit sollte der erste reguläre Handel der Facebook-Aktie ursprünglich beginnen. Die Aktie startete an der US-Technologiebörse Nasdaq. Insider hatten laut Wall Street Journal den Startkurs von 42 US-Dollar erwartet.

Seit 15:30 Uhr lief der vorbörsliche Handel, bei dem die Papiere mit 62 Euro bis 64 Euro bewertet wurden.

Wegen der gewaltigen Nachfrage hatte der Betreiber des sozialen Netzwerks die Zahl der ausgegebenen Aktien erhöht und das Wertpapier im oberen Bereich der Preisspanne mit 38 US-Dollar ausgegeben.

Es wird erwartet, dass die Alteigentümer ihre Wertpapiere verkaufen. Damit kämen 484,5 Millionen Aktien in den Handel, was Facebooks Eignern 18,4 Milliarden US-Dollar einbrächte.

Firmengründer Mark Zuckerberg hatte 30 Millionen Aktien verkauft, um Steuerschulden zu begleichen. Ihm gehören weiterhin fast 56 Prozent der Facebook-Papiere.

Die LinkedIn-Aktie sank um 2,6 Prozent, Groupon fiel um sechs Prozent, Pandora um fünf Prozent und Yelp um 3,2 Prozent. Zynga, das sehr eng mit Facebook verbunden ist, verlor mit 6,5 Prozent am meisten.


HerrMannelig 22. Mai 2012

Richtig, die Dividende ist nicht die einzige Möglichkeit, nur ist der Aktienkurs ein...

FlyBy 20. Mai 2012

Da bin ich doch nicht der einzige.. Denke auch das es ne schöne Dot Com Pleite wird..

samy 19. Mai 2012

Die Aktie fällt schneller als die gestiegen ist. Das ganze ist ja ne mächtige Blase. Und...

blackbirdone 19. Mai 2012

Hab gelesen er muss 1, 5 miliarden steuern zahlen, sowas hat man nicht mal eben auf dem...

klink 19. Mai 2012

Die Banken müssen schon helfen, damit der Kurs nicht unter 38$ fällt. :) http://www...

Kommentieren



Anzeige

  1. User Experience Designer (m/w)
    Nemetschek Allplan Systems GmbH, München
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    teliko GmbH, Limburg
  3. Senior Software Engineer (m/w) Healthcare MR
    Siemens AG, Erlangen
  4. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel