Boeing: Dreamliner absolviert Demonstrationsflug mit neuen Akkus
Neuer Deamliner-Akku: Boeing muss FAA von der Sicherheit überzeugen. (Bild: Boeing)

Boeing Dreamliner absolviert Demonstrationsflug mit neuen Akkus

Boeing hat den letzten Testflug mit dem überarbeiteten Dreamliner durchgeführt. Der Flug sei ohne Zwischenfälle verlaufen. Jetzt muss die US-Luftfahrtbehörde über eine Aufhebung des Startverbots entscheiden.

Anzeige

Boeing hat den letzten Demonstrationsflug mit seinem Passagierflugzeug 787 Dreamliner absolviert. Ziel war, zu zeigen, dass die neuen Akkus unter normalen und außergewöhnlichen Bedingungen einwandfrei funktionieren. Der Flug sei "ohne Zwischenfall" verlaufen, teilte der US-Luftfahrtkonzern mit.

  • Am 5. April 2013 startet ein 787 Dreamliner zu einem knapp zweistündigen Demonstrationsflug. (Foto: Boeing)
  • Boeing wollte zeigen, dass die neuen Akkus sicher sind. Der Dreamliner hat wegen zwei Akkubränden derzeit Startverbot. (Foto: Boeing)
  • Den ersten Testflug mit den neuen Energiespeichern hatte Boeing am 25. März 2013 unternommen. (Foto: Boeing)
Am 5. April 2013 startet ein 787 Dreamliner zu einem knapp zweistündigen Demonstrationsflug. (Foto: Boeing)

Boeing musste in den Dreamliner neue Akkus einbauen, nachdem zwei der ursprünglich eingesetzten Akkus in Brand geraten waren. Ein Dreamliner der japanischen Fluglinie All Nippon Airways (ANA) hatte am 16. Januar wegen des Feuers sogar notlanden müssen. Daraufhin verhängte die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) ein Startverbot für den Dreamliner.

FAA-Vertreter an Bord

Der Dreamliner mit dem Kennzeichen der polnischen Fluglinie LOT war am Freitag um 10:39 Uhr Ortszeit (19:39 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit) vom Boeing-Gelände in Everett bei Seattle im US-Bundesstaat Washington gestartet. Der Flug dauerte knapp zwei Stunden. Zwei Vertreter der FAA waren bei dem Flug dabei. Es war der dritte Testflug mit den neuen Akkus.

Boeing will die während des Fluges gesammelten Daten auswerten und der FAA die Dokumente in den kommenden Tagen übergeben. Die Behörde wird diese prüfen und dann entscheiden, ob sie das Startverbot aufhebt. US-Verkehrsminister Ray LaHood wollte sich nicht dazu äußern, wann er eine Entscheidung über den Dreamliner treffen werde. Boeing müsse die FAA überzeugen, dass die neuen Akkus sicher seien, bevor der Dreamliner wieder starten dürfe, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg den Minister. Die FAA ist eine Behörde des Verkehrsministeriums.


lula3 13. Mai 2013

Dishonored Corvo's Mask vom Spieler http://www.gameguyz.de/sites/default/files...

lula3 03. Mai 2013

Absolut kostenlos! Immer mehr MMORPG Spiele starten gerade damit, dass man sie kostenlos...

lula3 02. Mai 2013

Senior-Producer Ben Mattes von Warner Bros Montreal hat in einem aktuellen Interview...

lula3 29. Apr 2013

Activision respektive Activision Blizzard ist bekanntlich die Nummer 1 der...

lula3 26. Apr 2013

Supermens Schatten unter dem Mond. Kennen Sie sie aus? http://www.gameguyz.de/sites...

Kommentieren



Anzeige

  1. ORACLE Datenbank Experte (m/w)
    Siemens AG, Nürnberg
  2. SAP-System-Manager (m/w) SAP-Basis-Betreuung
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  3. IT Customer Support Officer (m/w)
    FLO-CERT GmbH, Bonn
  4. Systemingenieur (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel