Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Dreamliner der Lot
Ein Dreamliner der Lot (Bild: Boeing)

Boeing 787 Die Bordcomputer des Dreamliners fallen gehäuft aus

Gleich zweimal haben die Computer in Boeings Dreamliner Störungen im Flugbetrieb verursacht. Eine Maschine der polnischen Fluggesellschaft Lot konnte nicht wie geplant starten, und eine 787 von Air India musste nach Ausfall von drei Rechnern außerplanmäßig landen.

Anzeige

Nachdem Anfang 2013 fast alle Boeing 787 wegen Problemen mit den Akkus monatelang nicht starten durften, steht das auch "Dreamliner" genannte Flugzeug nun erneut in der Kritik. Diesmal gibt es Probleme mit den Bordcomputern, die sich in den vergangenen Tagen gleich an zwei Vorfällen zeigten.

Wie der Syndey Morning Herald berichtet, musste am 5. Februar 2014 eine Maschine der Air India außerplanmäßig in Kuala Lumpur landen. Das Flugzeug befand sich auf der Route von Melbourne nach Delhi. Dabei waren alle drei Rechnersysteme ausgefallen, die für die Navigation und den Autopiloten zuständig waren. Ein Sprecher von Air India sagte dem Herald, dass die Sicherheit des Flugzeugs dadurch nicht unmittelbar bedroht gewesen sein soll.

Ein Ausfall der Computer soll aber Langstreckenflüge mit Autopilot deutlich erschweren. Bei einem solchen Defekt ist vorgesehen, dass die Crew sofort die manuelle Navigation übernimmt und am nächstgelegenen Flughafen landet. Lange Strecken werden heute von Passagiermaschinen fast ausschließlich auf vorgeschriebenen Luftkorridoren und bestimmten von der Flugkontrolle festgelegten Höhen mit rechnergestützter Autonavigation überwunden.

Der Dreamliner der Air India war schon zuvor durch ungewöhnliche Defekte aufgefallen. Laut dem Bericht traten bei der nun betroffenen Maschine bereits zweimal Sprünge in den Cockpitfenstern auf, die bei einer normalen Landung entstanden. Dieser Schaden trat innerhalb von drei Monaten bei allen Dreamlinern von Air India bereits sechsmal auf.

Derzeit häufen sich offenbar auch die Computerprobleme. Am 3. Februar, so meldet der polnische Sender TVN-24, konnte eine 787 der Fluglinie Lot nicht wie geplant von Toronto nach Warschau starten. Noch am Boden waren die Rechner ausgefallen, so dass sie vollständig neu gestartet werden mussten. Dies und die anschließenden Sicherheitsüberprüfungen, so der Sender weiter, habe mehrere Stunden gedauert. Ob die Schwierigkeiten mit den Bordrechnern auf die nach den Akkubränden geänderte Elektrik des Flugzeugs zurückzuführen sind, geht aus den Berichten nicht hervor.


eye home zur Startseite
M.P. 10. Feb 2014

Ich denke auch, daß diese Durchbiegungen bei den Strukturen eingerechnet sind - angenehm...

Eheran 07. Feb 2014

Ja, die guten alten YT Videos :) Gibt zu jedem Thema alles und in jede erdenkliche Richtung.

Neru 07. Feb 2014

Die primary flight computer sind etwas anderes. Ein modernes Flugzeug verfügt über 7...

M.P. 07. Feb 2014

http://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_314 Alles danach war neumodischer Krimskrams ;-)

Phreeze 07. Feb 2014

Ein Flugzeug ist kein Boot, therefore you're wrong :>



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  3. GIGATRONIK Köln GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 142,44€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitsrisiko Baustellenampeln

    Grüne Welle auf Knopfdruck

  2. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  3. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  4. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  5. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  6. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  7. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  8. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  9. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  10. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. DJI Osmo+ Drohnenkamera am Selfie-Stick
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Re: Die entscheidende Frage ist, wozu?

    ghostinthemachine | 07:01

  2. Re: Als Passport Besitzer...

    DetlevCM | 07:01

  3. Re: dabei war das System super

    DetlevCM | 06:55

  4. Re: Traurig...

    DetlevCM | 06:53

  5. Re: Finger weg von Blau.de

    tomacco | 06:49


  1. 07:00

  2. 19:10

  3. 18:10

  4. 16:36

  5. 15:04

  6. 14:38

  7. 14:31

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel