Anzeige
BMW i8 Mirrorless: Monitor statt Rückspiegel
BMW i8 Mirrorless: Monitor statt Rückspiegel (Bild: BMW)

BMW i8 Mirrorless: BMW schafft den Rückspiegel ab

BMW i8 Mirrorless: Monitor statt Rückspiegel
BMW i8 Mirrorless: Monitor statt Rückspiegel (Bild: BMW)

Mehr Übersicht, bessere Aerodynamik, und der Beifahrer sieht auch etwas: BMW hat auf der CES ein Konzeptfahrzeug ohne Rückspiegel gezeigt. Mehrere Kameras bieten Aussicht nach hinten.

Mehr Sicht: Der Münchner Automobilkonzern BMW will die Rückspiegel durch Kameras ersetzen. Auf der CES in Las Vegas hat BMW das Konzept an dem Hybridsportwagen i8 demonstriert. Die spiegellose Rücksicht soll mehrere Vorteile haben.

Anzeige

BMW i8 Mirrorless heißt die Version des 2013 vorgestellten Sportwagens. Das Auto verfügt über drei Kamerasysteme: jeweils eine dort, wo sonst die Außenspiegel sitzen, sowie eine Stereokamera, die unter der Heckklappe aus Glas angebracht ist. Die außen liegenden Kameras sind durch Gorilla Glass vor Beschädigungen geschützt. Sie sind zudem beheizbar, damit auch bei Frost und Schnee klare Sicht gewährleistet ist.

Der Fahrer schaut auf einen Bildschirm

Die Bilder der drei Kameras werden auf einem Monitor angezeigt. Der Blick des Fahrers geht dann dorthin, wo er auch heute hinschaut: in die Mitte der Frontscheibe. Allerdings ist das Display größer als ein Rückspiegel. Die Bilder der drei Kameras werden zu einer einzigen Rückansicht montiert. Der i8 selbst erscheint als Silhouette in der Mitte.

Vorteil: Die Kameras decken einen größeren Blickwinkel ab als drei Rückspiegel. Dadurch entstehen keine toten Winkel. Andere Fahrzeuge darin zu übersehen, ist eine bekannte Unfallursache. Zudem wird der Blickwinkel beim Rechtsabbiegen in dieser Richtung vergrößert, damit der Fahrer eine bessere Übersicht hat.

Das System weist auf Hindernisse hin

Außerdem weist das System auf mögliche Gefahren hin, etwa auf Radfahrer oder auf schnellere Fahrzeuge, die sich von hinten nähren. Auch beim Rückwärtseinparken hilft das System, indem es Hilfslinien einblendet. Da der Monitor nicht wie ein Rückspiegel nur auf dem Fahrer ausgerichtet ist, kann auch der Beifahrer beobachten, was hinter dem Fahrzeug passiert.

Seitliche Ausleger hat der i8 zwar immer noch - hier ist BMW weniger weit gegangen als Audi: Beim auf der IAA 2015 vorgestellten E-Tron Quattro Concept fahren zwei kleine Kameras etwa in Höhe des Türgriffs aus dem Kotflügel. Der i8 Mirrorless hingegen hat die Kameras dort, wo heute die Außenspiegel sitzen. Allerdings sind die Kamerahalterungen kleiner als die herkömmlichen Spiegel.

Kameras haben weniger Windwiderstand

Damit sorgen die Kameras nicht nur für eine bessere Rücksicht. Sie bieten auch etwas weniger Windwiderstand. Durch die Kameras verbessere sich die Aerodynamik des Autos um drei Prozent, sagte Philipp Hoffmann, zuständiger Projektmanager bei BMW, dem US-Nachrichtenangebot Cnet. Dadurch vergrößere sich die Reichweite des Hybridfahrzeugs um ein Prozent.

  • Der Hybridsportwagen BMW i8 Mirrorless (Bild: BMW)
  • Das Auto hat keine Spiegel, sondern Kameras, die nach hinten schauen. (Bild: BMW)
  • Zwei Kameras ersetzen die Außenspiegel. Sie sind kleiner und bieten deshalb weniger Luftwiderstand. (Bild: BMW)
  • Unter der gläsernen Heckklappe sitzt eine Stereokamera. (Bild: BMW)
  • Die Bilder der Kameras werden zu einer Ansicht montiert und auf einem Monitor angezeigt. (Bild: BMW)
  • Der Monitor ist etwas größer als der herkömmliche Rückspiegel. (Bild: BMW)
Der Hybridsportwagen BMW i8 Mirrorless (Bild: BMW)

Vorerst sind die Kameras jedoch nur ein Konzept. Zulassungsfähig dürfte die Alternative zum Rückspiegel derzeit noch nicht sein. Allerdings beschäftigen sich die zuständigen Behörden mit dem Thema.


eye home zur Startseite
Maximilian_XCV 08. Jan 2016

Und cw-Wert ist cw-Wert ;)

DWolf 08. Jan 2016

Das hat nix mit Xenon-Luxus zu tun ;) Da reicht schon mein Golf 1 Cabrio. 4 Fernlichter...

Auric 07. Jan 2016

http://www.nissanusa.com/blog/rearview-mirror-backup-camera

Liriel 07. Jan 2016

ist leider scheisse das die seiten immer mehr verbaut wird. wenn ich heutige autos mit zb...

chewbacca0815 07. Jan 2016

Korrekt, zwei Speiegl müssen nutzbar sein. Bei drei vorhandenen darf das Sichtfeld des...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Hamburg, Dresden
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Möns­heim bei Weiss­ach
  3. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  4. Porsche AG, Zuffenhausen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ice Age 1-4 Blu-ray 16,90€, Rio 2 Blu-ray 6,90€, PlayStation VR 399€)
  2. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. ROG Xonar Phoebus, GeForce GTX 960 Strix, Z170-P, VG248QE)

Folgen Sie uns
       


  1. Total War

    Direct3D-12-Patch macht Warhammer teils langsamer

  2. Die Woche im Video

    Der Preis ist heiß und der Trick nicht mehr billig

  3. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  4. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  5. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  6. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  7. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  8. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  9. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  10. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars Lego im Test: Das Erwachen der Lustigkeit
Star Wars Lego im Test
Das Erwachen der Lustigkeit
  1. Mixed Reality Lucasfilm und Magic Leap bringen Star Wars ins Wohnzimmer
  2. Playstation Kriegsgott statt neuer Konsolenhardware
  3. Trials on Tatooine Wie Lucasfilm Star Wars in die Virtual Reality gebracht hat

Axon 7 im Hands on: Oneplus bekommt starke Konkurrenz
Axon 7 im Hands on
Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  1. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. BND-Gesetzreform Voller Zugriff auf die Kabel der Telekom
  2. Faster Googles Seekabel ist fertig
  3. Onlinehandel Amazon droht nach vier Rücksendungen mit Kontensperrung

  1. Re: Was mich irritiert

    gadthrawn | 11:18

  2. Wieviele dieser Masten sind derzeit Volkseigentum?

    Pjörn | 11:18

  3. Re: .. mangels AMD Karte ..

    Knarzi | 11:17

  4. Re: Ein Saftladen

    soki | 11:07

  5. Re: architektur?

    Marentis | 11:01


  1. 10:08

  2. 09:02

  3. 20:04

  4. 17:04

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:58

  8. 14:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel