Abo
  • Services:
Anzeige
Start des Raumfahrzeugs New Shepard (Ende April 2015): Weltraumtourismus und Verkauf von Triebwerken
Start des Raumfahrzeugs New Shepard (Ende April 2015): Weltraumtourismus und Verkauf von Triebwerken (Bild: Blue Origin)

Blue Origin: Jeff Bezos kündigt kommerzielle Ausflüge ins All an

Start des Raumfahrzeugs New Shepard (Ende April 2015): Weltraumtourismus und Verkauf von Triebwerken
Start des Raumfahrzeugs New Shepard (Ende April 2015): Weltraumtourismus und Verkauf von Triebwerken (Bild: Blue Origin)

Premiere bei Blue Origin: Gründer Jeff Bezos hat Journalisten Zutritt zum Unternehmen gewährt. Dabei kündigte er den Start der kommerziellen Weltraumausflüge an.

In zwei Jahren ins All: Das US-Raumfahrtunternehmen Blue Origin will ab 2018 kommerzielle Flüge mit dem Raumschiff New Shepard anbieten. Das habe Jeff Bezos bei einer Unternehmensführung mit US-Journalisten angekündigt, berichtet die New York Times.

Anzeige

New Shepard, benannt nach dem ersten US-Astronauten Alan Shepard, bietet Platz für sechs Passagiere. Das Raumschiff soll bis in eine Höhe von etwa 100 Kilometern aufsteigen. Dort sollen die Weltraumtouristen einige Minuten lang die Schwerelosigkeit und den Ausblick genießen, bevor es wieder zurück zur Erde geht.

New Shepard flog im November und im Januar

Die Passagierkapsel soll an einem Fallschirm zur Erde gleiten. Die Raketenstufe, die zuvor abgetrennt wird, soll aufrecht zur Erde absteigen und dann stehend landen. Die Landung hatte Blue Origin im November und im Januar erfolgreich getestet.

Der Preis für den Ausflug soll im sechsstelligen US-Dollar-Bereich liegen. Der Ausflug soll vom firmeneigenen Testgelände im US-Bundesstaat Texas aus starten.

Blue Origin verkauft Triebwerke

Neben Weltraumtourismus verkauft Blue Origin auch die selbstentwickelten Raketentriebwerke. Unter anderem will das Unternehmen United Launch Alliance (ULA) seine künftige Trägerrakete Next Generation Launch System (NGLS) mit den Triebwerken von Blue Origin ausstatten.

Blue Origin agiert weitgehend im Verborgenen. So war nach einem geglückten und einem misslungenen Testflug im Jahr 2011 jahrelang kaum etwas über das Unternehmen zu erfahren. Bezos' Führung war das erste Mal, dass Journalisten Zutritt zum Unternehmen bekamen.


eye home zur Startseite
Kaiser Ming 10. Mär 2016

wenn sie das Geld dafür hätten ;) könnte die Frage bald lauten

M.P. 10. Mär 2016

Wenn man auf die Wiederverwendbarkeit verzichtet, könnte man den für die Landung...

timo.w.strauss 10. Mär 2016

vielleicht wirds ja mal billiger, wenn nicht können wir nur auf unglücke hoffen, dann...

triplekiller 09. Mär 2016

Ich hoffe, dass du an Raumschiff Enterprise dachtest.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. EVI Audio GmbH, Straubing
  3. Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. SCHOTT AG, Mitterteich


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab ca. 160€)
  2. (u. a. Fallout 4 USK 18 für 19,99€ inkl. Versand, The Expendables Trilogy Limited Collector's...
  3. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Mojang

    Noch mehr Möglichkeiten mit Addons für Minecraft

  2. App Preview Messaging

    Android soll Messenger-Nachrichten ohne App empfangen können

  3. Amber Mobility

    Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten

  4. Hackerangriff

    Übernahme von Yahoo könnte durch Hack gefährdet sein

  5. Canon vs. Nikon

    Superzoomer für unter 250 Euro

  6. Konkurrenz für Amazon Echo

    Apple baut angeblich Siri-Lautsprecher

  7. Sam Lab Curio

    Modulare ferngesteuerte Rennwagen bauen

  8. Snap Spectacles

    Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor

  9. SMS-Alternative

    Neue Whatsapp-Bedingungen werden Pflicht

  10. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Die Woche im Video Schneewittchen und das iPhone 7
  2. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  3. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

  1. Re: 132 Euro im Monat, nie im Leben!

    gadthrawn | 10:38

  2. Re: Zwang zur Weiternutzung

    The Insaint | 10:37

  3. Re: Man könnte sich zumindest mal Telegram...

    gaelic | 10:36

  4. Re: Was muss kommen damit Whatsapp Nutzer umsteigen?

    nicoledos | 10:36

  5. Re: Leider wieder ein 30fps Trauerspiel...

    HubertHans | 10:36


  1. 10:42

  2. 10:34

  3. 09:46

  4. 09:03

  5. 08:51

  6. 08:33

  7. 07:55

  8. 07:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel