Blogs "Deutsche Blogger müssen professioneller werden!"

Ausländische Blogplattformen zieht es nach Deutschland. Blogger Sascha Pallenberg befürchtet das Schlimmste - wenn die "Grabenkämpfe" zwischen Journalisten und Bloggern nicht endlich aufhören.

Anzeige

Die Huffington Post ist ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche amerikanische Blogplattform. Dort heißen die Blogger nicht Blogger, sondern Bürgerreporter. Sie veröffentlichen ihre Artikel auf der reichweitenstarken Plattform und holen sich damit neue Leser für ihr eigenes Blog. Die Huffington Post wiederum bekommt so Artikel, die sie bekannter macht und ein breites Themenspektrum abdecken. Ein Win-win-Konzept, mit dem in naher Zukunft auch hierzulande die Bloggerszene konfrontiert wird. Denn Huffington-Post-Gründerin Arianna Huffington hat einen deutschen Ableger der Seite angekündigt.

Es gibt noch viele weitere solcher Plattformen. Die heißen zum Beispiel Techcrunch und Boy Genius Report, machen aber im Grunde dasselbe wie die Huffington Post: Beiträge von Bloggern zu veröffentlichen. Und sie zieht es ebenfalls nach Deutschland. Mit verheerender Wirkung auf die Bloggerszene hierzulande, befürchtet Blogger Sascha Pallenberg: "Die holen sich ein paar hundert Blogger und die hauen da Content rein, auf eine Art und Weise, wie man es sich nicht vorstellen kann", sagte Pallenberg Golem.de.

Die deutsche Blogosphäre hängt um Jahre zurück

Pallenberg ist mit seinem Netbooknews-Blog international erfolgreich. Er lebt in Taiwan und beobachtet die europäische Bloggerszene mindestens so genau wie den IT-Markt. Über den macht er sich keine Sorgen. Die Blogosphäre sieht er in Gefahr: Das Gros der deutschen Blogosphäre sei um Jahre zurück im internationalen Vergleich, sagte Pallenberg.

Woran liegt das? Den Bloggern werden oft fehlende journalistische Kenntnisse vorgeworfen. Der deutsche Journalist und FAZ-Herausgeber Werner D'Inka formulierte es bei einem Kongress zum Bürgerjournalismus so: "Oder würden Sie sich unter einem Glasdach wohlfühlen, das von Bürgerarchitekten gebaut wurde?"

Das Wort Qualitätsjournalismus sei irgendwann von den Massenmedien erfunden worden, um sich von den Neuen Medien abzugrenzen, sagte Pallenberg. Das habe viele Blogger verstimmt. "Wir haben nach wie vor diese blöden Grabenkämpfe zwischen Blogger und Journalisten." Diese hörten erst auf, wenn beide Seiten aufeinander zugehen würden.

Der Blogger ist der Fachmann 

JTR 04. Mai 2012

Die Impressumspflicht ist eh ein Witz. Wenn die Daten bei der Registrierungsstelle als...

JTR 04. Mai 2012

Das wollte ich gerade auch anmerken. Ich schreibe ihn meinem Blog für Kollegenkreis und...

flasherle 04. Mai 2012

ich habs komischerweieß sofort verstanden...

mintalicious 04. Mai 2012

+1

redwolf 03. Mai 2012

Bei Android kann man alternative Markets installieren.

Kommentieren




Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Solution Architect SAP NetWeaver Platforms (m/w)
    evosoft GmbH, München
  4. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel