#Blognetz: Deutsche Blogger, vereinigt euch
Visualisierung der Vernetzung deutscher Blogger über Facebook (Bild: blognetz.com/Screenshot: Golem.de)

#Blognetz Deutsche Blogger, vereinigt euch

Während Blogger in anderen Ländern miteinander kommunizieren, liefern sie sich hierzulande einen stillen Konkurrenzkampf. Das soll sich jetzt ändern. Ein Österreicher will deutsche Blogger stärker miteinander vernetzen.

Anzeige

Es gibt Tausende Blogs in Deutschland, gut vernetzt sind sie nicht. Anders als beispielsweise in den USA steht häufig der Konkurrenzkampf im Vordergrund. Dabei hat eine funktionierende Blogosphäre durchaus Macht, denn auch Blogs können eine für Missstände in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft kritische Eigendynamik entwickeln und über die sozialen Netzwerke viral große Wirkung entfalten.

Und auch den Blogs selbst nützt Vernetzung: Sie kann Bloggen erfolgreicher und Blogger bekannter machen, kann die Rechtssicherheit und das Ranking verstärken. Der Österreicher Luca Hammer hat mit einem Projekt in Österreich auch deutsche Blogger motiviert, sich zu vereinigen und aufgrund der unerwarteten Resonanz Blognetz.com gestartet, ein Blogverzeichnis.

Hammer ist 24 Jahre jung, hat Publizistik und Kommunikationswissenschaften in Wien studiert und arbeitet seit 2011 als Unternehmer an seinem Projekt Work.io. Um die vielen Blogger in Österreich besser zu vernetzen, gründete er die Facebook-Gruppe Österreichs Blogger, die inzwischen über 550 Mitglieder hat. Als das 400. Mitglied am 19. April 2013 beitrat, beschloss er, eine Seite zur Visualisierung der Vernetzung aufzusetzen. Und so findet man inzwischen alle Gruppenmitglieder auf einer interaktiven Karte. Farblich nach Geschlechtern getrennt und mit den einzelnen Facebook-Verbindungen untereinander verknüpft.

Der männliche Anteil liegt hier knapp über dem weiblichen, die geschlechterübergreifenden Verbindungen liegen knapp vor denen unter Männern und die meisten Teilnehmer nutzen Facebook auf Deutsch. Ebenfalls interessant ist der Fakt, dass jedes Gruppenmitglied im Durchschnitt 27 Kontakte innerhalb der Gruppe hat und mit minimal 2,5 Verbindungen jede Person aus der Gruppe erreichen kann.

Deutschland verbindet sich

Nach dem guten Start bei Österreichs Bloggern wurde auch in der deutschen Blogosphäre das Bedürfnis nach einer besseren Vernetzung deutlich. So kommt es, dass Hammer stets gut zu tun hat. Mit der Gruppe Deutschlands Blogger: ein Projekt, gegründet von Daniel Rehn, ging am 21. April 2013 ein entsprechendes Experiment für Deutschland an den Start. Inzwischen hat die Gruppe über 2.370 Mitglieder und kann mit einer ebenfalls von Hammer umgesetzten Visualisierung die Vernetzungen aufbereiten. Doch es ist nicht nur die Visualisierung, die das Projekt interessant macht. Auch der Austausch miteinander kann einen enormen Mehrwert für Bloggerinnen und Blogger bringen.

So erfüllt die Gruppe schon bei der Recherche für diesen Artikel eindrucksvoll ihre Aufgabe. Auf die kurze Frage, was die Mitglieder an der Gruppe schätzen und was weniger, gehen sofort eine Handvoll Meinungen zum Thema ein. Darunter die von Blogger Toby Kronwitter, dem es besonders gut gefällt, "dass sich die Gruppe selbst reguliert, alle vernünftig miteinander umgehen und keiner rumtrollt". Friederike Schmidt sieht den Mehrwert vor allem in der "großen Dichte an Verbindungen", wenn sie Blogs mit den Schwerpunkten Social Media und Onlinejournalismus sucht.

Und auch Sabine Sternberg ist angetan, auch wenn sie Facebook rein privat nutzt und daher ihr Blog nicht selbst verbreitet. Sie habe aber bereits viele für sie spannende Seiten entdeckt, die nun ihre Feedreader auffrischten, schreibt sie. Auch Modeblogger Gerhard Schröder hat über die Gruppe interessante Kontakte aus seiner Sparte gefunden. "Andere männliche Modeblogger zu finden im Web ist so eine Sache. Zwischen all den Fashion-&-Haul-Ladys sind Männer und Mode einfach Mangelware", berichtet er. Inzwischen habe er auch andere Kollegen gefunden, die seine Idee ebenfalls verträten.

Langfristiges Blogverzeichnis für deutsche Blogger 

fratze123 15. Mai 2013

Blogs werden meiner Meinung nach grundsätzlich überbewertet. Wirklich brauchbare gibt es...

jejo 15. Mai 2013

Meinst Du den zwischenzeitlich Staatenlosen, der dann eingebürgert wurde? Den würde ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant Java Development (m/w)
    Triestram und Partner GmbH, Bochum
  2. Mitarbeiter/in IT-Support und Service-Desk
    Omikron Systemhaus GmbH & Co. KG, Köln
  3. (Senior) Softwareentwickler (Microsoft) (m/w)
    arvato Systems S4M GmbH, Köln
  4. Software Architekt (m/w)
    symmedia, Bielefeld

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  2. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland

  3. OPNFV

    Linux Foundation gründet Plattform für virtualisierte Netze

  4. Eve Online

    Überarbeitete Wurmlöcher

  5. Samsung

    Smartwatch Gear S mit Telefonfunktion wird teuer

  6. Telefónica und E-Plus

    E-Plus wird hundertprozentige Telefónica-Tochter

  7. Lumia 830

    Microsofts günstigeres Lumia 930 bald verfügbar

  8. Matchstick

    Offene Chromecast-Alternative mit Firefox OS

  9. Firefox/Chrome

    BERserk hätte verhindert werden können

  10. 16 Nanometer FinFETs

    ARMs Cortex A57-Kern erreicht 2,3 GHz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

In eigener Sache: Golem.de sucht Videoredakteur/-in
In eigener Sache
Golem.de sucht Videoredakteur/-in
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Mittelerde Mordors Schatten: 6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
Mittelerde Mordors Schatten
6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
  1. Mordors Schatten Zerstörte Ork-Karrieren in Mittelerde

    •  / 
    Zum Artikel