Blizzard: World of Warcraft 5.0.4 mit jeder Menge Neuerungen
World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Blizzard World of Warcraft 5.0.4 mit jeder Menge Neuerungen

Es ist eines der größten Updates für World of Warcraft: Die jetzt veröffentlichte Version 5.0.4 bringt teils grundlegende Änderungen an den Klassen, dazu kommen überholte Talentbäume und viele Vorbereitungen auf die Erweiterung Mists of Pandaria.

Anzeige

Es ist vermutlich kein Zufall, dass Blizzard sein Update 5.0.4 für World of Warcraft so kurz nach dem Start von Guild Wars 2 veröffentlicht. Denn angesichts der zahlreichen Änderungen dürfte der ein oder andere WoW'ler trotz des Arena.net-MMORPGS der Neugier nicht widerstehen können - und zumindest mal kurz nach Azeroth statt nach Tyria reisen. Blizzard hat unter anderem einige Klassen grundlegend überarbeitet.

Etwa die Krieger: Die generieren Wut nicht mehr automatisch, wenn sie Schaden erleiden. Stattdessen erzeugen sie Wut durch primäre Angriffe wie "Tödlicher Stoß", "Blutdurst" und "Schildschlag". Der Schamane erzeugt einige seiner langfristigen passiven Stärkungen von Natur aus, also ohne den Einsatz von Totems. Die bieten nun vor allem kurzfristige, umstandsspezifische Vorteile. Beim Jäger hat Blizzard unter anderem den Distanzwaffenplatz entfernt, sodass die Fernkämpfer ihren Bogen oder die Armbrust nun auf dem Platz der Haupthandwaffe ausrüsten können. Alle Details stehen in den umfangreichen Patch Notes.

Auch das Talentsystem hat Blizzard wieder einmal geändert. So wurden viele alte Talente in spezialisierungsabhängige Fähigkeiten umgewandelt, dem Druiden steht mit "der Wächter" eine vierte Klassenspezialisierung zur Verfügung, und neue Zauber lernen die Charaktere nun automatisch; Klassenausbilder werden nur noch benötigt, um Talente, Glyphen und Klassenspezialisierungen zu wechseln oder um die duale Spezialisierung zu erlernen.

Auch die Benutzeroberfläche hat einige grundlegende Änderungen erfahren - die Entwickler weisen deshalb darauf hin, dass viele ältere Add-ons mit dem neuen Interface nicht kompatibel sind. So gibt es mit Patch 5.0.4 eine ganz neue Oberfläche für Reit- und Haustiere, außerdem ist die Charaktererstellung überarbeitet. Wer in Dungeons und Schlachtzüge möchte, kann sich nun über ein einziges Fenster dafür anmelden.

Auch einige kleine technische Änderungen gibt es. Betroffen sind vor allem Mac-User: World of Warcraft läuft nun nicht mehr unter Mac OS X 10.5, dafür unterstützt es laut den Entwickler Retina-Displays, und auch die Seitenverhältnisse von anderen Mac-Bildschirmen stellen kein Problem mehr dar.

World of Warcraft 5.0.4 ist als kostenloser Download verfügbar; die Installation erfolgt automatisch beim Aufruf des Launcher - allerdings dürften viele Spieler die Dateien im Rahmen des Pre-Download schon längst auf ihrem Rechner haben. Das Update dient auch als Vorbereitung für die Erweiterung Mists of Pandaria, die nach aktuellem Stand am 25. September 2012 erscheint.


Thaodan 30. Aug 2012

Die aber alle gleich funktionieren und alle untereinander Kompatibel sind, um den...

Nolan ra Sinjaria 30. Aug 2012

hinter der zweiten Verschwörungstheorie links abbiegen ;)

Nolan ra Sinjaria 30. Aug 2012

hätte was... dann könnte ich evtl in Erwägung ziehen mal wieder anzufangen ;) Im...

Endwickler 30. Aug 2012

Oh, man, habe ich da wieder eine Reform verschlafen? Seit wann gibt es da einen Plural?

SasX 29. Aug 2012

Sicher, dass man keinen Doppelpunkt nehmen sollte? :) SasX

Kommentieren



Anzeige

  1. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main
  2. Java Software Developer (m/w)
    afb Application Services AG, München
  3. Java Software Developer Alternative Payments (m/w) (Division Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  4. Technischer Projekt Manager (m/w) Online Services
    Alltrucks GmbH und Co. KG über IRC International Recruitment Company Germany GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel