Blizzard Diablo 3 erscheint für die Playstation 4 - und die PS3

Die größte Überraschung bei den Spielen für die neue Konsole von Sony ist ein altes Spiel: Blizzard hat angekündigt, dass Diablo 3 für die Plattform erscheint. Aber auch andere Entwickler haben erste PS4-Titel angekündigt.

Anzeige

Damit war nicht unbedingt zu rechnen: Blizzard-Urgestein Chris Metzen hat auf der Pressekonferenz von Sony angekündigt, dass Diablo 3 für die Playstation 4 (PS4) erscheint - und gleichzeitig auch für die Playstation 3. Inventar und Menüs werden natürlich für die Bedienung mit einem Konsolencontroller angepasst, weshalb das Ganze prima zu steuern sein soll. Laut Blizzard sind die Updates der PC-Version, etwa das Paragonstufen-System, anpassbare Monsterstärke, Scharmützel und legendäre Gegenstände, auch in der Konsolenfassung enthalten.

Spieler können im Einzelspielermodus antreten oder sich nahtlos mit bis zu vier Freunden online oder lokal im kooperativen Mehrspielermodus auf Monsterjagd begeben. Gezeigt hat Metzen das Programm noch nicht. Es soll erst auf der Spielemesse Pax East so weit sein, die Ende März 2013 in Boston stattfindet. Einen Veröffentlichungstermin hat Blizzard nicht genannt, alle anderen Entwickler übrigens auch nicht.

Activision hat bei der Sony-Pressekonferenz angekündigt, dass Destiny von Bungie für die Playstation 4 erscheint, und Ubisoft hat sein auf der letzten E3 erstmals vorgestelltes Watch Dogs für die Konsole bestätigt. Beides sind keine Überraschungen. Square Enix will auf der E3 im Juni 2013 ein neues Final Fantasy für die Playstation 4 vorstellen und hat außerdem seine ebenfalls schon bekannte Tech-Demo Luminous Engine für die neue Konsole gezeigt.

Sony selbst hat die Vorstellungen der hauseigenen Exklusiventwicklungen für die Playstation 4 mit Killzone Shadow Fall von Guerrilla Games eröffnet. In dem grafisch beeindruckenden Actionspiel kämpfen die aus der Serie bekannten Fraktionen in einer riesigen, futuristischen Stadt. Die Entwickler verglichen die Situation mit der von Berlin im Kalten Krieg.

Evolution Studios hat ein Rennspiel namens Drive Club angekündigt, in dem Spieler in tollen Karossen - auch von BMW, Mercedes und anderen deutschen Herstellern (leider nur RUF, nicht Porsche) - in den angeblich tollsten Umgebungen des Planeten herumfahren dürfen. Grafisch haben die kurzen Ingame-Szenen ebenfalls einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Das britische Entwicklerstudio Media Molecule hat das vielleicht ungewöhnlichste Spiel für die Playstation 4 vorgeführt: ein Programm, in dem Spieler mit Hilfe der "alten" Move-Controller Figuren nach ihren Vorstellungen formen und auch mit ihnen tanzen können. Das sah grafisch interessant und ziemlich lustig aus, aber wie das ein dauerhaft motivierendes Spiel werden kann, wird sich wohl erst noch zeigen.

Sucker Punch hat ein düsteres Krimi-Actionspiel namens Infamous Second Son vorgestellt, das - ähnlich wie Watch Dogs - das Thema der tatsächlichen oder vermeintlichen allgegenwärtigen Überwachung aufgreift, es allerdings mit Superheldenkräften anreichert. Der Indie-Entwickler Jonathan Blow (Braid) hat The Witness vorgestellt, ein sehr künstlerisch aussehendes Spiel mit schönen herbstlichen Landschaften, Wäldern und Traumständen.

David Cage von Quantic Dream (Heavy Rain) hat kein Spiel, aber das in Echtzeit animierte Gesicht eines alten Manns gezeigt und geschwärmt, dass Spieler nun Emotionen direkt erkennen könnten - was er damit spielerisch vorhat, wollte er noch nicht verraten.


Endwickler 26. Feb 2013

Zumindest auf der Konsole. http://www.joystiq.com/2013/02/25/diablo-3-on-ps3-and-ps4-will...

Endwickler 26. Feb 2013

Da die Grafik in HD einen schlechten Eindruck hinterlässt, vermute ich mal, dass es echt...

Nolan ra Sinjaria 23. Feb 2013

... des Spiels seit der Ankündigung vor 2 (oder 3 oder 4?) Jahren

smeexs 23. Feb 2013

das läuft sogar unter ubuntu , die installation und das updaten daeuert zwar ewig aber...

beaver 21. Feb 2013

Nicht nur das, es wurde auch offiziell bestätigt damals, dass es eine Konsolenversion...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel