Blizzard: Diablo 3 bietet "Global Play" ohne Auktionsgegenstände
Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Blizzard Diablo 3 bietet "Global Play" ohne Auktionsgegenstände

Die weltweite Community von Diablo 3 besteht aus drei Regionen. Wie Blizzard nun mitteilt, können die Spieler überall antreten - allerdings ohne die Gegenstände, die sie im Gold- und Echtgeld-Auktionshaus zu Hause gekauft haben.

Anzeige

Wenige Tage vor der Veröffentlichung von Diablo 3 Mitte Mai 2012 gibt Blizzard nach und nach weitere Informationen über das Actionrollenspiel bekannt. So haben die Entwickler einen im Battle.net verfügbaren Service namens Global Play vorgestellt, mit dem Spieler grundsätzlich mit und gegen Spieler aus anderen Teilen der Welt antreten können. Grundsätzlich ist die Community gedrittelt: in Amerika (inklusive unter anderem Australien), Europa (inklusive unter anderem Russland und Afrika) und Asien. Mit Global Play soll es aber jederzeit möglich sein, auch auf Servern anzutreten, die einer anderen als der Heimatregion zugedacht sind.

Allerdings gibt es ein paar Einschränkungen. Unter anderem ist es nicht möglich, Waffen, Rüstungen oder andere Gegenstände aus dem Gold-Auktionshaus mit in ein anderes Gebiet zu nehmen - immerhin kann der Spieler dort aber neu an Auktionen teilnehmen. Für das Echtgeld-Auktionshaus gilt das nicht: Der Spieler kann ausschließlich auf Auktionen und die Objekte in seiner Region zugreifen. Kleinere Beschränkungen des Global Play gelten auch für weitere Details und Funktionen, etwa die Helden.

Unterdessen hat Blizzard auch bekanntgegeben, dass der PvP-Modus wahrscheinlich Ende 2012 nachgereicht wird - bis dahin gibt es keine Möglichkeit, andere Spieler anzugreifen. Eine erste Erweiterung soll neue Gebiete und Gegenstände sowie einen weiteren, noch höheren Schwierigkeitsgrad, aber keine Erhöhung des Level-Maximums bieten. Und: Angeblich müssen Spieler für einen eher gemächlichen Durchgang in "Normal" rund 15 bis 20 Stunden einplanen.

Diablo 3 erscheint am 15. Mai 2012 für Windows-PC und Mac OS. Die Standardedition kostet im Einzelhandel meist 45 bis 55 Euro. Als Download bei Blizzard sind knapp 60 Euro fällig. Wer dort kauft, kann den Client bereits jetzt vorab laden - am Starttag wird es aber einen zwingend nötigen ersten Patch geben.


benji83 03. Mai 2012

Hrhr, *TP legen *Schaden am Ubermob machen *Dabei Heiltränke spammen *Wenn die Tränke...

Endwickler 03. Mai 2012

Zum einen: Muss uns das bewusst sein? Zum anderen: Ich habe noch gar nicht gelesen, dass...

Ampel 03. Mai 2012

Für mich auch . PvP ist nicht zwingender Bestandteil . Wäre Froh wenn es solche Games...

blizzy 02. Mai 2012

Die Region für Südamerika lautet bezeichnenderweise "The Americas" (man beachte das S am...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    windream GmbH, Bochum
  2. Senior Software Entwickler (m/w)
    1eEurope Deutschland GmbH, Holzgerlingen
  3. IT-Security Professional (m/w) im Umfeld CERT
    SIZ GmbH, Bonn
  4. Data Miner / Data Analyst (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  2. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  3. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  4. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  5. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  6. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  7. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  8. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  9. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  10. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

In eigener Sache: Golem.de sucht Videoredakteur/-in
In eigener Sache
Golem.de sucht Videoredakteur/-in
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Mittelerde Mordors Schatten: 6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
Mittelerde Mordors Schatten
6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
  1. Mordors Schatten Zerstörte Ork-Karrieren in Mittelerde

    •  / 
    Zum Artikel