Anzeige
Blauworld startet Handy-Surf-Flat 750 MB.
Blauworld startet Handy-Surf-Flat 750 MB. (Bild: Golem.de)

Blauworld Handy-Datenflatrate mit 750-MByte-Drosselung für 10 Euro

Der Prepaid-Discounter Blauworld bietet ab sofort eine neue Handy-Datenflatrate an. Für 9,90 Euro erhält der Kunde für 30 Tage eine Datenflatrate, die bei Überschreiten eines Volumens von 750 MByte auf GPRS-Bandbreite gedrosselt wird.

Anzeige

Die Handy-Surf-Flat 750 MB steht ab sofort als Option für alle Blauworld-Kunden zur Verfügung. Die Datenflatrate kostet für 30 Tage 9,90 Euro und wird ab einem Volumen von 750 MByte auf GPRS-Bandbreite gedrosselt. Bei anderen Anbietern bekommen Kunden für rund 10 Euro oftmals ein deutlich geringeres ungedrosseltes Datenvolumen. Der Datentarif darf ausschließlich mit Mobiltelefonen genutzt werden. Die Verwendung der Datenflatrate mit Tablets, Netbooks oder Notebooks ist nicht gestattet.

Wenn die Handy-Surf-Flat 750 MB einmal gebucht wurde, verlängert sich diese automatisch und muss vom Kunden erst manuell abbestellt werden, falls er die Datenflatrate nicht mehr wünscht. Das Buchen und Kündigen der Datenflatrate ist über Telefonanrufe, Webseite oder SMS möglich. Ohne Buchung einer Datenflatrate zahlen Blauworld-Kunden für die mobile Datennutzung 49 Cent pro MByte, die in 100-KByte-Schritten abgerechnet wird.

Startpaket mit 10 Euro Startguthaben - in zwei Schritten

Blauworld richtet sich an Mobilfunkkunden, die viel ins Ausland telefonieren oder dorthin SMS versenden. Das Startpaket kostet mit SIM-Karte 9,90 Euro und umfasst 10 Euro Startguthaben. Davon gibt es zunächst nur 7,50 Euro nach der Aktivierung der SIM-Karte. Erst wenn dann das erste Mal Guthaben auf die SIM-Karte geladen wird, gibt es die übrigen 2,50 Euro. Das Startpaket gibt es auf der Blauworld-Webseite, in E-Plus- und Base-Läden, in Supermärkten und in vielen Handyläden.

Telefonate in alle deutschen Netze kosten pro Minute 15 Cent. Anrufe zu anderen Blauworld-Kunden werden mit 5 Cent je Minute berechnet. In beiden Fällen wird jede Telefonminute voll berechnet, eine sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht. Der SMS-Versand innerhalb Deutschlands sowie ins Ausland kostet 15 Cent pro Nachricht.

Zudem wirbt der Anbieter damit, dass Anrufe ins Ausland besonders preisgünstig seien. Die jeweiligen Minutenpreise sind auf der Tarifseite von Blauworld aufgelistet. Bei Anrufen ins Ausland wird die erste Minute immer voll abgerechnet, danach erfolgt die Abrechnung in 30-Sekunden-Schritten. Blauworld nutzt das Mobilfunknetz von E-Plus.


ursfoum14 07. Apr 2012

Tablets nun auch nicht mehr? - Wie wenig wert soll es denn noch werden? RegTP oder wie...

SoniX 06. Apr 2012

"Redaktionelle Beiträge über neue Produkte oder Testberichte sind keine Werbung." Ich...

ap (Golem.de) 05. Apr 2012

Immer gern :)

morecomp 05. Apr 2012

Aber nur 500MB! Wenn ich wüsste, dass ich immer E-Plus hätte dann ja, sonnst würde ich...

Kein Kostverächter 05. Apr 2012

Ihr wisst aber schon, was der Zweck eines Newstickers wie Golem oder Heise ist, oder? Es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in beim Deutschen Literaturarchiv
    Deutsche Schillergesellschaft e.V. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach
  2. IT-Administrator (m/w)
    Lawo GmbH, Wiesbaden
  3. Entwicklungsingenieur Ethernet (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  4. Head of HR Automation & Innovation (m/w)
    Deutsche Telekom AG, Bonn

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Sherlock - Staffel 2 [Blu-ray]
    14,97€
  2. 2 Serien auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. True Detective, Arrow, The Originals, The Big Bang Theory, Breaking Bad)
  3. San Andreas [3D Blu-ray]
    12,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Importmechanismus

    Apple greift Evernote frontal an

  2. Logistik

    Amazon will die komplette Lieferkette beherrschen

  3. Patent

    Google will autonomen Lkw zur Warenauslieferung nutzen

  4. Umbau

    Die Mediencenter Cloud der Telekom ist offline

  5. Fertigungstechnik

    Globalfoundries baut Forschungszentrum für EUV-Lithographie

  6. Gehackte Finanzinstitute

    Kriminelle greifen die Infrastruktur von Banken an

  7. Streaming

    Mobiler Datentraffic steigt um das Siebenfache

  8. Recht auf Vergessenwerden

    Google sperrt Links für alle europäischen Nutzer

  9. Abodienst

    Humble Bundle finanziert neue Indiegames

  10. 28HPCU-Fertigung

    ARM und UMC machen Smartphone-Chips günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Time Lab: Großes Kino
Time Lab
Großes Kino
  1. Forscher des IIS Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich
  2. Arbeitsschutz Deutscher Roboter schlägt absichtlich Menschen

Lockdown befürchtet: Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
Lockdown befürchtet
Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
  1. Captive Portals Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
  2. Die Woche im Video Mensch verliert gegen Maschine und iPhone verliert Wachstum
  3. WLAN-Störerhaftung Freifunker machen gegen Vorschaltseite mobil

Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  2. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel
  3. Spectrevision Elijah Wood macht Horror-VR mit Ubisoft

  1. Vielleicht ist Blockchein (mit Bitcoin) doch...

    pu_king81 | 07:47

  2. Re: Frage an Golem - Werbung für Betrüger

    dukki | 07:47

  3. Re: Die Cloud ist eine Falle

    Yeeeeeeeeha | 07:46

  4. Re: HAHA! :D

    dukki | 07:39

  5. Re: Geht mit google.com trotzdem

    bastie | 07:31


  1. 07:43

  2. 07:27

  3. 07:15

  4. 18:25

  5. 17:27

  6. 17:24

  7. 17:14

  8. 16:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel