Blauworld startet Handy-Surf-Flat 750 MB.
Blauworld startet Handy-Surf-Flat 750 MB. (Bild: Golem.de)

Blauworld Handy-Datenflatrate mit 750-MByte-Drosselung für 10 Euro

Der Prepaid-Discounter Blauworld bietet ab sofort eine neue Handy-Datenflatrate an. Für 9,90 Euro erhält der Kunde für 30 Tage eine Datenflatrate, die bei Überschreiten eines Volumens von 750 MByte auf GPRS-Bandbreite gedrosselt wird.

Anzeige

Die Handy-Surf-Flat 750 MB steht ab sofort als Option für alle Blauworld-Kunden zur Verfügung. Die Datenflatrate kostet für 30 Tage 9,90 Euro und wird ab einem Volumen von 750 MByte auf GPRS-Bandbreite gedrosselt. Bei anderen Anbietern bekommen Kunden für rund 10 Euro oftmals ein deutlich geringeres ungedrosseltes Datenvolumen. Der Datentarif darf ausschließlich mit Mobiltelefonen genutzt werden. Die Verwendung der Datenflatrate mit Tablets, Netbooks oder Notebooks ist nicht gestattet.

Wenn die Handy-Surf-Flat 750 MB einmal gebucht wurde, verlängert sich diese automatisch und muss vom Kunden erst manuell abbestellt werden, falls er die Datenflatrate nicht mehr wünscht. Das Buchen und Kündigen der Datenflatrate ist über Telefonanrufe, Webseite oder SMS möglich. Ohne Buchung einer Datenflatrate zahlen Blauworld-Kunden für die mobile Datennutzung 49 Cent pro MByte, die in 100-KByte-Schritten abgerechnet wird.

Startpaket mit 10 Euro Startguthaben - in zwei Schritten

Blauworld richtet sich an Mobilfunkkunden, die viel ins Ausland telefonieren oder dorthin SMS versenden. Das Startpaket kostet mit SIM-Karte 9,90 Euro und umfasst 10 Euro Startguthaben. Davon gibt es zunächst nur 7,50 Euro nach der Aktivierung der SIM-Karte. Erst wenn dann das erste Mal Guthaben auf die SIM-Karte geladen wird, gibt es die übrigen 2,50 Euro. Das Startpaket gibt es auf der Blauworld-Webseite, in E-Plus- und Base-Läden, in Supermärkten und in vielen Handyläden.

Telefonate in alle deutschen Netze kosten pro Minute 15 Cent. Anrufe zu anderen Blauworld-Kunden werden mit 5 Cent je Minute berechnet. In beiden Fällen wird jede Telefonminute voll berechnet, eine sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht. Der SMS-Versand innerhalb Deutschlands sowie ins Ausland kostet 15 Cent pro Nachricht.

Zudem wirbt der Anbieter damit, dass Anrufe ins Ausland besonders preisgünstig seien. Die jeweiligen Minutenpreise sind auf der Tarifseite von Blauworld aufgelistet. Bei Anrufen ins Ausland wird die erste Minute immer voll abgerechnet, danach erfolgt die Abrechnung in 30-Sekunden-Schritten. Blauworld nutzt das Mobilfunknetz von E-Plus.


ursfoum14 07. Apr 2012

Tablets nun auch nicht mehr? - Wie wenig wert soll es denn noch werden? RegTP oder wie...

SoniX 06. Apr 2012

"Redaktionelle Beiträge über neue Produkte oder Testberichte sind keine Werbung." Ich...

ap (Golem.de) 05. Apr 2012

Immer gern :)

morecomp 05. Apr 2012

Aber nur 500MB! Wenn ich wüsste, dass ich immer E-Plus hätte dann ja, sonnst würde ich...

Kein Kostverächter 05. Apr 2012

Ihr wisst aber schon, was der Zweck eines Newstickers wie Golem oder Heise ist, oder? Es...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-CRM-Applikationsbetreuer (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. Mitarbeiter (m/w) VMware / Windows-Support
    SHD Technologie und Service GmbH & Co. KG, Andernach
  3. Mitarbeiter (m/w) technischer Filialsupport
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt bei Flensburg
  4. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  2. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  3. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  4. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  5. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  6. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  7. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  8. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  9. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  10. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel