Blackberry Playbook mit 16 GByte verschwindet.
Blackberry Playbook mit 16 GByte verschwindet. (Bild: RIM (Research In Motion))

Blackberry Playbook RIM stellt 16-GByte-Modell ein - Preise drastisch reduziert

Research In Motion (RIM) will das Blackberry Playbook mit 16 GByte Speicher nicht mehr verkaufen. Die beiden Blackberry-Playbook-Modelle mit 32 und 64 GByte Speicher soll es weiter geben. In Deutschland gibt es das RIM-Tablet für unter 200 Euro.

Anzeige

Das Blackberry Playbook mit 16 GByte wird Research In Motion (RIM) nicht mehr ausliefern. Die Lagerbestände und Vorräte bei den Händlern werden noch abverkauft, dann wird es das kleine Blackberry-Playbook-Modell nicht länger geben. Das ließ sich das Blackberry-Blog Crackberry vom Hersteller bestätigen.

RIM betont, dass die Einstellung des 16-GByte-Modells keinesfalls einen Rückzug aus dem Tabletmarkt bedeute. Das Blackberry Playbook mit 32 und 64 GByte wird weiterhin ganz regulär zu bekommen sein. Eine Begründung für die Einstellung des 16-GByte-Modells lieferte RIM nicht. Ein Grund könnte die geringe Nachfrage sein. In mehreren Rabattaktionen hatte RIM versucht, den Verkauf des Blackberry Playbook anzukurbeln. Allerdings wenig erfolgreich: RIM sitzt derzeit auf Geräten im Wert von 1 Milliarde US-Dollar.

Blackberry Playbook kostet weniger als die Hälfte des Listenpreises

In Deutschland liegen die Preise für das Blackberry Playbook drastisch unterhalb der Listenpreise. Der Listenpreis für das 16-GByte-Modell beträgt 480 Euro, das 32-GByte-Tablet soll 580 Euro kosten und 680 Euro werden für das Blackberry Playbook mit 64 GByte verlangt - eigentlich. Im deutschen Onlinehandel gibt es das Blackberry Playbook mit 16 GByte für unter 200 Euro und damit für deutlich weniger als die Hälfte des Listenpreises.

Aber auch die Preise für die beiden größeren Modelle liegen erheblich unter RIMs Listenpreisen. Für um die 280 Euro gibt es das 32-GByte-Modell bei den meisten Onlinehändlern, einige verkaufen es sogar für 240 Euro. Das ergibt auch hier einen Straßenpreis, der über die Hälfte niedriger als der Listenpreis ist. Das gleiche Bild ergibt sich beim 64-GByte-Modell, das es im Onlinehandel ohne Probleme für um die 300 Euro gibt, aber das auch schon für 280 Euro zu haben ist.


Jossele 11. Jun 2012

das haben seinerzeit auch viele übers HP Toucpad geschrieben. ich hab's bis jez noch...

Benutzername123 08. Jun 2012

wart mal, wird da nicht am Display gespart? such such such http://www.heise.de/newsticker...

Benutzername123 08. Jun 2012

dann wäre da mit dem BB egal, weil alles über die BB APN läuft ;) Und ansonsten sind in...

Benutzername123 08. Jun 2012

Natürlich, nie was anderes behauptet. iOS und Android sind ja auch zwingend von MS zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Testingenieur/in Software und Systeme
    MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. Softwareentwickler (m/w) C# / .Net
    SÜTRON electronic GmbH, Filderstadt bei Stuttgart
  3. IT-Administrator Second Level Support (m/w)
    Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH über PME - Personal- und Managemententwicklung, Offenbach am Main
  4. SAP-Basis-Administrator (m/w)
    BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  3. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  2. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  3. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  4. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  5. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  6. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab

  7. Lehrreiche Geschenke

    Stille Nacht, Bastelnacht

  8. Samsung NX300

    Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos

  9. Arbeiter in China

    BBC findet schlechte Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferer

  10. Misfortune Cookie

    Sicherheitslücke in Routern angeblich weit verbreitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  2. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  3. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

    •  / 
    Zum Artikel