Bittorrent Sync synchronisiert Dateien zwischen Geräten.
Bittorrent Sync synchronisiert Dateien zwischen Geräten. (Bild: Bittorrent)

Bittorrent Sync Alpha Fast wie Dropbox, aber ohne Limits

Bittorrent hat seine Dropbox-Alternative Bittorrent Sync in einer Alphaversion veröffentlicht, die jeder nutzen kann. Die Software synchronisiert wie Dropbox Ordner, speichert die Daten aber nicht auf Servern des Anbieters, sondern auf den Geräten des Nutzers, einschließlich NAS-Systemen und Linux-Servern.

Anzeige

Im Januar 2013 stellte Bittorrent seine Storage-Synchronisation Bittorrent Sync das erste Mal vor, ab sofort kann jeder die Software herunterladen und testen. Sie synchronisiert Dateiverzeichnisse zwischen verschiedenen Geräten, ähnlich wie das Dienste wie Dropbox tun. Anders als bei diesen Cloud-Speichern werden bei Bittorrent Sync die Daten aber nicht auf einem Server zwischengespeichert, sondern direkt von Endgerät zu Endgerät übertragen. Dabei werden sie mit AES256 verschlüsselt.

Fast unbegrenzter Speicherplatz

Bittorrent Sync verspricht unbegrenzten Speicherplatz. Das stimmt zwar nicht, dennoch unterscheidet sich Bittorrent Sync hier entscheidend von Dropbox. Denn Bittorrent Sync speichert die Daten nur auf den Geräten des Nutzers, nicht auf Servern des Anbieters. Der verfügbare Speicherplatz hängt also davon ab, wie viel auf den Festplatten der für Bittorrent Sync genutzten Geräte frei ist. Das schließt neben Windows-PCs und Macs auch Linux-Rechner und NAS-Systeme ein.

So erinnert Bittorrent Sync eher an AeroFS als an Dropbox.

P2P-Protokoll zur Synchronisation

Für die Übertragung der Dateien nutzt Bittorrent Sync ein Peer-to-Peer-Protokoll, stellt also direkte Verbindungen zwischen den Geräten her. Das verwendete P2P-Protokoll ähnelt dem bei Bittorrent genutzten Protokoll und teilt große Dateien in kleine Datenblöcke auf, die dann auch von mehreren Geräten übertragen werden können. Zudem werden UDP, NAT Traversal, UPnP Port Mapping und ein Relay-Server verwendet. Befinden sich zwei Geräte im gleichen lokalen Netzwerk, werden die Daten direkt darüber ausgetauscht, ohne Umweg über die Internetverbindung.

Die zu synchronisierenden Ordner können in der Clientsoftware von Bittorrent Sync festgelegt werden. Sobald ein Ordner hinzugefügt wird, erzeugt die Software ein sogenanntes "Secret", eine zufällige Zeichenkette mit 32 Zeichen. Damit ein Ordner mit seinen Daten auf einem anderen Gerät landet, muss dort dieses Secret eingegeben werden. Auf diesem Weg können Daten auch mit Freunden ausgetauscht werden. Sie werden dann direkt übertragen, ohne dass sie erst auf einen Server hochgeladen werden müssen.

Einweg- und Einmalsecrets

Dabei unterstützt die aktuelle Version von Bittorrent Sync auch eine Einwegsynchronisation: Dazu wird ein spezielles Secret generiert, über das nur lesend auf die Daten zugegriffen werden kann. Änderungen auf anderen Geräten werden dann nicht zurück zur Originalquelle übertragen. Zudem gibt es Einmalsecrets: Diese lassen sich nur einmal nutzen, um ein Gerät hinzuzufügen.

Da Bittorrent Sync auch für Linux und für NAS-Systeme verfügbar ist, können Nutzer auch dann auf ihre Daten zugreifen, wenn ihr Rechner einmal abgeschaltet ist. Neben dem heimischen NAS lässt sich dazu auch ein gemieteter Root-Server verwenden, der je GByte deutlich günstiger ist als Cloud-Dienste wie Dropbox.

Im Rahmen eines ersten geschlossenen Alphatests haben mehr als 20.000 Tester Bittorrent Sync ausprobiert und mehr als 200 TByte an Daten synchronisiert. Ab sofort kann jeder die Alphasoftware Bittorrent Sync herunterladen und testen. Sie steht für Windows, Linux und Mac OS X bereit. Die Linux-Version funktioniert laut Anbieter auch auf diversen NAS-Systemen, darunter Geräte von Synology, Western Digital (WD), Iomega, D-Link und QNAP.


tingelchen 26. Apr 2013

Hmm.... da gibt es dann wohl noch Klärungsbedarf :)

Vollstrecker 25. Apr 2013

owncloud http://owncloud.org/

eyespeak 25. Apr 2013

Ich hab das so verstanden das wenn "use Tracker Server" auf dem folder aus ist, müssen...

mbirth 24. Apr 2013

Laut http://forum.bittorrent.com/topic/17150-collision-management/ wird die jeweils...

Der Spatz 24. Apr 2013

Hier sind die langsamen geschwindigkeiten wenigstens noch erwähnt. https://ebs08.telekom...

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter Webdesign (m/w)
    redblue Marketing GmbH, München
  2. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  3. Software-Entwickler/-in für Bildverarbeitung und sensorbasierte Sortieranlagen
    TOMRA Sorting Solutions über GiPsy® Beratungsgesellschaft für Personal und Organisation mbH, Mülheim-Kärlich
  4. Multi-Cloud Senior Consultant / Architect (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Hamburg

Detailsuche


Top-Angebote
  1. 3D-Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic Park 11,97€, Die Hobbit Trilogie 49,97€, Hotel Transsilvanien 9,97€)
  2. Blu-ray-Box-Sets reduziert
    (u. a. Ocean's Trilogy 14,97€, The Wire 69,97€, Lethal Weapon 1-4 16,97€, Band of Brothers 17...
  3. TIPP: 10 Blu-rays für 50 EUR (nur 5€ pro Film!)
    (u. a. Watchmen, Hulk, Ohne Limit, Iron Man 3, RED 2, Mission Impossible Phantom Protokoll, Hänsel...

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  2. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  3. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  4. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  5. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  6. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen

  7. Frankfurt

    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

  8. 3D-Varius

    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

  9. Vectoring

    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s

  10. Headlander

    Mit Köpfchen in die 70er-Jahre-Raumstation



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Autonomes Fahren: Auf dem Highway ist das Lenkrad los
Autonomes Fahren
Auf dem Highway ist das Lenkrad los
  1. Autonome Autos Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren
  2. Testbetrieb Öffentliche Straßen für autonom fahrende Lkw freigegeben
  3. Ford Autonomes Auto mit Couch patentiert

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  2. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  3. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben

Until Dawn im Test: Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
Until Dawn im Test
Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
  1. Everybody's Gone to the Rapture im Test Spaziergang am Rande der Apokalypse
  2. Submerged im Test Einschläferndes Abenteuer
  3. Tembo the Badass Elephant im Test Elefant im Elite-Einsatz

  1. Re: Hartnäckigkeit zahlt sich eben doch aus! :)

    Technikfreak | 18:42

  2. Re: Geplante Obsoleszenz

    Tzven | 18:22

  3. Re: Die ganze Aktion ergibt Sinn...

    Moe479 | 18:20

  4. Re: Wird endlich mal zeit

    Prinzeumel | 18:03

  5. Schon erstaunlich, dass so ein kleines Völkchen...

    zettifour | 17:58


  1. 12:46

  2. 11:30

  3. 11:21

  4. 11:00

  5. 10:21

  6. 09:02

  7. 19:06

  8. 18:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel