Anzeige
Catalin Cosoi, Chief Security Strategist bei Bitdefender
Catalin Cosoi, Chief Security Strategist bei Bitdefender (Bild: Bitdefender)

Bitdefender: "Antivirensoftware ist tot" ist nicht völlig unwahr

Der Antivirushersteller Bitdefender findet die Aussage des Konkurrenten Symantec, dass Antivirensoftware tot sei, mutig, aber nicht hundertprozentig richtig.

Anzeige

Der rumänische Antivirushersteller Bitdefender hat sich zu der Aussage "Antivirensoftware ist tot" von Symantecs Vizechef Brian Dye geäußert. Catalin Cosoi, Chief Security Strategist bei Bitdefender, erklärte in einer Stellungnahme über die deutsche PR-Agentur des Unternehmens: "Ein mutiges Statement, das aber nicht hundertprozentig richtig ist - die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte."

Dye sagte, dass Symantecs prominente Software Norton Antivirus bereits seit längerem nicht mehr für den nötigen Umsatz sorge. Antivirensoftware sei so gut wie "tot". Nur noch durchschnittlich 45 Prozent aller Angriffe würden von Antivirensoftware erkannt.

Sich ausschließlich auf Antivirensoftware zu beschränken, führe tatsächlich in eine Sackgasse - und das schon seit mindestens acht Jahren, so Cosoi, der Antivirenschutz mit einem leichten Schmerzmittel vergleicht: "Aber zu behaupten, Antivirus wäre tot, ist ungefähr so, als würde man behaupten, dass Aspirin tot ist, weil es Krebs und alle anderen Krankheiten der Menschheit nicht heilen kann. Aspirin funktioniert immer noch bei einem Kater, Kopfweh oder einer leichten Erkältung, und die Menschen haben es deshalb immer noch in ihren Hausapotheken."

Für andere Krankheiten seien andere Medikamente entwickelt worden. So ähnlich sei es auch in der IT-Branche. Antivirus sei nur eine Funktion innerhalb einer Security-Suite. Advanced Threat Protection sei ein weiteres Modewort, jedes Sicherheitsunternehmen werde anfangen, an ATP-Technologien zu arbeiten.

"Auf der anderen Seite steckt auch ein Körnchen Wahrheit in der Aussage - wenn sie richtig verstanden wird", sagte Cosoi über Symantecs Stellungnahme. Bitdefender arbeite an der Weiterentwicklung der Sicherheitsindustrie. "Wir haben die Ergebnisse und werden bald starten", betonte er.


eye home zur Startseite
ramrod 09. Mai 2014

Die letale Dosis für Virenscanner liegt übrigens bei Zwei pro OS

Zuiken 09. Mai 2014

Was mich daran nur wundert ist das Symantec software schon seid jaaaahren richtig scheiße...

HubertHans 09. Mai 2014

Weil die Tools oft in der Lage sind, den Scanner komplett und ohne große Schwierigkeiten...

psuch 09. Mai 2014

Momentan läuft bei mir Avast und die Comodo Firewall. Letztere finde ich aber gelinde...

Ach 08. Mai 2014

Hmm, die Russische Industrie ist ja in dem Sinne erst mal kein Konkurrent und wird so...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm oder Berlin
  3. (Senior-) Berater (m/w) Business Intelligence / Data Warehouse
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. Abteilungsleiter IT (m/w)
    GAG Immobilien AG, Köln

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Ultimate Collector’s Edition Harry Potter – inkl. Steelbooks und Sammlerstücke (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [
    149,99€
  2. NUR NOCH HEUTE: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, American Sniper, Edge of Tomorrow, Jupiter Ascending)
  3. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Re: Ich versteh immer nicht

    spezi | 22:34

  2. Re: Amazing, Tesla Roadster Äquivalent 8 Jahre zu...

    Sebbi | 22:34

  3. Re: Hauptsache, die Chips sind vegan ;-)

    Neuro-Chef | 22:25

  4. Re: Das ist ein Fan-Film-Verbot

    neocron | 22:22

  5. Re: Wie wird Telefon verfügbar gemacht?

    Tuxraxer007 | 22:22


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel