Abo
  • Services:
Anzeige
Catalin Cosoi, Chief Security Strategist bei Bitdefender
Catalin Cosoi, Chief Security Strategist bei Bitdefender (Bild: Bitdefender)

Bitdefender: "Antivirensoftware ist tot" ist nicht völlig unwahr

Der Antivirushersteller Bitdefender findet die Aussage des Konkurrenten Symantec, dass Antivirensoftware tot sei, mutig, aber nicht hundertprozentig richtig.

Anzeige

Der rumänische Antivirushersteller Bitdefender hat sich zu der Aussage "Antivirensoftware ist tot" von Symantecs Vizechef Brian Dye geäußert. Catalin Cosoi, Chief Security Strategist bei Bitdefender, erklärte in einer Stellungnahme über die deutsche PR-Agentur des Unternehmens: "Ein mutiges Statement, das aber nicht hundertprozentig richtig ist - die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte."

Dye sagte, dass Symantecs prominente Software Norton Antivirus bereits seit längerem nicht mehr für den nötigen Umsatz sorge. Antivirensoftware sei so gut wie "tot". Nur noch durchschnittlich 45 Prozent aller Angriffe würden von Antivirensoftware erkannt.

Sich ausschließlich auf Antivirensoftware zu beschränken, führe tatsächlich in eine Sackgasse - und das schon seit mindestens acht Jahren, so Cosoi, der Antivirenschutz mit einem leichten Schmerzmittel vergleicht: "Aber zu behaupten, Antivirus wäre tot, ist ungefähr so, als würde man behaupten, dass Aspirin tot ist, weil es Krebs und alle anderen Krankheiten der Menschheit nicht heilen kann. Aspirin funktioniert immer noch bei einem Kater, Kopfweh oder einer leichten Erkältung, und die Menschen haben es deshalb immer noch in ihren Hausapotheken."

Für andere Krankheiten seien andere Medikamente entwickelt worden. So ähnlich sei es auch in der IT-Branche. Antivirus sei nur eine Funktion innerhalb einer Security-Suite. Advanced Threat Protection sei ein weiteres Modewort, jedes Sicherheitsunternehmen werde anfangen, an ATP-Technologien zu arbeiten.

"Auf der anderen Seite steckt auch ein Körnchen Wahrheit in der Aussage - wenn sie richtig verstanden wird", sagte Cosoi über Symantecs Stellungnahme. Bitdefender arbeite an der Weiterentwicklung der Sicherheitsindustrie. "Wir haben die Ergebnisse und werden bald starten", betonte er.


eye home zur Startseite
ramrod 09. Mai 2014

Die letale Dosis für Virenscanner liegt übrigens bei Zwei pro OS

Zuiken 09. Mai 2014

Was mich daran nur wundert ist das Symantec software schon seid jaaaahren richtig scheiße...

HubertHans 09. Mai 2014

Weil die Tools oft in der Lage sind, den Scanner komplett und ohne große Schwierigkeiten...

psuch 09. Mai 2014

Momentan läuft bei mir Avast und die Comodo Firewall. Letztere finde ich aber gelinde...

Ach 08. Mai 2014

Hmm, die Russische Industrie ist ja in dem Sinne erst mal kein Konkurrent und wird so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  4. Porsche AG, Weissach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 142,44€
  2. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  3. (u. a. The Knick, Person of Interest, Shameless, The Wire)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Arduino vs. Arduino

    Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt

  2. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  3. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  4. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  5. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  6. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  7. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  8. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  9. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  10. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Re: Geldvorteil

    kelzinc | 00:00

  2. Gratuliere zu so viel Vernunft

    Sharra | 01.10. 23:55

  3. Hab ich was verpasst?

    hardtech | 01.10. 23:52

  4. Re: Telekom Entertain TV besser

    thorben | 01.10. 23:44

  5. Re: Das Spiel auf eigene Faust erkunden und die...

    grslbr | 01.10. 23:43


  1. 23:25

  2. 13:15

  3. 12:30

  4. 11:45

  5. 11:04

  6. 09:02

  7. 08:01

  8. 19:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel