Abo
  • Services:
Anzeige
Zusammen mit der Bitcoin-Börse Kraken will Fidor eine Bank für Kryptowährungen gründen.
Zusammen mit der Bitcoin-Börse Kraken will Fidor eine Bank für Kryptowährungen gründen. (Bild: Karen Bleier/AFP/Getty Images)

Kryptowährungen: Fidor will Bitcoin-Bank gründen

Zusammen mit der Bitcoin-Börse Kraken will Fidor eine Bank für Kryptowährungen gründen.
Zusammen mit der Bitcoin-Börse Kraken will Fidor eine Bank für Kryptowährungen gründen. (Bild: Karen Bleier/AFP/Getty Images)

Eine Bank für Bitcoin und andere Kryptowährungen plant die Münchner Direktbank Fidor. Die Bitcoin-Plattform Kraken soll einer der Partner werden. Die Bank soll Fidors offene Handelsplattform FidorOS nutzen.

Anzeige

Nach den Plänen der Direktbank Fidor und der Bitcoin-Plattform Kraken soll es künftig eine gemeinsame Bank geben, die Kryptowährungen wie Bitcoin unterstützt. Bankdienstleistungen mit virtuellen Währungen dürfen laut der Bankenaufsicht Bafin in Deutschland nur von einer regulierten Bank angeboten werden. Zusammen mit Kraken, einer US-Handelsplattform für virtuelle Währungen, wolle die Direktbank aus München solche Dienste anbieten, berichtet die Webseite Btc-Echo.de. Dazu steuert Fidor seine offene Softwareplattform FidorOS bei.

"Wir hoffen, dass die Öffnung der Initiative und die Ausweitung der vertrauensvollen Partnerschaften mit neuen Unternehmen der Branche einen Schub geben werden - so dass auch Regulierungsbehörden sich mehr an das Thema herantrauen und andere Banken ebenfalls abtauen", sagte Matthias Kröner von Fidor.

Partner gesucht

Die geplante Bank soll Produkte und Dienstleistungen für virtuelle Währungen bündeln. Dazu will die Bank nicht nur ihre Softwareplattform mit ihren Bankdienstleistungen, sondern auch ihre Finanzmarktexpertise einbringen. Außerdem will Fidor für die Finanzkontrolle verantwortlich sein. Kraken soll seine Erfahrungen im Handel mit Kryptowährungen sowie seine technische Expertise mit den P2P-Netzwerken, die bei virtuellen Währungen zum Einsatz kommen, einbringen. "Die Überzeugung, sich verstärkt um alternative Währungssysteme wie Bitcoins kümmern zu müssen sowie das Gespräch mit unseren bestehenden Partnern und potenziellen neuen Partnern, ermutigen uns zu diesem Schritt", sagte Kröner.

Unter Cryptocurrency-Bank sucht die Initiative noch weitere Partner, die später als Anteilseigner an dem neu zu gründenden Unternehmen teilhaben sollen.

Fidor bietet seinen Dienst ausschließlich online an. Bereits im Juli 2013 ging Fidor eine Kooperation mit der Bitcoin-Börse Bitcoin.de ein. Den Kunden dort ermöglichte die Bank, über ein kostenloses Fidorpay-Girokonto Bitcoins auf Bitcoin.de zu handeln. Außerdem übernahm Fidor die Haftung für die neuen Kunden. Erst kürzlich wurde die Direktbank Opfer eines erpresserischen DDoS-Angriffs.


eye home zur Startseite
pu_king81 05. Nov 2014

Das muss Sarkasmus gewesen sein ... denn ich bin mir vollkommen sicher, dass die keine...

Bill Carson 05. Nov 2014

Womöglich in der Blockchain?

caso 05. Nov 2014

Genauso wie bei Bargeld oder Gold.

Nec 05. Nov 2014

Du müsstest die 500¤ zu deinem Einkommen dazurechnen und mit deinem persönlichen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Baden-Württemberg
  2. BOGE, Bielefeld
  3. über Robert Half Technology, Raum Mosbach
  4. Dynamic Engineering GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und doppelten Cashback von 150 € bis 1.000 € sichern
  2. 699,00€ (100€ Rabatt bei Kauf ausgewählter GeForce-Produkte)

Folgen Sie uns
       


  1. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  2. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  3. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  4. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  5. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  6. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  7. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  8. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  9. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  10. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

  1. Bei Heartstone soll es dabei gleichzeitig

    StefanGrossmann | 18:58

  2. Re: 100 PS und 500 km Reichweite wären völlig...

    grigio | 18:52

  3. Re: offline spielen?

    Thug | 18:49

  4. Re: Riskanter Neuanfang

    grorg | 18:47

  5. Re: Warum Elon Musks Marsplan doch Science...

    wiseman | 18:31


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel