Bioware: Savegame von Mass Effect 3 archivieren
Mass Effect 3 (Bild: Bioware)

Bioware Savegame von Mass Effect 3 archivieren

Mit Teil 3 ist Mass Effect abgeschlossen, und das war es dann? Offenbar nicht: Ein Entwickler von Bioware rät Spielern, ihre Speicherstände auch nach dem Ende der Trilogie aufzuheben. Über die Gründe lässt sich nur spekulieren...

Anzeige

Als das erste Mass Effect im November 2007 erschien, äußerte sich Bioware in einem Punkt ziemlich deutlich: Die Abenteuer des Commander Shepard sind als Trilogie angelegt. Das schloss allerdings schon damals nicht aus, dass nach der ersten dann eine zweite Trilogie folgt. Jetzt hat sich Associate Producer Mike Gamble von Bioware im Gespräch mit Gamerzines.com zur Zukunft der Serie geäußert. Allerdings orakelt er nur, dass es "gar keine schlechte Idee" wäre, wenn Spieler zumindest ihr letztes Savegame in Mass Effect 3 gut aufbewahren.

Die Speicherstände von Mass Effect 1 und 2 lassen sich in den jeweiligen Nachfolger importieren - das hat Auswirkungen etwa auf das Verhalten der Kameraden, mit denen Shepard gemeinsam gegen das gegnerische Volk der Reaper antritt.

Kurz vorher hatte Gamble im Gespräch mit dem britischen Offiziellen Playstation Magazin gesagt, dass es noch keinerlei Entscheidungen über die Zukunft der Serie gebe, dass aber zahlreiche Möglichkeiten vorhanden seien, sich andere Aspekten, Nebenfiguren oder Zeitlinien zuzuwenden. Genauso gut ist auch denkbar, dass die Savegames nur für Downloaderweiterungen von Mass Effect 3 gedacht sind. Das Rollenspiel erscheint am 8. März für Windows-PC, Xbox 360 und die PS3.


phil.42 07. Feb 2012

Es geht darum, wenn man eine neue Konsole hat...da die nächste Generation der Xbox wohl...

Neonen 07. Feb 2012

Das ist halt iwie das Problem. ^^ Ich meine, bei Mass Effect hat sich die Quali ja...

derKlaus 07. Feb 2012

Wenn der DLC qualitativ nicht B-Ware ist, sehe ich da kein Problem Geld dafür...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  2. Fachbereichsleiter Informationstechnologie (m/w)
    Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (DBE), Peine
  3. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  4. IT-Techniker (m/w)
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt (bei Flensburg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Südafrikanische App-Enwicklerin

    "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"

  2. Offener Brief

    Spielentwickler gegen Hass

  3. U3415W

    Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen

  4. Promi-Hack JLaw

    Apple will Fotodiebstahl untersuchen

  5. Kaveri ohne Grafikeinheit

    Neue Athlon-Prozessoren für den Sockel FM2+

  6. Taxi-Konkurrent

    Landgericht verbietet Uber deutschlandweit

  7. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  8. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  9. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  10. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel