Artwork von Mass Effect 3
Artwork von Mass Effect 3 (Bild: Bioware)

Bioware Mass Effect 4 basiert auf der Frostbite-2-Engine

Die Zukunft von Mass Effect findet ohne Commander Shepard, aber mit der Frostbite-2-Engine statt. Die Software wird um Komponenten aus einem anderen Bioware-Rollenspielprojekt ergänzt.

Anzeige

Vor wenigen Tagen hat Bioware verkündet, dass die Arbeiten am nächsten Mass Effect begonnen haben. Jetzt hat das Entwicklerstudio per Blog bekanntgegeben, dass das Rollenspiel auf der Frostbite-2-Engine von Dice basiert - die zusätzlich um viele der Systeme ergänzt wird, die Bioware bereits für Dragon Age 3 programmiert hat.

Mass Effect 4 entsteht anders als die Vorgänger nicht bei Bioware in Edmonton, sondern in Montreal. Das Team dort hat zuvor den Multiplayermodus von Teil 3 sowie die Downloaderweiterung Omega produziert, die Ende November 2012 erscheint.

Bioware Montreal wird von Entwicklern aus Edmonton unterstützt. Außerdem ist der bei einigen Fans umstrittene Casey Hudson weiter als Executive Producer tätig. Um das Tagesgeschäft kümmert sich allerdings ein Projektleiter in Montreal.


Ekelpack 16. Nov 2012

zum Teil? Wem dieses Ende gefallen hat, der ist einfach anspruchslos.

Ekelpack 14. Nov 2012

DLC für das richtige Ende... hmmm... dazu sage ich mal nichts. Bis auf eine Minicutscene...

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter (m/w) Applikationen und Systembetrieb SAP IS-U
    LAS GmbH, Leipzig
  2. Softwareentwickler Verzahnungstechnik (m/w)
    KLINGELNBERG GmbH, Hückeswagen (Großraum Köln)
  3. Anwendungsentwickler / -innen COBOL mit JAVA-Perspektive
    Basler Versicherungen, Bad Homburg
  4. Leiter SAP Team (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bundesregierung

    Klimaziele wegen mangelnder Elektroauto-Förderung in Gefahr

  2. Flugsicherheitsbehörde

    Lieferdrohnen benötigen Piloten mit Fluglizenz

  3. Gift Trading

    Steam ändert Regeln für geschenkte Spiele

  4. Fluggastdaten

    EuGH soll PNR-Abkommen mit Kanada prüfen

  5. LLGO

    Go-Compiler auf Basis von LLVM

  6. Operation Eikonal

    Regierung schüchtert Ausschuss mit extremem Geheimschutz ein

  7. Creative Commons

    Deutschlandradio darf CC-BY-NC-Bild nutzen

  8. Vodafone All-in-One

    Bündelangebot mit LTE, 100 MBit/s und TV für 60 Euro

  9. Wemo

    Belkin verkauft LED-Lampen mit Internetanschluss

  10. Chipfertigung

    7-Nanometer-Technik arbeitet mit EUV-Lithografie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  3. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten

Android 5.0: Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
Android 5.0
Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
  1. Android 5.0 Root für Lollipop ohne neuen Kernel
  2. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  3. SE Android In Lollipop wird das Rooten schwer

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. HP Omen 15 Beleuchtetes Gaming-Ultrabook mit ungewöhnlicher Kühlung
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel